Familienbett, wie macht ihr es?

Archiv des urbia-Forums Schlafen.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Schlafen

Bitte, Baby, schlaf jetzt ein: Manches Neugeborene macht die Nacht gern zum Tag. Hier könnt ihr Trost nach schlimmen Nächten finden und euch gegenseitig Tipps geben, wie ihr Baby zu einem guten Schläfer wird.

Beitrag von aleasmama 16.10.10 - 20:39 Uhr

hallo ihr Lieben,

mein kleiner ist jetzt 11 Tage alt und wir schlafen zusammen im Schlafzimmer. Till Jaden in seiner Wiege und wir in unserem Ehebett.
Wir hatten ein Bett mit den Maßen 140x200 m und haben heute auf 200x200 m aufgerüstet. #huepf

Ich möchte aber lieber, dass er bei uns im Bett schläft. Ich pumpe zwar ab, aber das ist nebensächlich.

Wie sicher ich dann den Schlafplatz? Ich habe jetzt ein Stillkissen in die Mitte des Bettes gelegt-bin aber unsicher, ob das unbedingt schützt. Nicht, dass sich jemand von uns in der Nacht mal unglücklich bewegt und der Kleine dann das Stillkissen im Gesicht hat. #zitter

#danke und lG

Julia

Beitrag von tranquile 16.10.10 - 20:48 Uhr

meine kleine hat bis sie ca. 5 monate alt war bei mir im bett geschlafen.
mein mann - der selbst ein seeehr schlechter schläfer ist, und nicht mehr einschlafen kann, wenn er nachts geweckt wird - hat freiwillig das feld geräumt und im kinderzimmer geschlafen.

ich kann die nur meine erfahrungen berichten:

1) dein schlaf ist als mutter so leicht, dass du es sofort merken wirst, wenn etwas mit deinem kind nicht stimmt, es unter die decke rutscht etc.

2) so sehr ich die zeit auch genossen habe: es ist doch wesentlich erholsamer für mich, wenn das baby im eigenen bettchen schläft. fleurie schläft furchtbar unruhig, wälzt sich viel rum... es gab nächte, in denen ich kein auge zugetan habe. auch die kleine schläft mittlerweile ruhiger im eigenen bett (das direkt neben meinem steht). aber in der ersten zeit hat sie die nähe gebraucht und auch heute noch gibt es nächte, in denen sie nicht zure ruhe kommt, und ich sie dann rüber zu mir nehme.

folge einfach deinem gefühl, dann machst du es schon richtig!

Beitrag von suena1978 16.10.10 - 22:25 Uhr


Hallo

Unser Kleiner hat anfangs in der Mitte unserers Bettes geschlafen...
Doch wir merkten bald, dass dies nicht optimal war für unsere Beziehung, also zwischen Mann und Frau.

Wir haben die Bauanleitung zum Stillbett von Billi Bolli im Internet gefunden und das Bettchen dann aus Holz zuschneiden lassen. Falls du dies machen möchtest würde ich es auf beide Seiten gut 10-15cm grösser machen....

Nun steht es auf meiner Seite und ich kann zum Stillen den Kleinen zu mir rübernehmen. Manchmal bleibt er auch dann den Rest der Nacht bei mir, wir dösen tw. beide wieder weg.

Als Matratze hat uns unsere Hebamme gesagt, es genüge eine Wolldecke zusammengefaltet.

Für mich ist diese Lösung optimal und ich möchte es nicht missen und ändern, da man immer direkten Kontakt zum Kind aufnehmen kann.

Grüsse dich herzlich und wünsche dir eine gute Angewöhnungszeit mit deinem kleinen Sonnenschein!

Suena

Beitrag von chrilli 16.10.10 - 22:50 Uhr

Huhu!

Wir haben bis heute mehr oder weniger unfreiwillig ein Familienbett ;-).
Mein Sohn ist jetzt zwei und schläft mittlerweile in seinem Bett ein aber kommt dann eigentlich jede Nacht irgendwann zu uns rüber.
Am Anfang konnte ich nur schlecht schlafen und habe mich kaum getraut mich zu bewegen.
Ich kann Dir folgendes empfehlen:
. Nimm kein Stillkissen und auch sonst keine schweren Kissen oder irgendwas wo Dein Baby seinen Kopf eingraben könnte, mir wäre das zu unsicher. Der Kopf sollte frei liegen damit die Atmung/ Rückatmung nicht irgendwie beeinflusst werden könnte,
- Rollt Euch in Eure Decke ein, also so dass man nicht versehentlich die Decke über das Kind werfen kann. Du musst Dir die Decke also quasi unterklemmen - kann man das verstehen #kratz ? So habe ich es jedenfalls immer gemacht.
- Keiner von Euch sollte rauchen, wenn ihr mit dem Baby in einem Bett schlaft.
Ansonsten kann ich Dir nur sagen, dass man mit der Zeit entspannter schläft und man überollt sein Kind nicht. Ich weiß nicht wieso, ich hatte auch immer Angst aber das passiert einfach nicht!
Unser Kind wollte nur bei uns schlafen und wenn ich ehrlich bin, hab ich so auch immer beruhigter geschlafen. Ich war froh Jonas`Atem neben mir zu hören, wenn ich aufgewacht bin .

LG und eine wunderschöne Zeit mit Eurem Baby #herzlich

Beitrag von woelkchen1 16.10.10 - 23:08 Uhr

Naja, ihr seid ja beide sicher keine 2 meter groß, oder?

Ich hab Scarlett mit dem Kopf immer ganz oben an die Bettkante gelegt, wir uns nach unten zur Fußkante. So hätten wir sie nicht absichtlich zudecken können oder so, und wenn wir uns auf sie gelegt hätten, dann nur auf ihre Füße. Fand das eine einfache und sichere Lösung!

Beitrag von christineleonie 17.10.10 - 20:13 Uhr

Unsere Maus liegt immer zwischen uns, und zwar lege ich oben wo ihr Kopf ist ein Stillkissen hin damit sie nicht gegen die Wand stößt und dann legen wir unsere Kissen so an den jeweiligen Rand das sie in der Mitte genug Platz hat und das funktioniert ziemlich gut!

Alles Gute