Massive Einschlaf / Schlafprobleme

Archiv des urbia-Forums Baby.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Baby

Erhaltet hier Tipps für das süßeste Baby der Welt und diskutiert mit anderen jungen Eltern über euer neues Leben. Informationen zu allen Themen rund um euer Baby erhaltet ihr im Magazin. Alles zur Entwicklung Ihres Babys findet ihr in unserem Babynewsletter

Beitrag von anavi21 16.10.10 - 22:39 Uhr

Hallo Zusammen

Unser Sohn ist jetzt acht Monate alt seid 2 Monaten haben wir Probleme damit das er einschläft beziehungsweise das er in seinem Bett schläft.

Wir haben eignetlich jeden abend den gleichen ablauf halb 7 gibt es Milchbrei dann wird Bettfertig gemacht summa summarum ca. halb 8 ist dann einschlafzeit er ist dann auch meistens schon müde . Er wird dann meistens auf dem Arm getragen bis er einschläft oder ich lege mich mit ihm auf unserem Bett bis er eingeschlafen ist. Wenn es dann soweit ist ist ca . 8 dann lege ich ihn in sein Bett. spätestens nach einer halben stunde geht es los er fängt an zu schreien läßt sich im bett nicht beruhigen muss ihn raus nehmen und schaukeln. Das machen wir dann so bis vielleicht 9 halb 10 und dann das ende vom lied ist er liegt auf unserem Bett und schläft sellig.


Also sein bett nein unser Bett ja????

Wer kann uns helfen . Bitte um Antwort. DANKE#zitter

Beitrag von sunriel 16.10.10 - 22:41 Uhr

ich kenn das auch sehr gut... meine kleine macht das auch...

wie sieht es denn aus, wenn er dann abends wieder eingeschlafen ist wird er dann auch wach wenn ihr ihn wieder in sein bett legt?

Beitrag von anavi21 16.10.10 - 22:43 Uhr

Ja richtig er schläft dann höchstens 10 minuten in seinem Bett und dann wird er schreiend wach.
#schrei

Beitrag von kula100 16.10.10 - 22:43 Uhr

Hallo,

das hört sich fast an wie bei uns. Ich gehe schon mal in Deckung denn ich habe meinen Sohn zwei Tage lang mal ein paar Minuten schreien lassen. Seit dem kann ich ihn auch wach ins Bett legen und er schläft seelenruhig ein. So ich geh dann schon mal in Deckung.

lg kula100

Beitrag von anavi21 16.10.10 - 22:48 Uhr

Ja ich bin da ehrlich gesagt kein freund von aber bei unserem ist es leider mit ein paar minuten schreien nicht getan er steigert sich dann so massiv da rein und dreht voll durch. dann bekommen wir ihn erst recht nicht mehr beruhigt.

Beitrag von kula100 16.10.10 - 22:54 Uhr

Anfangs war das bei uns auch so. Ich bin immer rein hab ihn rausgenommen geschückelt und als er eingeschlafen ist hab ich ihn heimlich reingelegt. So habe ich gar nichts bewirkt. Dann hab ich ihm als er so gebrüllt hat gesagt das er doch bitte schlafen soll und hab ihm die ganze Zeit das Gesicht gestreichelt. Das hat ihn anscheinend beruhigt. Dann bin ich wieder raus und wie gesagt mittlerweile klappt es immer besser :-) Heute hat er gar nicht gemeckert als ich ihn wach ins Bett gelegt habe. Als ich dann 5 Minuten später gucken war da war er schon im Land der Träume. Ich hatte auch ziemliche Gewissensbisse wegen dem schreien lassen nur egal was jetzt jemand sagt irgendwann ist es nicht mehr so das sie schreien weil sie irgendwas brauchen sondern einfach nur um ihren Willen zu bekommen und an dem Punkt sind wir jetzt angelangt.

Beitrag von sunriel 16.10.10 - 22:49 Uhr

ich hab das irgendwann auch gemacht... ich leg meine tochter hin, dann schreit sie auch, dann geb ich ihr ein küsschen und dann mach ich die spieluhr an und geh raus... dann schläft sie auch ein... klar ist das doof, wenn man das kind schreien lässt, aber was anderes hat bei ihr auch net geholfen...

habt ihr mal versucht etwas von euch dazu zulegen was ihr an hattet? vielleicht hilft das ja schon...

Beitrag von wir3inrom 16.10.10 - 22:53 Uhr

Wenn du liebevoll gehalten im Arm deines Mannes einschläfst und dann mitten in der Nacht plötzlich allein in einem anderen Bett aufwachst, erschrickst du da?


;-)


Wundert mich nicht, dass dein Sohn da das Schreien anfängt.
Wie wäre es, wenn du ihn in seinem Bett einschlafen läßt, währen du neben ihm sitzt und ihn streichelst?

Ich persönlich würde ihn vermutlich in meinem Bett schlafen lassen, aber es scheint ja, als würdest du Wert darauf legen, dass dein Sohn allein in seinem Bett schläft.. ;-)

Beitrag von anavi21 16.10.10 - 22:59 Uhr

Wir legen da mittlerweile nicht unbedingt werd drauf aber es ist halt nicht gerade erholsam zu schlafen wenn er zwischen uns liegt ich wander schon meistens aus mit unserem sohn damit mein mann schlafen kann er muss ja abeiten.

Ja ich habe schon versucht das er in seinem bett einschläft in dem ich in streichel singe alles aber er will das nicht.

Für mcih ist es schon beruhigent das ich nicht alleine bin mit diesem Problem.

Beitrag von wir3inrom 16.10.10 - 23:02 Uhr

Unser Sohn ist mit 3 Jahren ausgezogen..
Mein Mann hat anfangs auch gemeckert, als es enger wurde im Bett.
Und vor einem halben Jahr, als Noah dann von allein in sein Zimmer umgezogen ist, tat es vor allem meinem Göttergatten leid. :-p #cool

Die Kleinen sind nur so kurze Zeit so klein und hängen an uns.
Ich finde, man kann ihnen für den Zeitraum auch ruhig ein bisschen zuviel Nähe geben. :-)

Beitrag von anavi21 16.10.10 - 23:08 Uhr

Ja aber was machen wir wenn er nicht mit 3 jahren von alleine auswandert wie eurer wie lange sollen wir ihn den dann in unserem bett haben???#winke:-)

Beitrag von wir3inrom 16.10.10 - 23:11 Uhr

Braucht er halt nen Anstubser.. ;-)
Noah hat zum 3. Geburtstag ein eigenes großes Bett bekommen. Eines, das er noch nutzen kann, bis er wirklich auszieht. Wir haben also kein Kinderbett gekauft.
Dann hab ich ihm verklickert, dass er ja jetzt auch mal in dem neuen Bett schlafen müsste, sonst stünde das Bett da ganz allein im Zimmer rum.

So, Kind rüber, ich hab ihn in den Schlaf begleitet, gut war!
Klar, er kommt noch so alle 3 Nächte zu uns rüber, aber eben erst morgens so gegen 05.00 Uhr. Das ist schon ein Unterschied.
Und wir freuen uns jedes Mal, wenn er unter die Decke gekrochen kommt.

Mit 3 Jahren sind sie ja auch schon verständiger. Da kann man den Kleinen eine Menge schmackhaft machen. Auch das Alleineschlafen.

Beitrag von anavi21 16.10.10 - 23:15 Uhr

Ja und das möchte ich auch nur unserem sohn das schlafen schmackhaft machen . Sein bettchen steht ja in unserm schlafzimmer von anfang an.

Ich liebe es auch über alles wenn er bei uns schläft und bei uns ist aber trotzallem denke ich er sollte es lernen in seinem bett zu schlafen damit wir nochmal ein bischen besser schlafen können.

Beitrag von wir3inrom 16.10.10 - 23:21 Uhr

Vielleicht ist er einfach noch nicht so weit.
Wenn du es aufTeufelkommraus unbedingt willst, wird es eh nix.
Und in seinem Alter KANNST du es ihm noch gar nicht schmackhaft machen, er versteht es nämlich einfach nicht. ;-)

Je mehr du es willst, umso mehr verkrampfst du.
Da kann das ja nix werden.
Wenn es deinem Mann so viel ausmacht, dann müsst ihr halt über ein zeitweises Getrenntschlafen nachdenken. Erwachsene können sich mit erzwungenen Umständen leichter anfreunden, als kleine Babies. Denen einen kann man den Grund für die Umstände erklären, den anderen nicht.

Beitrag von hailie 16.10.10 - 23:22 Uhr

Sehr traurig, dass hier direkt wieder zum Schreien lassen geraten wird. :-(
Dein Sohn sucht offensichtlich eure Nähe. Was sagt dir dein Mutterinstinkt? Man kann nie zu viel Nähe geben, nur zu wenig. Es ist absolut unnatürlich für ein Kind alleine zu schlafen, deshalb haben auch so viele Kinder Probleme damit.

Unsere beiden Kinder schlafen bei uns im Familienbett. Anfangs muss man sich natürlich daran gewöhnen, wenn man es nicht regelmäßig macht. Aber ihr werdet euch ganz schnell aufeinander eingestellt haben. So ist es doch auch bei einem Umzug, oder wenn man in einer ungewohnten Umgebung schläft; nach ein paar Nächten hat man sich daran gewöhnt. Wenn es zu eng wird, kannst du auch ein Gitterbett mit offener Seite neben eures stellen. So bleibt genug Platz für euch alle.

Es gibt diverse Lösungsmöglichkeiten für euer Problem. Du musst dich nur entscheiden, in welche Richtung es gehen soll. :-)

LG

Beitrag von sunriel 17.10.10 - 00:40 Uhr

sehr schöner post... nehmen wir jetzt mal meine Tochter und mich... weil ich meine tochter ja auch schreien lasse...

vorletzte nacht hab ich meine tochter auch weil sie nicht im bettchen schlafen wollte zu mir geholt... wir sind beide eingeschlafen... mitten in der nacht hör ich einen knall und mein kind liegt schreiend auf dem boden...

was also tun? meine tochter schreien lassen, oder riskieren, dass sie immer wieder von meinem stahl(!!!!!!!!!!)bett fliegt... und nur am rande, bevor meine Tochter auf den boden knallt knallt sie auf den stahl... und ich vage einfach zu bezweifeln, dass das unbedingt so wahnsinnig viel besser ist...

für den fall das du dir jetzt denken könntest ich soll umbauen, könnte ich klar... geht nur leider nicht...

also was tun? schreien lassen? oder gefahr laufen, dass sie erst auf den stahl und dann auf den boden knallt???

sorry, ich entscheid mich für's schreien...

Beitrag von hailie 17.10.10 - 00:50 Uhr

Du musst dich nicht rechtfertigen. Ich finde es falsch. Daran gibt es nichts zu rütteln.

Wenn du das Kind zu dir ins Bett holst, dann hast du auch für seine Sicherheit zu sorgen. Hier kann keiner aus dem Bett fallen, weil alles gesichert ist.

Und falls das wirklich nicht geht, was ich mir nicht vorstellen kann, dann würde ich mich noch eher auf einer Matratze zum Kind legen.

In dem Sinne... eine angenehme Nachtruhe.

Beitrag von sunriel 17.10.10 - 02:25 Uhr

ganz genau... und ich kann in diesem fall nur für die sicherheit meiner tochter garantieren, wenn sie nicht mit in meinem bett schläft... und ich habe keinen mann der sich auf die andere seite legen kann...

Beitrag von libe-berlin 17.10.10 - 02:36 Uhr

Ich schließe mich Hailie's Meinung voll und ganz an !!!
Mach einfach dein Bett sicher! Das muss gehen!!!
http://www.google.de/products?hl=de&q=bettschutzgitter&um=1&ie=UTF-8&ei=dkS6TKPTN8WBOp3c6Y8N&sa=X&oi=product_result_group&ct=image&resnum=1&ved=0CC4QzAMwAA

Beitrag von sunriel 17.10.10 - 04:12 Uhr

also eine sache generell mal vorne weg... wie ich was mache ist immer noch mir selber überlassen...

ich lasse mir mittlerweile von niemandem mehr irgendwas einreden und sagen wie ich was zu machen habe... ich muss das selber mit mir in einklang bringen!!!

und nur am rande, wer sagt denn das ich wenn ich mit meiner tochter zusammen schkafe im bett schlafe??? ich habe auch andere möglichkeiten...

aber fakt ist: es ist mein kind und nur ICH (!!!!!!!!!!!!!!!!) entscheide was in meinen augen richtig ist und bevor ich mich mit meiner tochter ins bett lege und sie dann runter fällt, schläft sie alleine oder mit mir auf der couch, denn da kann ich mit ihr schlafen ohne das sie runterfällt.

DISKUSSION BEENDET WAS MEINE MEINUNG ANGEHT!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!

Beitrag von hailie 17.10.10 - 11:22 Uhr

Ich sichere das Bett doch nicht mit meinem Mann. #rofl

Es gibt diverse Möglichkeiten: Bettschutzgitter, Beistellbetten, Matratzen, Decken, etc. pp.

Aber DU willst es nicht. Du blockst sofort ab. Es muss auch jeder selbst entscheiden, ob er das Kind bei sich im Bett haben möchte, da hast du völlig recht! Fakt ist aber: Schreien lassen ist falsch. Es schadet dem Kind!

Übrigens musste keins meiner Kinder auch nur eine Minute alleine schreien, obwohl ich den kompletten Tag alleine mit ihnen bin.

Und ich kenne auch mehrere alleinerziehende, die das NIEMALS tun würden.
Es ist alles eine Frage des Willens.

Ich möchte hier jetzt nicht weiter diskutieren.
Aber du solltest noch einmal in dich gehen und dir darüber Gedanken machen, ob du wirklich das bestmögliche für dein Kind tust.

Gruß,
hailie

Beitrag von sunriel 17.10.10 - 12:58 Uhr

gut, ich will nicht und bin eine schlechte mutter!!!!!!!!!!! Danke für euer verständnis!!!

Beitrag von hailie 17.10.10 - 14:33 Uhr

#Augen

Nein, für das schreien lassen hat niemand Verständnis verdient.

Und ob du eine schlechte Mutter bist kann ich nicht beurteilen... Ich weiß nur, dass ich höhere ansprüche an mich habe.

Beitrag von sunriel 17.10.10 - 14:46 Uhr

hast du meine beiträge eigentlich komplett gelesen? das frag ich mich die ganze zeit... oder willst du einfach nur dir selber beweisen, was ein toller mensch du bist und das eh niemand ausser du ahnung hat?

wenn du meine beiträge gelesen hättest, dann wüsstest du zb, dass ich mich ab und zu zum schlafen mit meiner tochter auf die couch lege... wenn du meine beiträge richtig gelesen hättest, wüsstest du das ich alleinerziehend bin... ab und zu muss ich auch mal auf toilette und duschen... wenn meine tochter genau in dem moment schreit, soll ich dann direkt die dusche verlassen?

und wenn du alles genau gelesen hättest, dann wüsstest du, dass ich nicht die einzigste bin...

und jetzt lass das thema bitte... ich weiss das ich in deinen augen nix tauge, aber damit kann ich wunderbar leben...

Wünsche dir alles gute :-)

Beitrag von hailie 17.10.10 - 20:50 Uhr

ja, ich habe alle beiträge gelesen.

was nicht heißt, dass ich es auch verstehen muss.

natürlich ist es alleine deine entscheidung wie du mit deinem kind umgehst.
trotzdem tut es mir leid. kein kind hat es verdient so behandelt zu werden.

schönen abend noch.

  • 1
  • 2