wie damit umgehen?

Archiv des urbia-Forums Liebesleben.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Liebesleben

Ob Liebeslust oder Liebesfrust, ob erotische Freuden oder "technische" Probleme: Hier ist Platz für Fragen, Sorgen und Tipps. Für das Thema Verhütung gibt es ein eigenes Forum Verhütung.

Beitrag von wolke84 17.10.10 - 12:17 Uhr

Hallo ihr lieben,

erstmal danke, dass ihr euch die Zeit nehmt und meinen Beitrag lest.

Mein Mann und ich haben uns vor 3 Monaten entschlossen, ein Kind zu bekommen und üben jetzt fleißig. Seit genau der ZEit ist es jetzt aber "schon" 4x passiert, dass er nicht kann :-(

Die ersten 2 Male hat er sich entschuldigt und es war ok, kann ja Mal passieren. ICH denke aber immer, es liebt an mir (zu dick, zu häßlich ...). Beim 3. Mal haben wir drüber geredet und er meinte, er hatte keine Lust und das kommt halt auch mal bei ihm vor, er wollte mir aber einen "Gefallen" tun und es versuchen - ok kann ich nachvollziehen, dass es dann nicht klappt.

naja und heute war das 4. Mal... ER fing aber an und dann ging trotzdem nix mehr :-( Er wollte zwar bei mir weitermachen, aber ich hatte dann auch keine Lust mehr, hab ihn geküsst und nur gekuschelt. Natürlich war ich wieder total traurig, weil ich wieder denke, dass es an mir liegt. 1/2 Std. später haben wir drüber geredet. Er kam direkt damit an, dass er zum Arzt gehen und sich untersuchen lassen will. Er meinte, er wüsste nicht warum da so ist und dass es definitiv nicht an mir liegt. Naja wir kamen dann letztendlich auf das Thema Kiwu und er meinte, vielleicht macht er sich zu sehr Druck, weil wir ja jetzt ein "Ziel" haben. Ich habe versucht ihm zu erklären, dass wir es nicht so eilig haben und wir ja nicht nur Sex haben um ein Kind zu bekommen, sondern es ja auch normal ist und man Spaß haben soll. Und da wird ihm auch kein Urologe weiterhelfen können. Dann meinte er, er denkt schon drüber nach, was ist, wenn es an ihm liegt, wenn wir kein Kind (so schnell) bekommen können, da hab ich ihm auch gesagt, dass wir erst 3 Monate üben und 1/2-1 Jahr normal ist und wir uns nicht unter Druck setzen sollten.

Naja war gut drüber zu reden. Vor allem weil ich jetzt auch weiß, dass er sich Gedanken macht. Wir haben die 3 Monate quasi gar nicht drüber geredet, mich hats zwar beschäftigt, gerade was der Körper so macht und ohne Pille reagiert usw. Aber für ihn war das Thema quasi "tabu". JEtzt weiß ich ja, dass er sich doch sehr ein Kind wünscht und sich damit beschäftigt. Habe ihm gesagt, dass er doch darüber reden soll, wenn was ist.

naja so ist das. Wie würdet ihr damit umgehen? Ehrlich gesagt, habe ich ja jetzt "Angst" auf ihn zuzugehen und ihn damit unter Druck zu setzen. Würdet ihr jetzt erstmal warten, bis er Lust hat und auf mich zukommt und ihm ein paar Tage ruhe gönnen oder wie?

Danke fürs MArathonlesen :-)

Beitrag von vwpassat 17.10.10 - 12:31 Uhr

Vielleicht teilt er einfach (Deinen) Kinderwunsch nicht?

Beitrag von minimal2006 17.10.10 - 12:40 Uhr

"Mein Mann und ich haben uns vor 3 Monaten entschlossen, ein Kind zu bekommen..."

ist klar...
warum soll er einen Kinderwunsch äußern, wenn er ihn nicht hat??!

Viele Männer haben Versagensängste und viele Männer MÜSSEN, so glaube ich, dann funktionieren, wenn die Frau ihre "heiße Phase" hat.

Zur Ausgangsposterin ;-)
Ich denke, du hast das richtig gemacht.
Nämlich einfühlsam mit deinem Mann gesprochen.
Das "üben" sollte Spaß machen, niemand sollte sich unter Druck gesetzt fühlen!

Beitrag von wolke84 17.10.10 - 14:07 Uhr

@minimal:
danke, trotzdem ist das jetzt ein komisches Gefühl. Ich meine, wenn ich ihn mit Sprüchen wie "ach jetzt müssen wir, bald ist der ES" oder so nerven würde, könnte ich es (mehr) nachvollziehen. Aber das mache ich ja nicht. Klar ist es bei uns Frauen einfacher, es geht ja auch, wenn wir mal nicht so große Lust haben. Aber dennoch geht es jetzt beim #sex nicht nur noch um ein #schrei. Wenn bald ein #schrei dabei rumkommt, wäre es super #huepf, aber eigentlich haben wir ja noch Zeit und ich dachte immer, er geht da total locker dran und es ist ihm "egal" wann es passiert. Klar haben Männer Versagensängste und ich kann auch verstehen, dass er Angst hat, dass es evtl. an ihm liegen könnte (!), WENN (!!) es nicht klappen sollte mit einem #schrei. Aber es kann ja genauso gut an mir liegen oder an beiden oder an sonst was. Würde ihm so gerne mehr Mut zu sprechen.

Hab jetzt halt Angst, das nächste Mal auf ihn zuzugehen :-( Naja ich lass es wohl am besten auf mich zukommen.

LG & #danke

Beitrag von wolke84 17.10.10 - 14:02 Uhr

äh das verstehe ich gerade auch nicht.
1. haben wir uns vor 3 Monaten dazu entschlossen und uns vorher ausführlihc darüber unterhalten und nichts überstürzt.

2. hat er mir ja schon oft genug gesagt, wie sehr er Kinder liebt und eigene haben möchte

3. hat er mir ja auch gerade eben heute Morgen noch gesagt, wie sehr er sich freut, Vater zu werden und das halt schon im Kopf hat und quasi Vorfreude ist, ihn das aber irgendwie auch unter Druck setzt, dass er halt "muss" - ohne ihn gehts ja schlecht...

daher hätte ich jetzt eine (sorry!) "qualifiziertere" Antwort erwartet...

Beitrag von milka700 17.10.10 - 19:20 Uhr

Denke ich auch. Was Männer sagen und meinen, ist oft nicht dasselbe (schließlich ist ein Kind ein großer Einschnitt).
Viell. hat er sich auch vorgestellt, dass sie dann noch dicker wird (wenn sie es schon ist) in der Schwangerschaft und dann geht evtl. deswegen nichts mehr.

Beitrag von xxtanja18xx 17.10.10 - 19:52 Uhr

Dein Beitrag ist echt das letzte!!! #augen

Wäre genau das selbe, wenn ich sagen würde, deine Kinder sind wohl von 4Vätern und dann noch bestimmt allein erziehend....

Beitrag von milka700 17.10.10 - 20:00 Uhr

Na? Zweitnick? ;)
Muss dich enttäuschen, mein Beitrag ist an der Realität angelehnt, die hier vielen abhanden gekommen ist.
Und nach 8 Jahren hier isses irgendwie auch nie besser geworden. *g*

Beitrag von badguy 17.10.10 - 23:44 Uhr

8 Jahre urbia ist die Hälfte lebenslänglich, ich hoffe, du weißt das.

Ich sehe das so wie du, er will nicht.

Ich finds immer klasse wenn die zukünftigen Muttis schreiben "wir haben entschlossen!"

Beitrag von milka700 18.10.10 - 09:40 Uhr

Gefängnis? Eher Duellierplatz. :)

Meine Kinder hab ich zum Glück ohne schriftliche Zustimmung in die Welt gesetzt, denn ich wäre sonst noch kinderlos, wenn ich da noch herumgefragt hätte. *g*
Ein Mann muss halt damit rechnen, dass wenn er ungeschützt mit (s)einer Frau schläft (und sie ihm sagt dass sie die Pille nicht nimmt), dass die dick werden könnte.

Beitrag von wolke84 18.10.10 - 10:16 Uhr

abgesehen davon, wird frau ja nicht "einfach so dick", sie bekommt ein Kind - ein Fleisch und Blut von beiden. Ich weiß nicht, ob es da im Zweifelsfall so schlimm ist, wenn man ein paar kg mehr hat... aber andere sehen das wohl so

Beitrag von milka700 18.10.10 - 11:13 Uhr

Wie andere das sehen, weiß ich nicht. Aber ich kenne fast nur Männer die es kurvig mögen und es gut finden, wenn eine Frau auch nach den Schwangerschaften noch eine Figur hat.
Du schreibst ja selbst, dass du dich für dick und evtl. nicht attraktiv hälst - zumal Übergewicht auch nicht gut fürs Baby ist, also solltest du evtl. an dir arbeiten.
Nicht für "ihn", sondern für dich und euer zukünftiges Kind.

Beitrag von xxtanja18xx 18.10.10 - 16:48 Uhr

OHHH sie kann ja auch mal Freundlich sein....

Ich persönlich finde dicke Menschen auch nicht besonderst lecker...ABER ich würde das nie so blump schreiben wie du ;-)

zweit Nick?? #rofl Ich bin und bleibe einzigartig....und brauche keine zwei Nicks...

Und das Schlimme aber auch witzige an Urbia ist doch, das viele Frauen den blick für die Realität verlieren....hier gibt es zu 90% nur supermamas und diese machen auch noch ALLES in ihrem Leben richtig #rofl ...leider sieht die Realität oft anderster aus...ABER dennoch ist es hier immer wieder sehr unterhaltsam#schein

Lg

Beitrag von milka700 18.10.10 - 20:57 Uhr

Ich kann nicht nur freundlich sein, ich BIN freundlich. Aber bei unüberlegten, etwas egoistischen Leuten vergess ich meine freundliche Gesinnung.
Muss an Urbia liegen, wer weiß.


Es ist ja auch leider immer wieder dieselbe Ka**e und dasselbe Klientel hier und oft denke ich, bloß gut dass die noch keine Kinder haben.
Sicherlich bilde ich mir ein, ziemlich gut zu sein in dem was ich tue, weil ich einfach ehrlich bin.
Ich würde hier nie in schwarz irgendein Problem, welches keines ist (die meisten hier haben keins, sondern machen sich welche) mit den Urbia - Alleskönnermuttis diskutieren.
Ich seh den Mist ja auch seit 10 Jahren in Kiga, Hort und Schule. 90% kriegen den Mund nicht auf, gehen seltenst zu Elternabenden, unterstützen ihre Kinder nicht, aber reißen hier anderen in der Anonymität den Ar*** auf. Na danke.

Soviel geballte Blödheit mitunter kommentiere ich echt gern. Kannste gloom.

Beitrag von vwpassat 17.10.10 - 20:06 Uhr

"" Was Männer sagen und meinen, ist oft nicht dasselbe (schließlich ist ein Kind ein großer Einschnitt). ""

#pro


Das hab ich bei mehreren Bekannten selbst erlebt, daher auch meine Überlegung, dass er es sich doch nicht soooooooooo sehr wünscht.

Beitrag von milka700 17.10.10 - 20:15 Uhr

Tja. Weise Frauen haben es in Urbia nicht leicht. *g*

Beitrag von wolke84 18.10.10 - 09:21 Uhr

tja, nur dass ER vor Monaten mit dem Thema angefangen hat und ich noch Zeit brauchte... und er sich riesig gefreut hat, als ich dann gesagt habe, dass ich bereit dazu bin...

Beitrag von wolke84 18.10.10 - 09:19 Uhr

was "treiben" sich denn hier für Leute rum? Hab bisher hier nur gute Erfahrungen gemacht im Kiwu-Forum und hier?!?!

Zeugt irgendwie von nicht allzu viel Niveau/Erfahrung etc. Trotzdem traurig, dass so Menschen nichts besseres zu tun haben, als hier unqualifizierte "Hilfe" zu geben #winke

Beitrag von kenndas 17.10.10 - 13:43 Uhr

Hallo,
ich kenn dein Problem nur zu gut. Wir haben 2 Jahre für den Kiwu geübt und es waren mehrere male, das es mal nicht geklappt hat. Besonders in der Anfangszeit, ging bei uns nichts. Mein Mann musste sogar voll saufen, damit wir wieder miteinander sex haben konnten und das ging auch nicht immer. Was ich dir ans Herz legen kann ist, setz dein Mann und dich nicht unter Druck. Es bringt nichts. Ausser, das sich die Zeit des Wunsches sich immer weiter zieht. Geht lockerer an die Sache. Wir haben irgendwann nicht mehr an den Kiwu gedacht. Den Sex nach Monaten wieder genossen. Sag es deinem Mann auch, sag ihm das du nicht nur des Kiwus mit ihm schlafen willst, sondern weils dir danach ist.
Ihr kriegt das schon hin...
alles Gute

Beitrag von wolke84 17.10.10 - 18:25 Uhr

das habe ich ihm gesagt, dass ich nicht nur wg. des schwanger werdens mit ihm schlafen will, sondern einfach so - weils Spaß macht, weils dazugehört :-) Ich dachte auch bis heute, dass wir uns nicht unter Druck setzen, er hat vorher nie mit mir darüber geredet. Und ich hab zwar ungefähr im Blick wann ich meinen ES habe, aber ihn das nie merken lassen und auch dann wollte ich nicht vermehrt #sex, eben weil wir es nicht soooo eilig haben. naja anscheinend gibts keine guten Tipps. Hoffe, das wird sich jetzt legen.

Beitrag von rosaundblau 17.10.10 - 14:40 Uhr

Manche Menschen reagieren mit Unlust darauf, wenn der Sex zum "Versuch schwanger zu werden" verkommt!

Beitrag von wolke84 17.10.10 - 18:23 Uhr

d.h.? was soll man denn dann machen? so tun als würde man nicht schwanger werden wollen???

ich meine, was soll man denn tun, wenn man Kinder möchte??? ohne #sex gehts ja nunmal nicht.

Beitrag von rosaundblau 17.10.10 - 21:21 Uhr

Da hast Du natürlich recht. Aber wenn ich schon lese, wir üben jetzt fleißig...... da würde mir ganz ehrlich die Lust vergehen.

Warum plant man JETZT schwanger zu werden?

Warum verhütet man einfach nicht mehr? Denn wenn man schwanger würde wäre es ok und erwünscht!

Vielleicht fühlt MANN sich in dem Moment auf die Samenspende reduziert.



Beitrag von wolke84 18.10.10 - 09:25 Uhr

ähm, weil "üben" ein netter Ausdruck ist und man das "planen" ja schon abstimmen muss und ich nicht einfach die Pille absetzen kann, man redet ja im Normalfall drüber, wann man Kinder möchte und wenn man dann die Pille absetzt, dann "übt" man nunmal. und man kann ja nicht "einfach" nicht mehr verhüten ohne vorher mit dem Partner zu reden. Und wenn mein Mann mich fragt "nimmst du die Pille noch?" dann sage ich ja nicht "ja klar"...

Ob es nun nach 2, 6 oder 12 Monaten klappt, ist ja dann "egal". Was seid ihr eigentlich??? Habt ihr euch schon mal mit Thema Kiwu beschäftigt? scheint mir gerade ehrlich gesagt nicht so. Das sind normale Floskeln und bedeutet nicht, dass ich jetzt meinem Mann zu irgendwas dränge? Hallo??? gehts noch????

WARUM sollte MANN das tun, wenn er sich genauso sehr ein Kind wünscht. Habt ihr alle schlechte Erfahrungen gemacht oder was ist los? Versteh das echt nicht...

Beitrag von rosaundblau 18.10.10 - 10:13 Uhr

Für die anderen kann ich nicht sprechen, nur für mich und nein, ganz im Gegenteil ich habe sehr gute Erfahrungen gemacht.

Vor einigen Jahren haben mein Mann und ich über die Familienplanung gesprochen. Schnell waren wir uns einig, ja wir wollen ein Kind. Einen perfekten Zeitpunkt gibt es nicht, sehr wohl aber einen Zeitraum ab wann es für uns beide passend erscheint. Also habe ich (wie besprochen) zu einem bestimmten Zeitpunkt die Pille abgesetzt. Und das war es ....... kein "üben", wir hatten Sex um des Sexeswillen und nicht um schwanger zu werden.
Kein hektisches loslaufen, wenn die Periode einen Tag überfällig war etc...

Aber hier geht es nicht um die Entstehungsgeschichte meines Sohnes, es sollte viel mehr ein Hinweis zum Nachdenken für Dich sein. Eine Möglichkeit woher Euer Problem rührt.

Ich habe Dein Ausgangsposting noch einmal gründlich gelesen und bei der Zeile:

ICH denke aber immer, es liebt an mir (zu dick, zu häßlich ...).

kam mir in den Sinn, bei Deinem stark eingeschränktem Selbstwertgefühl hätte ich mir meinen Beitrag sparen sollen.

  • 1
  • 2