Ab wann viel trinken? Auch während der Stimu?

Archiv des urbia-Forums Unterstützter Kiwu.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Unterstützter Kiwu

Dein Arzt hat Hindernisse für eine normale Empfängnis festgestellt und du bist in Behandlung in einer Kinderwunschpraxis? Hier kannst du dich mit anderen über die künstliche Befruchtung etc. austauschen. Auch nützlich: Lexikon der Abkürzungen. Unser Kinderwunschmediziner Dr. David Peet beantwortet deine Fragen in unserem Expertenforum.

Beitrag von sabstar 16.10.10 - 19:42 Uhr


Hallo, ich nochmal,

hat euch euer Doc gesagt, dass ihr während der ICSI viel trinken müsst?
Auch schon während der Stimu oder erst ab der PU?

Ich schaffe es leider nie mehr als 1 Liter pro Tag zu trinken. Irgendwann wird mir total schlecht von zu viel Flüssigkeit. Habe mir schon sooooo oft versucht mir das tinken (also Wasser, Tee, Saft - kein Alk *fg*) anzugewöhnen aber es klappt einfach nicht :-(
Vielleicht habt ihr ja noch eine Idee?

Ganz liebe Grüße
Sabrina

Beitrag von deenchen 16.10.10 - 19:47 Uhr

Eigentlich erst nach PU, aber in deinem Fälle würd ich dir sehr nahe legen das mehr trinken sofort zu starten. 1 Liter ist einfach zu wenig.
Wenn dir schnell übel wird dann trinke einfach oft kleine Mengen, mehr als Tipp fällt mir leider auch nicht so ein.
Gut ist es auch immer ein volles Glas in der Nähe stehen zu haben, dazu greift man doch eher als wenn man erst losgeht etwas holen.

Beitrag von sanne35 16.10.10 - 20:15 Uhr

Hallo Sabrina!

Also mir hat das viele Trinken schon während der Stimu geholfen. Ich habe beobachtet, daß ich viel Wasser angesammelt habe, durch die ganzen Hormone. Viel Trinken hat das dann immer etwas gemildert!;-)

Ich mußte mich auch zwingen, aber das ist jetzt einfach sehr wichtig für Dich!

Toi-toi-toi!#klee

Sanne

Beitrag von -gummel- 16.10.10 - 20:56 Uhr

Hallo
Auch ich war ein sehr sehr schlechter Trinker ich habe nicht mal ein Liter am Tag geschafft. Es gab sogar Tage da habe ich das trinken einfach vergessen. Bis ich regelmässig so heftige Nierenschmerzen das sogar öfters mal der Notarzt geholt werden musste und er sagte wenn sie so weiter machen dann dürfen sie bald auf die Spendernierenliste.

Ich habe mir Volvic besorgt diese 1,5 Literflaschen und habe sie am Anfang unter würgen echt reingezwungen. Je mehr Tage ich das gemacht habe umso leichter fiel es mir.

Jetzt bin ich zum grösstenteil auf Ice Tea Wildkirsche 2 Liter umgestiegen. Vorallem in so einer Behandlung und dann nach der Punktion ist es wichtig viel zu trinken. Dein Nieren schwemmen ja Giftstoffe aus deinem Körper und ich denke schon das es auch schon während der Stimmu helfen kann evtl ein besseres Ergebnis zu erzielen.



Beitrag von julimond28 16.10.10 - 22:46 Uhr

Hallo,
das trinken unterstützt auch den aufbau der GSH und verbessert auch die Durchblutung der GM, weil eben mehr Blutvolumen da ist!
Deswegen empfiehlt es sich auch schon während der stimu "viel" zu trinken!
Wobei man wirklich sagem muss das du generell mehr trinken solltest!
Nach der PU ist es halt, gerade bei vielen eizellen und der somit verbundenen Gefahr der Überstimulation, wichtig eiweißhaltige getränke und auch speisen zu sich zu nehmen!
Ich mache mir mehrmals täglich diesen 500 ml Shaker von tupper voll, so schaffe ich es locker vier von denen am tag zu verputzen!
Also so allein schon zwei liter!
LG und viel glück