Sterilisation

Archiv des urbia-Forums Verhütung.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Verhütung

Pille, Kondom oder doch Spirale? Im Laufe der Jahre probieren die meisten Frauen verschiedene Methoden der Verhütung aus. Da tauchen eine Menge Fragen auf, für die hier der Raum ist. Übrigens: Medikamente und Verhütungsmittel dürfen bei uns nicht weitergegeben werden.

Beitrag von piewie 17.10.10 - 11:53 Uhr

Hallo,

ich hoffe ich kann von euch ein paar aufschlußreiche Antworten erhalten.

Ich bin nun 38 Jahre alt Mutter von 3 Kindern und habe damit meine Familienplannung abgeschlossen.

Nun haben wir überlegt was wir mit der Verhütung machen ich muß dazu sagen das ich in einer neuen Partnerschaft lebe und wir uns beide einig sind das wir keine Kinder mehr wollen.

In meiner vorherigen Beziehung ist sexuell nichts mehr gelaufen so das ich mir um die Verhütung keine gedanken machen mußte das ist aber hier nun anders.

Hormone kann ich nicht einnehmen da ich bei meiner letzten Schwangerschaft die 8 Jahre zurückliegt viel Wasser eingelagert habe und meinen Ärztin meinte das ich keine Hormone mehr einnehmen darf da das nicht gut wäre.

Nun haben wir uns entschlossen eine Sterilisation vornehmen zu lassen und nun komme ich zu meinen Fragen.

1. Kann sowas Ambulant gemacht werden oder muß ich dazu ins Krankenhaus?
2. Was kostet das und muß man wenn ja den Betrag in einer Summe bezahlen?
3. Wie lange danach ist man krank wenn es so wäre?
4.Kann man sofort danach wieder Sex haben?
5.Muß man irgendwelche Tabletten einnehmen?

So mehr fällt mir erst mal nicht mehr dazu nicht ein ich hoffe ich bekomme ein paar Antworten.

Ach so nur noch eins ich wiege 120kg kann es da Probleme geben so einen Eingrif vornehmen zu lassen?

Liebe Grüße und noch einen schönen Sonntag wünscht Euch die piewie...:-)

Beitrag von tyribaby 17.10.10 - 12:03 Uhr

Hallöchen

Also,ich versuche Dir mal weiterzuhelfen,bin nämlich OP-Schwester und lasse mich am 1.12. auch sterilisieren.

1.ja,man kann das Ganze ambulant machen lassen,mache ich auch.

2.die Kosten liegen zwischen 500 und 1200 Euro,das ist nicht festgelegt,ist jedem Doc selbst überlassen,bei uns kostet es 800 Euro all inkl. und muß auf einmal bezahlt werden

3.krank ca. 1-2 Wochen,ich werde nach 4 Tagen wieder arbeiten gehen

4.theoretisch ja,aber Du wirst auf Grund der 2 kleinen Bauchschnitte etwas warten

5.nein

LG Tyribaby

Beitrag von jolin80 17.10.10 - 23:45 Uhr

Hallo ,

du hast ja schon eine gute Antwort bekommen , allerdings kann ich dir sagen , das es Ärzte gibt die eine Ratenzahlung anbieten , einfach nachfragen .

Und zum Thema Gewicht , machen lassen kann man es trotzdem .
Risiken gibt es da natürlich was die Narkose betrifft.Wird dein Arzt dich aber ausführlich aufklären .

lg

Beitrag von ria1972 19.10.10 - 20:09 Uhr

Hallochen

Also ich habe mich vor gut zwei Wochen sterilisieren lassen. Es wurde ambulant im Krankenhaus gemacht. Ich mußte 500 euro bar bezahlen , keine Ahnung ob man das auch in Raten zahlen kann da mußt du dich mal erkundigen.
Ich war eigentlich gleich wieder fit, habe 4 Kinder zuhause und kann auch nicht groß krank machen. Bis zum Fädenziehen vergeht eine Woche in der man sich eigentlich ein bißchen schonen soll.
Wenn du dich wieder nach Sex fühlst kannst du auch wieder welchen haben.
Tabletten muß man keine nehmen.
Ach ja , ich wiege auch so viel wie du und bei mir hat die OP mit Laparaskopie wunderbar funktioniert. Hatte nur eine kleine Narbe im Bauchnabel und unten über dem Schambein.

LG

Ria:-)