Nächtliches Dauerstillen bei 4 Monate altem Baby wie abgewöhnen?

Archiv des urbia-Forums Stillen & Ernährung.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Stillen & Ernährung

Muttermilch oder Flasche? Was schmeckt kleinen Kindern aufs Brot? Hier könnt ihr Fragen zur Säuglings- und Kleinkindernährung, aber auch zu eurer eigenen Ernährung während der Stillzeit stellen. Unsere Stillberaterin Christina Law-Mclean beantwortet eure Fragen täglich in unserem Expertenforum.

Beitrag von mone-melone 17.10.10 - 10:53 Uhr

Hallöchen!

Meine Tochter ist 4 Monate und ich stille voll. Sie hat schon immer einen sehr kurzen Trinkabstand von ca. 2 Std. am Tage. Seit sie ca. 8 Wochen alt ist schläft sie bei uns im Bett. Oft kommt sie nacht sogar jede Std und ich bin dann zu fertig um ständig aufzustehen.
Vorgestern haben wir versucht sie in ihrem Zimmer schlafen zu lassen. In der Hoffnung sie ist da ungestörter und schläft länger weil sie mich ja auch nicht ständig riecht. Doch sie wollte auch alle 1 1/2 Std an die Brust. Langsam bin ich ganz schön fertig und ratlos.
Habe im Netz gelesen das es vielleicht auuch sein könnte weil sie an der Brust einschläft und diesen Zustand dann wieder haben möchte wenn sie wach wird. Das ist mein zweites Problem. Sie schläft meist beim stillen ein und nicht von alleine.

Habt ihr vielleicht eine Idee wie ich das Dauerstillen abschaffen kann?

Soll ich sie wieder wach machen wenn sie beim stillen einschläft und dann wach ins Bett legen?

Bisher war es so das wenn sie wach wurde nachdem oder während ich sie ins Bett gelegt habe, dann hat sie sofort geweint und wieder nach der Brust gesucht hat.

Hoffe ihr habt ein paar Tipps!!!

Danke im voraus!

LG mone-melone

Beitrag von monab1978 17.10.10 - 11:20 Uhr

Hi Mone,

so ist das! Ist ganz normal, dass die so oft kommt!

Die Milch von jedem Säugetier ist so gemacht, dass die Kleinen entweder öfter oder weniger oft kommen, je nachdem wie der Lebensraum es erlaubt. Je Fetter und Dicker die Milch, destolänger halten die Kleinen aus. Z.B bei Hasen, da ist die Mutter meistens ausserhalb des Hasenbaus und die Kleinen drinnen. Die Miclh hält extrem lange. Warum? Weil die Mutter extrem nach Hase riecht und mit ihrer Anwesenheit im Bau Raubtiere dorthin locken würde. Deshalb geht sie nur zum Füttern hin und das hält dann lange, so dass das nur seltener der Fall ist.

Anders ist das z.B. bei Pferden. Schon mal ein Bild von einem Fohlen gesehen? Genau, das ist IMMER bei der Mama, die Milch ist total dünn und hält nur kurz vor. Warum? Weil Pferde Fluchttiere sind und im Zweifel ganz schnell abhauen müssen und da wäre es schlimm, wenn die mutter erstmal ihr Fohlen einsammeln müsste. Praktisch, dass es immer in der Nähe ist, denn es will immer mal wieder kurz trinken....

Und nun Menschenaffen: Diie sind auch den ganzen Tag bei der Mama, können ja noch nicht gut klettern udn halkten sich eben immer an ihrem Fell fest. Die Milch hält nicht lang, ist gleich verdaut.

Jetzt rate mal, wie das bbei uns Menschen ist...GENAU! Unsere Milch hält nur 60 bis 90 Minuten. Warum? Weil Menschenbabies Tragebabies sind, die immer bei der Mama sein sollen. Denn sie sind nackt und hilflos... Wäre das nicht so, dann wären die Menschen schon ausgestorben. Denn wer sich in der Zeit des Hohlenmenschens (und von dieser Zeit haben unsere Kids noch die Gene, logisch) länger nicht gemeldet hat, der war schon lange gefressen oder erfroren...

Also nicht "abtrainieren" denn das geht gar nicht... (Aber es wird natürlich von alleine besser!!)

Mona

Beitrag von hailie 17.10.10 - 11:51 Uhr

Das unterschreibe ich einfach mal. :-D

Ich würde dem Kind gar nichts abgewöhnen, sondern es akzeptieren. Das nächtliche Stillen wird sicher bald weniger werden und das Abgewöhnen wäre unnötiger Stress und wird sicher nicht problemlos funktionieren.

LG

Beitrag von steffi0413 17.10.10 - 19:39 Uhr

Hallo Mona,

ich habe noch nie nachgedacht aber das gefällt mir sehr! Und hört sich 100% logisch an.

LG
Steffi

Beitrag von kapril 17.10.10 - 11:26 Uhr

Hmmm, schwierig.
Ich kenn aber das Problem. Er ist nun auch 4 Monate.
Wir haben auch seit Beginn an einen stillabstand von 2 Std. Nachts schläft er auch immer an der Brust ein, ich leg ihn in das beistelltet und er schläft dann weiter... Manchmal schlaf ich beim stillen ein, dann liegt er eben nach 2 Stunden immernoch in meinem arm und ich Tausch einfach nur die Brust.

Vor ca. 1,5 Wochen war dann plötzlich der Wurm drin...stündliches nächtliches stillen war angesagt, gepaart mit ständigem wickeln.

Sei einem Tag is der Spuk wieder vorbei und wir haben wieder unseren 2 Std rytmus.

Ich sag es war ein Wachstumsschub.

Beitrag von .stepke. 17.10.10 - 14:33 Uhr

Huhu Mone,

vielleicht kann ich Dir etwas Mut machen?
es ist wirklich ganz normal, nur leider erzählt das einem heute niemand mehr, sondern man hört immer nur davon, dass alle bestrebt sind, dass das Baby endlich durchschläft!

Bei uns war das bis vor Kurzem auch so. Wir haben oft stündlich nachts gestillt und meine Kleine wollte IMMER, wenn sie wach wurde,, an die Brust. Und ich habe sie zum Einschlafen auch immer gestillt.
Sie schläft auch neben mir im Beistellbettchen bzw. bei mir im Bett.

Und nun ist sie 6 Monate alt. Ab und an hatten wir nun schon Nächte, wo sie mal 3, 4 oder letzte Nacht sogar 6 Stunden geschlafen hat, ohne zu stillen.
Ich denke, irgendwann sind sie einfach von allein soweit. Sie haben die Sicherheit, dass da immer jemand für sie da ist und dann geht das plötzlich auch mal länger.

Bitte, sei Dir sicher, dass Dein Baby auch irgendwann lernt, ohne Brust einzuschlafen, von ganz allein oder mit wenig Mühe (wenn es alt genug dazu ist).
Und dass es auch irgendwann länger schlafen wird.
Bei all meinen 3 Mädchen hat das irgendwann geklappt und ich denke, auch bei meiner 4. Maus wird das so werden.

Macht einfach öfter mal ein Mittagschläfchen zusammen, damit Du gut über den Tag kommst!
Viel Spaß beim Kuscheln...

LG Stepke

Beitrag von sonnenkind1 17.10.10 - 16:08 Uhr

ich find das toll wie ihr das macht! ehrlich! es stimmt, leider wird heute immer egsagt: so oft wär nicht normal! meine hebamme hat mir das auch gesagt, als ich vor ein paar wochen rat suchte, da war meine 11 wochen alt und so lange auf mich reingehämmert haben, bis ich zur pre flasche griff und das ende vom lied, jetzt mit 16,5 wochen fast abgestillt ist :-( und ich find stillen super!!!!! ich versuche trotzdem noch 3 mal am tag zu stillen, aber leider kommt da nie mehr raus als 30 ml :-( denn meine hat sich zu sehr an die flasche gewöhnt.

Beitrag von monab1978 17.10.10 - 20:40 Uhr

Hi,

da ist doch noch nichts verloren, kuck mal hier

http://www.llli.org/Lang/German/Stillberatung_neu.html

und besorg dir ne Stillberaterin. Da kannst du ganz ganz sicher bald wieder voll stillen. Ein paar Tage wird das sehr anstrengend, und dann wird alles gut!

Mona

Beitrag von .stepke. 17.10.10 - 21:26 Uhr

Danke, das hört man echt selten und es tut guuuuut!
Das stimmt, das finde ich sehr traurig.
Meine Hebamme hat letztens auch gemeint, dass Babys jetzt nachts keine Nahrung mehr brauchen und einer Mama aus der Krabbelgruppe empfohlen, das Baby nicht mehr zu stillen, sondern immer wieder rauszugehen, ein wenig warten, dann wieder reingehen...das arme Baby!!! Es ist 6 Monate alt.
Das Kuscheln wird da immer vergessen, aber es ist auch wichtig! Das Baby versteht doch die Welt nicht mehr...

Es tut mir leid, dass Du nun nicht mehr so viel stillen kannst! Gibt`s denn in Deiner Nähe eine Stillgruppe? Da würdest Du sicher Hilfe finden, denn noch ist es nicht verloren...

Alles Liebe von Stepke

Beitrag von luna99 17.10.10 - 19:24 Uhr

hi,

meine maus hatte ne ganze zeit 3 oder 4 stunden abstände und hat sich dann auf immer kürzere abstände bis zu stündlich hochgearbeitet. jetzt wickel ich sie nachts wieder (1 seite trinken einschlafen wickeln 2. seite trinken weiterschlafen) und seit dem haben wir wieder 3 oder 4 stunden am stück ruhe und die kleine ist so auch tags besser drauf. ist halt nur so kuschelig schön das sie gerne auf halber strecke wieder schläft.

versuch macht klug

LG luna mit Anna Lena 16 Wochen

Beitrag von lucaundhartmut 17.10.10 - 21:58 Uhr

Liebe mone-melone,

hier sind ein paar tolle Tipps:

http://www.babyernaehrung.de/Wachstumsschub/wachstumsschub



LG
Steffi