10ssw und was ist das richtige??

Archiv des urbia-Forums Ungeplant schwanger.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Ungeplant schwanger

Was ist, wenn eine Schwangerschaft überraschend und ungeplant kommt? Hier kannst du fragen, wie andere diese Situation bewältigt haben. Grundsatz-Diskussionen um das Thema Schwangerschafts-Abbruch sind allerdings besser im Forum "Allgemeines" aufgehoben.

Beitrag von kheidi 16.10.10 - 21:03 Uhr

Hallo.
also vorab mal was zu mir ich bin 21 jahre alt und Mutti eines 3 Jährigen.
2007 habe ich im Internet meine grosse liebe kennengelernt und darauf hin bin ich mit meinem sohn nach DE gezogen.
Na und nun wohne ich glücklich obwohl mit Heimweh in Deutschland zusammen mit meinem Lebensgefährten und meinem sohn.

kinderwunsch hatten wir schon immer aber nun mal nicht jetzt-
eigendlich hatten wir uns darauf geeinigt das 2012 das perfeckte jahr für uns währe.. mein freund hätte seinen Betriebswirt fertig und ich meinen realabschluss.

naja im JULI hatten wir dann einen riesen krach in unserer beziehung, der ging wirklich bis an die grenze. doch wurde in der letzten sek noch zum wohle meines sohnes geschlichtet und wir einigten uns troz allem weiterzumachen ( dazu muss ich auch sagen das wir 11 jahre unterschied haben und daher auch manchmal andere ansichten haben..)


naja nun kam alles anders wie geplant und nichts ist mehr so wie es sein sollte.
wir streiten uns nur noch und kommen nicht mehr auf einen grünen zweig.
eigendlich ist es wieder so wie es im SEP war.

Eigendlich möchte ich wieder nachhause....

muss ich den nun wirklich feststellen das UNSER gemeinsames Ziel nach 3 jahren unser Ende ist..

und wie soll das den nun weitergehen alleine
und 2 kinder von 2 verschiedenen Vätern? ist das den mein ziel

ich weiss nicht ob Abtreibung das richtige für mich ist, aber ist es den richtig ein kind ohne einen vater auf die welt zu setzen?

er sagt er will keine abtreibung - aber es ist halt auch kein wunschkind ....

Eigendlich ist es mir ja auch egal was er sagt, im moment intressiert mich nur was den für mich das richtige ist...
...................aber dass weiss ich nicht ..................

aber die uhr tickt und ich komme nicht weiter



Beitrag von musi83 16.10.10 - 21:22 Uhr

Hallo,

wenn du schon in der 10 ssw bist hast du nicht mehr viel zeit.
Manchmal gibt es in Beziehungen Streit aber is es denn so schlimm das ihr denn nicht überwinden könnt?

Eine Abtreibung ist etwas entgültiges und nicht jeder kann damit umgehen.

Ich denke Ihr solltet Euch zusammensetzen und darüber reden.

Lg:-)

Beitrag von annabella1970 16.10.10 - 21:37 Uhr

Hallo,

entscheide in erster Linie für dich und dein Leben....du musst es leben müssen und eine falsche Entscheidung, egal in welche Richtung, wird nicht gut für ein glückliches Leben sein....

Du bist noch soooo jung und in deinem Leben hast du noch alles offen.....

LG Anna

Beitrag von shabnam85 17.10.10 - 16:11 Uhr

Hallo,


warum ist man hier immer der Meinung, der vater darf nicht mit entscheiden ob SEIN kind abgetrieben wird oder nicht????
Es ist doch auch SEIN KIND´!!!!

Wenn frau sich DAFÜR entscheidet, soll der Vater dafür gerade stehen, entscheidet sie sich aber dagegen, hat der seine Klappe zu halten???


LG

Beitrag von leeoo 18.10.10 - 15:30 Uhr

Hallo,

ich finde es unverschämt so etwas zu schreiben ... zumal DAS nicht die Frage der TE war!

Letztenendes ist es nun einmal so, dass eine Frau auch nicht mit entscheiden darf, ob sich der KV von der werdenden Mutter trennt, oder?

Eine Frau kann sich glücklichs chätzen, wenn der Mann dabei ist, aber er ist nicht zum Überleben nötig. GEfühlsmäßig natürlich schon ...

Es ist der Körper einer Frau, also soll sie alleine entscheiden, was sie damit tut. Er hat zu 50% Anteil an der SS, als muss er auch dafür geradestehen.
Wenn er partout kein Kind will und der Partnerin womöglich nicht vertraut, dann ist es an ihm, dementsprechend dafür Sorge zu tragen!!!

Aber zum eigentlichen Thema:
Egal wie Du Dich entscheidest, es wird das Richtige sein! KOpf hoch, hör auf Dein Herz ...
Ich wünsche Dir alles Gute!

P.S.:
Ich habe im Affekt vor 9 Jahren abtreiben lassen, keine Beratung kein nichts. Meine Nichte ist gerade 9 Jahre alt geworden, immer wenn ich sie sehe schmerzt es ... gerade jetzt, wo der Kinderwunsch wieder da ist!
Nie wieder würde ich sowas tun ... aber das ist subjektiv, keine Frau ist für ihre Entscheidung zu verurteilen!

Beitrag von salida-del-sol 17.10.10 - 16:54 Uhr

Hallo, liebe Kheidi,
Du bist in der 10. ssw, die Uhr tickt und Du weißt nicht weiter - fühl Dich ganz sanft von mir gedrückt.
Es ist sicher nicht leicht, für das Kind ohne Vater aufzuwachsen, aber niemand von uns hat das perfekte Leben, und trotzdem genießen wir es Tag für Tag.
Es belastet Dich das es 2 Kinder von unterschiedlichen Vätern sind. Aber das Entscheidende ist, dass sie beide die selbe Mutter haben - beide sind ein Teil von Dir.
Ob Du Deine Kinder dann in De aufziehst, oder Deinem Heimweg folgst, kannst Du dann entscheiden. Hättest Du den dort, Verwandtschaft, die Dir bei Deinen 2 Kindern behilflich sein könnten?
Es ist gut, dass Du Dich fragst, ob eine Abtreibung das Richtige für Dich ist. Denn eine Abtreibung kann für Dich zu einer Verlusterfahrung werden, die Dich über Jahre hinweg körperlich und psychisch belasten kann.
Sei ganz lieb gegrüßt von salida-del-sol

Beitrag von gemababba 17.10.10 - 18:16 Uhr

Hallo ,

ich finde du solltest zu deinem Frauenarzt gehen und mit ihm drüber sprechen dann zu Pro Familia evtl und die klären einen super auf und ich denke du wirst dann für dich auch eine Entscheidung treffen aber du solltest dich beeilen denn viel zeit bleibt dir nicht mehr.

Naja ich denke die Entscheidung kann dir keiner abnehmen aber ich finde ihr als Paar solltest eine Lösung finden.

Wünsche dir alles alles Gute.

LG Jenny