Kündigt sich eine Geburt immer vorher an????

Archiv des urbia-Forums Geburt & Wochenbett.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Geburt & Wochenbett

Die Geburt deines Kindes rückt näher und es tauchen immer noch neue Fragen auf? Du hast gerade entbunden und ganz spezielle Fragen in dieser besonderen Situation? Hier ist der Ort für alle Fragen rund um Geburt und Wochenbett.

Beitrag von sonja123456789 17.10.10 - 14:47 Uhr

Hallo Ihr Lieben en,


Ich weiß jetzt nicht ob ich im Forum GEBURT oder SCHWANGERSCHAFT
schreiben so, vielleicht kann mir jemand weiterhelfen?

Kündigt sich eine Geburt immer vorher an????

Also ich meine damit, z. B. Schleimpfropf- abgang, oder Fruchtwasser-
abgang, oder Ausfluß oder so .....

Oder kann es von jetzt auf dann auch mit Wehen losgehen?

LG Sonja 40 SSW. (und irgentwie tut sich gar nicht´s)

Beitrag von bibuba1977 17.10.10 - 15:04 Uhr

Hi,

deine erste Frage kann ich beantworten.
Nein, eine Geburt kuendigt sich nicht unbedingt vorher an.
Ich hatte vor knapp 2 Wochen einen Blasensprung, vorher gab es keine Anzeichen.

Deine Frage bezueglich der Wehen kann ich nicht beantworten. Bei mir kamen die Wehen weder bei der ersten noch bei der zweiten Geburt allein in Gang.

LG und alles Gute!
Barbara

Beitrag von ann75 17.10.10 - 15:06 Uhr

Also es ist sogar das "Üblichste", dass es einfach mit Wehen losgeht. Ich hatte bei der ersten Geburt einen Balsensprung, 12 Stunden vorher war der Schleimpfropf abgegangen.
Bei der zweiten hatte ich null Anzeichen und null Wehen bis 16+ und wurde dann eingeleitet.
Jetzt bin ich in der 40.Woche und habe seit gestern hin und wieder leichte, regelmäßige Wehen. Mal sehen, wie es diesmal weiter geht. Alles Gute für Dich!
Anne

Beitrag von flammerie07 17.10.10 - 15:10 Uhr

bei mir hat sich die geburt mit durchfall angekündigt ;-)

hatte zu dem zeitpunkt aber auch schon unregelmäßige wehen - die ich aber nicht als solche wahrgenommen hatte.

flammerie07

Beitrag von sunshine1176 17.10.10 - 15:24 Uhr

Hallo Sonja,

bei mir ging es direkt mit heftigen Wehen von jetzt auf gleich im Minutentakt los, ohne jede Vorwarnung. Ich war am vormittag noch zum CGT im Krankenhaus (ich war "drüber" und musste alle 2 Tage hin) und es war nicht der winzige Hauch einer Wehe zu sehen und gegen 17:30 am Abend ging es los und ein paar Stunden später war die Kleine da.

Ich wünsche dir alles Liebe
sunshine

Beitrag von willow19 17.10.10 - 16:01 Uhr

Ein ganz klares NEIN!
Vor der 1. Geburt hatte ich in der Schwangerschaft schon ein paar Problemchen. 30. SSW ging der Schleimpfropf ab und der MuMu war 2cm auf. Getan hat sich dennoch nichts und die Maus kam in der 36+4SSW von alleine mit Wehen.
Bei der 2. Geburt tat sich gar nichts. Absolut geburtsunreif. Nachts aufgewacht, Wehen, 2,5 Stunden später war der Zwerg da.
3. Geburt: Nun ja, ich hatte schon 21 Tage Blutungen, Einleiten hat nicht geklappt und los ging es dann mit einem Blasensprung und 2 Stunden später war die Kleine da.
Mal sehen, wie es bei Nr. 4 läuft. :-)

Liebe Grüße und alles Gute

Beitrag von lachris 17.10.10 - 16:29 Uhr

Ich hatte bich zum Tag der Geburt keinerlei Anzeichen.

Es ging damit los, dass ich stänig auf Toilette musste (klein) erst alle halbe Stunde, dann alle Viertel. Als ich dann bei alle 5 Minuten war, kam ein leichtes Druckgefühl hinzu.

Dann kamen leichte Wehen, die immer unangenehmer wurden. Da die bei mir immer nur 10 Sekunden dauerten, aber schon alle zwei Minuten kamen, sind wir dann ins KKH.

Da war der Mumu schon 6 cm offen.

Alles in allem hat es 7 1/2 Stunden gedauert.

Schleimpfropfabgang war bei mir nicht bewußt und die Fruchtblase musste gegen Ende aufgestochen werden.

Es kann also jederzeit losgehen.

VG lachris

Beitrag von anyca 17.10.10 - 21:01 Uhr

Nö.

1. Geburt Blasensprung, kurz danach die ersten Wehen, innerhalb von 12 Stunden Kind da.

2. Geburt allmähliches Einsetzen der Wehen in der Nacht, 12 Stunden später Kind da.

Keinerlei Anzeichen am Vortag, bei der zweiten Geburt meinte die Ärztin einen Tag vorher sogar noch, Muttermund fest zu, Gebärmutterhals lang, das dauert noch ...

Beitrag von pregnafix 19.10.10 - 09:26 Uhr

Ich denke im Nachhinein schon, dass es Anzeichen für eine baldige Geburt gab, allerdings hab ich die überhaupt nicht so wahrgenommen.

Ich bin um 4.30h mit Wehen aufgewacht, hab dann geblutet. Schwupps hatte ich ziemlich heftige Wehen, um 7.30h einen Blasensprung und um 9.19h war die Maus da :-)

Ich war völlig überrumpelt!!! Der KS war erst für 6 Tage später geplant.