Spermiogramm

Archiv des urbia-Forums Unterstützter Kiwu.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Unterstützter Kiwu

Dein Arzt hat Hindernisse für eine normale Empfängnis festgestellt und du bist in Behandlung in einer Kinderwunschpraxis? Hier kannst du dich mit anderen über die künstliche Befruchtung etc. austauschen. Auch nützlich: Lexikon der Abkürzungen. Unser Kinderwunschmediziner Dr. David Peet beantwortet deine Fragen in unserem Expertenforum.

Beitrag von schogun 17.10.10 - 09:11 Uhr

Guten morgen, mich würde mal interessieren, wie die Spermiogramme von euren Männern sind und wie gehen eure Männer damit um?

Beitrag von gemababba 17.10.10 - 09:16 Uhr

Hallöchen ,


nun also unser Spermiogramm war sehr sehr schlecht und wurde von mal zu mal schlechter und laut Arzt hatten wir keine chance schwanger zu werden auf natürliche weise obwohl wir zu dem Zeitpunkt einen Sohn mit 4/5 jahren hatten.
Also entschlossen wir uns zur künstlichen Befruchtung und wir waren happy und naja was soll ich sagen 3 wochen vor Termin bin ich schwanger geworden auf natürliche art und weise :-)

Meinem Mann gings soweit ganz gut er hatte Nahrungsergänzungsmittel genommen Orthomol fertil .

Was soll ich sagen bin jetzt 3 Fach Mami und super happy obwohl laut Arzt das ja nicht machbar gewesen wäre :-P

LG Jenny

Beitrag von schogun 17.10.10 - 09:23 Uhr

Oh, das ist wirklich ein Happy end:-D. Das Spermiogramm von meinem Mann ist leider mehr als schlecht, er hat weniger als 1 Mil/ml. Der Arzt meinte, dass es auf natürliche Weise auf keinen Fall geht. Baut nicht gerade auf. Jetzt steht im Dezember die ICSI an. Mein Mann brauchte sehr lange bis er sich endlich untersuchen lies.

Beitrag von schneewittchen12 17.10.10 - 09:19 Uhr

Wir haben das Ergebnis vom SG noch nicht. Das erste im letzten Jahr war gut. Und da hatte mein Mann auch keine Probleme hinzugehen. Dieses Jahr hat er den Termin drei mal verschoben, bis ich ihm die Pistole auf die Brust gesetzt habe. Dann ist er endlich gegangen. Ich weiss auch nicht, warum es diesma so schwierig für ihn war. Vielleicht lags auch daran, das er das 1. SG zu Hause machen konnte, weil der Urolog gleich bei uns um die Ecke ist. Diesesmal hat er es direkt in der KiWu machen müssen. Vielleicht war ihm das unangenehm.

LG
Schnee

Beitrag von cwallace 17.10.10 - 10:21 Uhr

Da mein Mann überhaupt keine Spermien im Ejakulat hatte, hat ihn das schon umgehauen, grade beim 2. SG mit selben Befund! Aber als er dann die Diagnose hatte, dass er keine Samenleiter hat, gings ihm etwas besser! Mittlerweile ist das kein Problem für ihn! Und für mich war es nie eins!

lg

Beitrag von vompechverfolgt 17.10.10 - 11:00 Uhr

Ich habe die Erfahrung mit misserablen SGs mit zwei Partnern. Mein erster Partner nahm es nach dem Motto "dann ist es eben so". Er war nicht wirklich bereit sein Leben zu verändern und zu einer KiWu-Behandlung schon gar nicht. Er hat sich mir zuliebe die Möglichkeiten angehört, die wir hätten. Als es aber darum ging "auf Kommando" Spermien abzugeben, war es für ihn vorbei.
Mein jetziger Partner hatte erst zwei spermienfreie SGs, was zu der Diagnose "Samenleiterverschluss" führte. Es hat gedauert, bis bei ihm wirklich angekommen ist, dass er (angeblich) keine Kinder zeugen kann. Wir waren uns schnell einig, auf Spendersamen zurückzugreifen, um der Natur zumindest einigermaßen freien Lauf zu lassen. Letztlich war auch das nicht von Erfolg gekrönt und mein Lebensgefährte fühlte sich immer mehr als Versager, auch wenn er nun gar nicht mehr Schuld war, dass es nicht klappte.
Heute wissen wir, dass die Diagnose "Samenleiterverschluss" voreilig war und dass bei meinem Partner die Spermienproduktion nur SEHR schwankend ist. Das erhöht unsere Chancen nicht wesentlich, aber seit er weiß, dass er auch ohne TESE und vielleicht sogar auf normalem Wege Vater werden kann, geht es ihm viel besser. Wir versuchen es jetzt erstmal so.

Ist doch lang geworden, sorry... ich hoffe, es war hilfreich #klee

Beitrag von muckeliene 17.10.10 - 11:47 Uhr

halllo

Unser Spermiogramm ist beim zweiten mal noch schlechta ausgeffalen,




ich wolte noch warten und auf natürlichen weg Schwanger zu werden
ich habe dan noch mal mit den artz gesprochen und er teile mir mit das die biologiesche uhr eine rolle spielt.
wir haben uns dan 3 monate nach dem gespräch uns entschiden
es mit der ICSI zu versuchen ich bin jetz 35jahre

Beitrag von muckeliene 17.10.10 - 11:50 Uhr

halllo

Unser Spermiogramm ist beim zweiten mal noch schlechter ausgfallen,

javascript:atc('#schwimmer');
javascript:atc('#schwimmer');

ich wolte noch warten und auf natürlichen weg Schwanger zu werden
ich habe dan noch mal mit den artz gesprochen und er teile mir mit das die biologiesche uhr eine rolle spielt.
wir haben uns dan 3 monate nach dem gespräch uns entschiden
es mit der ICSI zu versuchen ich bin jetz 35jahre

Beitrag von flocke0878 17.10.10 - 14:48 Uhr

Hi,

wir warten noch auf das Ergebnis seines SG.
Wie er damit umgeht wolltest Du wissen! Ganz locker. Als der Termin beim Urologen war, ging er ganz cool hin und ich war diejenige die aufgeregt war!!! Hätte er das SG gleich dort machen können hätte er das bestimmt gemacht- da kennt meiner nichts!!! Aber er durfte es dann Zuhause machen was ich sinnvoll finde! Und nu warten wir noch aufs Ergebnis!

Euch alles Gute Yvi

Beitrag von baleia 17.10.10 - 16:05 Uhr

Hei mein Mann hat im Februar eines gemacht das laut Aussage des Artztes ganz ok ist. Vor zwei Wochen hat er ers bei einem anderen Arzt nochmal wiederholt der uns gleich zu einer IVF geraten hat. Jetz hab ich keine Ahnung was ich denken soll. Also soviel dazu. Bei der Interpretation weiß ich also absolut nicht wem man vertrauen kann.

Die Ergebnisse haben sich nämlich sogar verbessert zwischen 1 und 2. Test