3-Jährige noch Mama und Papa schlafen?

Archiv des urbia-Forums Kindergartenalter.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Kindergartenalter

Ein großer Schritt ins Leben für jedes Kind ist der Start in den Kindergarten. Aus dem Kleinkindalter herausgewachsen, wird euer Sprössling nun zunehmend unabhängiger. Es stellen sich ganz neue Fragen, bei denen euch unser Forum hilfreich zur Seite stehen kann.

Beitrag von sammy7 17.10.10 - 08:39 Uhr

Hallo,
meine Frage ist ähnlich wie die darunter. Ich habe Zwillinge. Sie werden im Dezember 3. Eine davon schläft oft durch. Wenn sie aber mal nachts wach wird, besteht sie darauf, bei Mama und Papa weiter zu schlafen. War bisher auch kein Problem, da die Zweite auf keinen Fall bei uns ins Bett wollte. Sie schläft allerdings nie durch. Bisher schlief sie immer in ihrem eigenen Bett weiter, wenn sie nachts wach wurde. Seit ein paar Wochen möchte sie aber auch bei uns weiterschlafen. Nun wird es aber mit 2 Kindern im Bett ziemlich eng und ich bin am überlegen, ob ich ein 3. Bett nebendran stelle, damit wir alle zusammen schlafen können. Findet ihr das in dem Alter übertriebe`? Und wie habt ihr das "Problem" gelöst?

Fraue mich auf zahlreíche Antworten.

Gruß Claudia (saß heute Nacht 2,5 Stunden bei Zwilling Nr.2, damit sie in ihrem Bett weitergeschlafen hat. Unser Bett war nämlich von Zwilling 1 schon belegt.#schmoll)

Beitrag von arienne41 17.10.10 - 08:52 Uhr

Hallo

Du bevorzugst gerade Zwililing 1.

Das geht nicht denn was der eine darf, darf der andere auch.

Wie würdest du dich fühlen?

Egal ob ihr noch eine Matratze holt oder ein Bett mit reinstellt ihr müßt eine Lösung finden. Und solange müssen sich alle ins Ehebett quetschen

Beitrag von xandria 17.10.10 - 08:59 Uhr

Seh ich auch so! Nur weil Zwilling 1 das schon immer gemacht hat, hat er kein älteres Recht darauf.

Beitrag von anira 17.10.10 - 10:00 Uhr

WUAH

hallo sie will tipps und net angezickt werden
sie will ja ne lösung
mit deiner antwort hast wurde nur sonstwohin getreten aber nen tipp wurde nicht abgegeben

Beitrag von wirsindvier 17.10.10 - 09:19 Uhr

Hallo

unsere Zwillinge ( knapp 3 ) kommen auch nachts zu uns ist Bett.
Mal einer, mal der andere, mal beide ;-)

Wenns eng wird, rutsche ich einfach ein wenig im Bett runter ( ich mag es sowieso, daß meine Füsse rausschauen :-D )

Ja es wird eng, man wird getretten, mal hat man einen Fuß im Gesicht. Egal.


lg

Beitrag von anira 17.10.10 - 10:04 Uhr

Hallo,

es gibt so schübe
das hatte mein bald 4 jähriger auch ne zeit
da kam er imemr nachts und dann wars vorbei
hättest du den platz ein bett neben dran zu stellen?
sosnt schlaf du doch dann weiter auf der chouch
hab ich auch gemacht
mit 2 kindern egal ob zwillis oder 4 und 2 wird ein normales ehebett zu klein:)
wie hat isch denn nummer 2 geäussert wollte sie denn zu euch oder is sie einfach wach oder wie ist das

Beitrag von sammy7 17.10.10 - 10:38 Uhr

Sie wollte zu uns uns ins Bett. Habe ihr dann gesagt, dass es heute Nacht nicht geht, weil Nr.1 schon drin liegt. Fand sie natürlich nicht so gut. Ich bevorzuge keinen der Zwillinge. Sie waren ja auch schon oft genug beide bei uns im Bett. Aber heute Nacht wollte ich einfach auch mal gut schlafen..............

Beitrag von momo538 17.10.10 - 14:10 Uhr

"Aber heute Nacht wollte ich einfach auch mal gut schlafen.............. "

Ich versteh dich sooo gut!! Einfach mal alle Viere von sich strecken, nicht "verfolgt" werden im eigenen Bett. Mein Kleiner hat die Angewohnheit, dass er NUR bei mir liegen will, selbst wenn ich ihn in die Mitte schieb - zack klebt er wieder auf mir drauf ;-)
Die Kleine hat ihr Beistellbett neben mir, auch sie fängt langsam zu wandern an... bequemes schlafen ist anderst!

Aber trotzdem LIEB ichs, meine Kleinen bei mir im Bett zu haben #verliebt.

Wenn du Platz hast, dann stell noch ein Bett rein - irgendwann WOLLEN sie nämlich nimmer bei Mama&Papa schlafen...

Beitrag von antonia0383 17.10.10 - 10:50 Uhr

hi

Meine Kinder dürfen Beide 7 und 2 Jahre alt, jederzeit zu uns ins Bett kommen und bei uns schlafen.

Was die Kleine immer und selbst mein Großer noch regelmäßgig in Anspruch nimmt.

Und wenn unser dritter Sprößling kommt wird das nicht anders aussehen.

Und natürlich würde ich an deiner Stelle noch ein Bett ranschieben. Haben wir auch gemacht , wir haben mittlerweile ne 6 meter Breite Liegefläche.


lg

Beitrag von mamale 17.10.10 - 11:08 Uhr

meine Tochter ist seit dem September 4 jahre alt. Die schläft nur bei uns im Bett. alleine schläft sie nicht und ganz ehrlich, mich stört das auch nicht. spätestens wenn sie ihren 1. Freund hat, schläft sie in ihrem Bett ;-)

Beitrag von butler 17.10.10 - 13:35 Uhr

Wenn mein Zwerg und mein Enkel bei mir im Bett schlafen , dann wandere ich meist auf die Gästematratze.
LG

Beitrag von woodgo 17.10.10 - 13:47 Uhr

Hallo,

ganz ehrlich, ein Kind sollte ab einem gewissen Alter in seinem Bett schlafen und wenn Ihr es immer wieder zulasst, daß es das nicht tut, seid Ihr selber dran schuld. Wieder ins Bett zurück bringen und gut. Das kann mal ein paar Tage Theater geben, aber dann ist gut. Und nein, ich würde kein Bett in Eurer Schlafzimmer stellen.

LG

Beitrag von manscho 17.10.10 - 14:02 Uhr

Was Du schreibst ist echt Quatsch#winke

"ein Kind sollte ab einem gewissen Alter in seinem Bett schlafen "

Meine Güte, mit 12 Jahren leuchtet mir das ein, aber bei Kleinkindern ist es doch völlig normal.
In unserer Kultur werden ja schon die Neugeborenen ausquartiert um sie nicht zu verwöhnen#klatsch, da wundert mich auch Deine Meinung nicht.

Der größte Teil der Welt sieht das vollkommen anders.

Gruß von m.mit regelmäßigem nächtlichen Besuch#ole

Beitrag von woodgo 17.10.10 - 17:00 Uhr

Momentchen....verwöhnen, ja das ist das richtige Wort. Es heißt, ab einem gewissen Zeitraum ins eigenen Zimmer, so um ein Jahr rum, ich hab es ab dem 9. Monat so gemacht. Auch bei uns gab es Phasen, da stand meine Tochter in der Nacht vor unserem Bett. Ein paar mal hab ich sie da mit schlafen lassen, aber es wurde zur "Gewohnheit" und um es nicht richtig anzueignen, hab ich sie jeden Abend zurück in Ihr Bett gebracht, sie beruhigt, gewartet, bis sie wieder geschlafen hat. Ein paar Tage später war gut. Was ist falsch daran? Der größte Teil der Welt macht es richtig, nur in Deutschland wird teilweise so ein Quatsch fabriziert#gruebel Dann kommen die Hilferufe und bei Ratschlägen wird dann voll abgeblockt.

LG

Beitrag von golm1512 17.10.10 - 18:19 Uhr

Hallo!

In den meisten Teilen der Welt gibt es den Luxus "Kinderzimmer" oder gar "eigenes Bett" nicht.

Das mit dem Verwöhnen ist Quark. Mein großer Sohn findet es ganz nett mal bei uns zu schlafen, wenn er krank ist oder so, aber ansonsten liebt er sein eigenes Bett.
Den Kleinen (5) hole ich öfter mal einfach rüber, wenn er nachts wegen wegen irgendwas wach wird und weint. In unserem Bett schläft er dann gleich weiter und wir auch. Dennoch ist die Regel, dass er in seinem Bett schläft und auch dort die ganze Nacht bleibt. Er WEISS einfach, dass er kommen kann, wenn was ist und die Gewissheit genügt ihm in den meisten Nächten.

Und ich finde es manchmal ganz kuschelig mit so vielen in einem Bett zu liegen. Wenn es mich nervt, weil wer rotiert, dann gehe ich aufs Sofa. Wo ist das Problem?

Gruß
Susanne

Beitrag von manscho 17.10.10 - 18:54 Uhr

"Der größte Teil der Welt macht es richtig, nur in Deutschland wird teilweise so ein Quatsch fabriziert" ich glaube Du verdrehst da was...in den meisten Kulturen ist gemeinsames Schlafen völlig normal.
Und wo bitte heißt es mit 1 Jahr ins eigene Zimmer???
Ich finde Du bist falsch oder unzureichend informiert. Guckst Du hier#augen:

http://www.rabeneltern.org/schlafen/wissen/schlafen-mayer-erz.shtml

Man hat nicht etwas falsch gemacht weil das Kind nicht ohne Eltern schlafen will#aha.

Deine Tochter tut mir schon ein bisschen leid:-(

Beitrag von kleiner-gruener-hase 17.10.10 - 14:56 Uhr

Und wann beginnt diese gewisse Alter??

So ein Quatsch, also ehrlich... #nanana

Beitrag von woodgo 17.10.10 - 16:54 Uhr

Das kann man sich ja wohl an zehn Fingern abzählen#augen
Quatsch ist es, ein Kind ewig im Elternbett schlafen zu lassen, ist doch klar, das es später um so schwieriger ist, es in sein Zimmer oder gar in sein Bett zu bekommen#klatsch

Beitrag von mausichen1988 17.10.10 - 22:44 Uhr

Also meiner hat bis vor kurzem noch komplett bei uns im Bett geschlafen (wird im Nov. 3 Jahre alt). Vor gut 4 Wochen ist er frewilig! und ganz ohne Theater und Tränen und mit einem sehr guten gefühl auf Mamas Seite ins sein Zimmer gezogen.
Er kommt Nachts noch oft rüber mal früher, mal später. Aber auch das wird er irgendwann von alleine einstellen. Ohne Tränen und Theater.

Wann ist denn dieses "gewisse" Alter??


-Meiner Meinung nach genau dann, wenn das Kind soweit ist.-

Beitrag von zahnweh 17.10.10 - 15:50 Uhr

Also ich habe auf diese Weise erhebliches Vertrauen zu meinen Eltern eingebüßt.

Ängste hab ich nachts mit mir selbst bearbeitet und kaum geschlafen. Na ja, wenigstens die Eltern waren dann ausgeschlafen und konnten meine Gereiztheit nicht verstehen (sie bekamen ja nicht mehr mit, wenn ich wach war. Den Ärger wollte ich uns nachts nicht mehr antun).

Erzählt hab ich dann aber auch andere Sachen nicht mehr. Wozu auch?

Beitrag von woodgo 17.10.10 - 16:52 Uhr

Dann haben es Deine Eltern falsch angegangen, bzw. hätten es eher anders machen sollen. Tut mir leid, jedes Kind hat Ängste in der Nacht und phasenweise recht schlimm. Dann liegt es an den Eltern, es zu beruhigen, Geborgenheit zu geben, das muß aber nicht bedeuten, daß ich als Kind weiter im Bett oder Zimmer meiner Eltern schlafen kann#kratz

Beitrag von gisele 17.10.10 - 21:49 Uhr

hoffentlich nimmt sich hier keiner deine dämlichen tipps an#zitter
was du schreibst ist echt lächerlich...
lieber die ganze nacht am kinderbett knien als mit ins ehebett holen oder einfach weinen lassen??
verstehe solche mütter wie dich nicht:-[

Beitrag von clautsches 17.10.10 - 20:53 Uhr

Macht man das mit dem Partner eigentlich auch? Ab einer gewissen Zeit darf er nicht mehr mit im Bett schlafen... könnte sich ja dran gewöhnen... #kratz#rofl

Beitrag von anarchie 17.10.10 - 14:21 Uhr

hallo!

Kein problem!
Stell doch ein gitterbett an euer bett - oder an jede seite eines!


ich habe zweitweise 4 Kinder im bett, denn auch meine großen(8 und 6) kommen nachts gerne noch rüber...und Moritz(3) und felix (1) schlafen generell bei uns.

Wir haben derzeit 3,4m bettbreite...2 m Ehebett und zwei Gitterbetten an den seiten.

was garnicht geht ist, dass ein Kind darf und eines nicht...

lg

melanie und die 4

Beitrag von sammy7 17.10.10 - 15:05 Uhr

Ich danke euch für eure ANtworten. Entscheidung ist gefallen. Moirgen wird mein altes Jugendbett neben unser Ehebett gestellt. So haben wir dann knapp 3 Meter zum schlafen. Das sollte reichen. Das mit dem Gitterbett anstellen haben wir schon versuch. Sie wollten aber zwischen Mama und Papa schlafen. Und Papa passt nicht ins Kinderbett....#rofl

  • 1
  • 2