Nach Transfer - wie haltet Ihr es mit dem Kaffee ?

Archiv des urbia-Forums Unterstützter Kiwu.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Unterstützter Kiwu

Dein Arzt hat Hindernisse für eine normale Empfängnis festgestellt und du bist in Behandlung in einer Kinderwunschpraxis? Hier kannst du dich mit anderen über die künstliche Befruchtung etc. austauschen. Auch nützlich: Lexikon der Abkürzungen. Unser Kinderwunschmediziner Dr. David Peet beantwortet deine Fragen in unserem Expertenforum.

Beitrag von baby23 16.10.10 - 21:05 Uhr

Hallo Mädels,

heute war Transfer und der Arzt hat gesagt, dass ich jetzt natürlich keinen Alkohol und keinen Kaffee trinken soll. Der Alkohol ist nicht das Problem für mich, nur der Kaffee ???
Darf ich denn nicht mal morgens einen trinken zum Wachwerden ?
In meiner ersten #schwangerschaft hab ich sogar teilweise 4 Tassen am Tag getrunken, in der Zeit wo die Müdigkeit so extrem war. Unsere Maus kam mit einem ordentlichen Geburtsgewicht auf die Welt, deswegen habe ich mir über den Kaffee keine Gedanken gemacht, aber momentan frage ich mich echt, ob ich den trinken soll, jetzt nach dem Transfer ...
Ist das jetzt anders als bei ner normalen SS?

Danke an Euch und LG, baby23 #klee

Beitrag von aylin80 16.10.10 - 21:09 Uhr

Trink halt koffeinfreien Kaffee!

Beitrag von sabstar 16.10.10 - 21:25 Uhr


Huhu,

leider kann ich dir die Frage nicht beantworten.
Allerdings interessiert es mich wie es sich während der Stimu mit Kaffee verhält. Ist dieser erlaubt?

LG
Sabbi

Beitrag von bensu1 16.10.10 - 21:34 Uhr

hallo,

ich habe in den ws und auch in den anschließenden ss 2 kleine tassen kaffee getrunken - eine morgens, eine nachmittags. mein fa hat mich extra darauf hingewiesen, dass ich mein leben so wie sonst leben soll (ohne alkohol, ist klar).

lg
karin

Beitrag von deenchen 16.10.10 - 21:47 Uhr

Irgendwie denke ich manche Verhaltensregeln dienen mehr der Vorsicht.
Wenn du deinen Kaffee morgens brauchst dann trinke halt ne kleine Tasse und vermeide übermäßigen Konsum.
Meine eh man sollte nach dem Transfer so leben wie immer und das machen worauf man Lust hat, dann klappt es noch am ehesten...

Ich persönlich habe bei meinen 4 ICSIs immer Kaffee getrunken und mich nur eingeschränkt.

Beitrag von vompechverfolgt 16.10.10 - 21:54 Uhr

Wenn ich sehe, dass 15Jährige ohne es zu wollen im Vollrausch mit der Kippe im Mund schwanger werden, die zudem einen BMI von 35 haben, dann würde ich mir um eine Tasse Kaffe wirklich keine Sorgen machen. Wir Paare mit Kinderwunsch achten doch schon genug auf alles. Da kann ein bisschen Kaffee doch wirklich nicht den Ausschlag geben...

...#klee

Beitrag von durchhalten-abwarten 17.10.10 - 09:55 Uhr

Ha ha, das passt super. Was für weise Worte an einem Sonntagmorgen.

Genau das denke ich mir auch mal, wir überlegen schon den ganzen Tag, was wir noch immer besser machen können und halten uns mit allem zurück...das es schon manchmal echt anstrengend ist.

Denke auch, man muss sich nicht komplett verbiegen.

Schöne Grüße

Beitrag von motmot1410 16.10.10 - 22:12 Uhr

Du kannst ruhig etwas Kaffee trinken. Selbst in der SS sind 2-3 Tassen noch völlig ok.

Beitrag von jaroslava 17.10.10 - 12:15 Uhr

Also mein KIWU Arzt sagt ich soll mich verhalten wie immer. Beim Kaffe und Tee soll ich in masen trinkn aber musst nicht verzichten !!! Also Früh einen Kaffe das geht !

Beitrag von osterglocke 17.10.10 - 13:20 Uhr

Hallo,
ich gehöre glaube ich zu den Übervorsichtigen #augen... Ich habe meinen Kaffeekonsum extrem eingeschränkt. Hab nach Transfer maximal eine Latte Macchiatto am Tag getrunken. Inzwischen habe ich mir koffeinfreien Esresso gekauft und trinke den...

Ich weiss nicht obs geholfen hat. Aber ich bin auf jeden Fall mit Zwillingen #schwanger...

LG
Osterglocke

Beitrag von felicat 18.10.10 - 16:07 Uhr

Hallo Baby23,

aöso nach dem Transfer ist der Embryo ja noch nicht sofort mit dem Blutkreislauf der Mutter verbunden...
Deswegen musst du nicht aprubt mit dem Kaffee aufhören, auch ein Gläschen Sekt oder Wein ist nicht schlimm.

Denn was ist mit den Frauen, die auf natürlichem Wege schwanger werden - die dürften dann ja nach dem letzten GV auch nix mehr trinken ;-) Könnten ja schwanger sein... Die wissen das ja zu dem Zeitpunkt noch garnicht.

Klar, nach einer IVF ist man sensibilisiert...
Aber übertreiben würd ichs nicht. Denn es reisst dich nachher umso mehr runter, falls es (was man nie hofft) negativ sein sollte. Da denkt man sich, jetzt hab ich eh schon "alles aufgegeben" (im übertriebenen Sinne)...

Vielleicht findest du einen koffeinfreien Kaffee, der dir genauso schmeckt? Ist zwar auch nie 100% koffeinfrei, aber eben seeeehr reduziert.
Ich hab nie einen Unterschied geschmeckt. Und wenn wir mal im Restaurant essen waren, hab ich auch einen normalen getrunken...

Viel wichtiger, als auf Kaffee zu achten, find ich, auf Medikamente zu achten! Aspirin soll ja gut für die Einnistung sein, aber alle anderen Medikamente (auch selbst gekaufte oder auch Nasenspray etc.) solltest du lassen, da sie länger im Blut sein können.

Alles Gute und liebe Grüsse,
Astrid (die beim 8. Versuch ICSI #schwanger wurde)