Ab wann eigenes Zimmer?

Archiv des urbia-Forums Kleinkind.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Kleinkind

Das Leben mit kleinen Kindern ist wunderschön, nie langweilig aber auch ziemlich anstrengend. Da können Tipps von anderen Müttern oder Vätern viel Erleichterung und Hilfe in den Alltag bringen. Viele Infos rund um euer Kleinkind  (z.B. Kinderkrankheiten) findet ihr auch in unserem Magazin.

Beitrag von julie8r 17.10.10 - 10:38 Uhr

Hallo Ihr,

ab wann braucht Eurer Meinung nach ein Kind ein eigenes Zimmer?

In unserer derzeitigen Wohnsituation hat die Kleine kein eigenes Zimmer (braucht sie auch noch gar nicht), es ließe sich aber auch durch Umorganisation keines schaffen, höchstens durch aufwendigen Umbau (ist aber ein Haus zur Miete)...

Irgendwann steht dann also das Thema Umzug an. Jetzt wollt ich nur mal Eure Meinung hören, wann dieses eigenes-Zimmer-Thema aktuell wird.

Danke und #blume
Julie

Beitrag von zwiebelchen1977 17.10.10 - 10:47 Uhr

Hallo

Fabian hatte von Anfag an ein eigenes Zimmer. Zum einen fanden wir es schön, ihm sein eigenes Reich zu schaffen und zum anderen hatte er da auch seine Ruhe zum schlafen.

Ist aber nur meine Meinung, jeder hat da wohl seine eigene.

Bianca

Beitrag von lotosblume 17.10.10 - 11:07 Uhr

Der Kleine hatte von Anfang an sein eigenes Zimmer.

Geschlafen hat er bis 6 Monate im Beibett, dann bis 10 Monate in seinem Gitterbett neben unserem Bett. Seit dem schläft er in seinem Zimmer (wobei er nachts regelmäßig zu uns wechselt) - mittags sowieso schon immer.

Mir persönlich ist ein bißchen Privatsphere auch wichtig.

Ab wann sie es brauchen...??

Beitrag von kleenerdrachen 17.10.10 - 11:21 Uhr

"Brauchen" tun es eher die Eltern, wegen der Privatsphäre, solang die Kinder klein sind reicht denen ein Bett zum Schlafen und spielen tun die meisten eh in der ganzen Wohnung- zumindest ist meine Küche regelmäßig voller Spielzeug, wenn ich mcih darin aufhalte und der Zwerg will lieber bei mir sein- trotz nem sehr schönen Zimmer!
Für das Kind wird es denke ich erst mit 10 oder 12 Jahren wichtig, ein eigenes Zimmer zu haben, weil es dann langsam in die Pubertät kommt und kleine Geheimnisse hat. Vorher reicht ein fester Platz für die Hausaufgaben zB der Küchentisch und ein fester Platz wo Spielzeug, Schulsachen und Kleidung vernünftig untergebracht sind.

Unser Zwerg schläft seit er neun Monate ist in seinem Zimmer und kommt nur noch kuscheln zu uns.

Beitrag von hailie 17.10.10 - 12:03 Uhr

Meine Kinder haben zwar ein eigenes Zimmer. aber es wird nur zum Spielen und Wickeln genutzt.

Nötig wird es mMn erst, wenn ein Kind in die Schule geht. Spätestens dann hätte ich gerne, dass jeder sein eigenes Zimmer hat und sich in Ruhe zurück ziehen kann.

LG

Beitrag von simplejenny 17.10.10 - 12:06 Uhr

Hallo,

ich finde das mit dem eigenen Zimmer auch nicht so wichtig. Ich selbst bin damals mit weiteren zwei Geschwistern aufgewachsen und da war auch nicht genug Platz für jeden. Ich möchte diese Erfahrungen zusammen mit meinen Geschwistern im Zimmer nicht missen. Das war ne schöne Zeit. Klar auch mit Streits, aber die sind ja auch wichtig - Auseinandersetzungen trainieren ja auch für die Zukunft.

Das jeder sein eigenes Zimmer hat ist ja vielleicht nett, aber notwendig ist es sicher nicht - vielleicht so ab Pupertät ja so 10 - 12 Jahre.

Liebe Grüße
Jenny

Beitrag von bea-christa 17.10.10 - 12:20 Uhr

Hallo Julie,

Nina ist mit 10 Mon. ins eigene Zimmer umgezogen. Da steht jetzt ihr Bett, ihr Schrank, Kindertisch und 2 Kinder-Stühle (für Malen etc.), eine Kinderbank und ihr komplettes Spielzeug (z.B. Rody-Hüpfpferd, Schaukelpferd und Bobby-Car) sowie 2 komplett volle Bücherregale ;-)
Wir hätten gar keine Möglichkeit, diese Sachen alle in einem anderen Zimmer unter zu bringen. Sie spielt (inzwischen) auch alleine in ihrem Zimmer. Da macht sie dann sogar die Türe zu :-)

Lieben Gruß - Bea + Nina (28 Mon.)

Beitrag von whiteangel1986 17.10.10 - 12:20 Uhr

ich fande es von anfang an sehr wichtig. Aber ich sehe gerade, das dein kind erst 2 Monate alt ist. Vielleicht wenn deine kleine mobiler wird und mehr spielzeug hat?

Ich finde es schrecklich, wenn permanent spielzeug,...im wohnzimmer, küche, bad, flur,...vertreilt ist. Unser kleiner schlief dennoch die ersten 2 monate bei uns im schlafzimmer, danach hatte ich die nase voll. Da er unruhig schlief und ich auch. Haben den kleinen dann mit 2 monaten in sein zimmer gestellt und ich habe ruhiger geschlafen, da ich nichtmehr jede bewegung von ihm mitbekommen habe sondern nur, wenn er wach war.

An deiner stelle würde ich mich jetzt mit einem umzug beschäftigen, wo die kleine evtl. noch viel schläft und nicht während des umzuges viel rumwirbeln kann. Eine Faustregel gibt es im prinzip aber nicht. Wenn du dich in deiner sitiation dann nicht mehr wohlfühst, spätestens dann sollte ein umzug statt finden. Wenn du mit deiner wohnsituation klar kommst, dann brauchst du auch keinen umzug.

Alles gute WhiteAngel

Beitrag von hailie 17.10.10 - 12:25 Uhr

Ich glaube kaum, dass ein eigenes Zimmer an dieser Situation viel ändert. Welches Baby/Kleinkind spielt denn schon alleine im eigenen Zimmer? Ich kenne keins. Das Spielzeug wird ins Wohnzimmer gebracht, wo sich alle aufhalten. ;-)
Abgesehen davon ist hier nichts in der kompletten Wohnung verteilt. #kratz

LG

Beitrag von whiteangel1986 17.10.10 - 13:56 Uhr

ja, aber wir räumen jeden tag vorm mittagsschlaf und abends alles auf. Also alles wieder in sein zimmer. Das einzige was im Wohnzimmer ist, ist sein bällebad. Sowie badewannen spielzeug im bad. Alles andere, womit er so am tage spielt, wird spätestens vorm schlafen weg geräumt. Und ob du es glaubst oder nicht, er spielt von zeit zu zeit auch mal in seinem zimmer. Ist es mal mit seinen auto´s oder er malt mit kreide an seiner tafel, die in seinem zimmer hängt.

LG WhiteAngel

Beitrag von hailie 17.10.10 - 20:54 Uhr

klar spielt meine tochter auch mal in ihrem zimmer. aber NÖTIG ist es noch lange nicht...

lg