stillen/ nicht stillen probleme :-(

Archiv des urbia-Forums Schwangerschaft.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Schwangerschaft

Dein Schwangerschaftstest war positiv und nun ist dein Baby unterwegs? Teile diese aufregende Zeit mit anderen urbia-Müttern. Für wöchentliche Infos zu deiner Schwangerschaft kannst du unseren Schwangerschaftsnewsletter bestellen. 
Kostenlosen Expertenrat erhältst du täglich in unserem Expertenforum "Frag unsere Hebamme".

Beitrag von laralaura 17.10.10 - 15:43 Uhr

hey

ich hab jetzt wirklich lang genug rumüberlegt ob ich stillen werde oder nicht...
und ich denke ich werde nicht stillen..
ich kann mich mit dem gedanken einfach nicht anfreunden..
ich hab enorme probleme wegen meinen brüsten... ich kann die dinger nicht leiden.. hört sich blöd an is aber so.. ich lauf niiie auch nur eine minute ohne BH rum..
und ich hab damit wohl irgendwie ein psychisches problem mich dann mit dem stillen anzufreunden?! naja jedenfalls geht der gedanke garnet das ich stillen muss.. die mama meines freundes... hat irgndwie gemeint ich soll doch unbedingt stillen etc etc....
ich hab mir gedanken drüber gemacht.. und ich will einfach irgendwie nicht.. ich hab sogar geheult weil mich das irgndwie so in einen konflikt bringt...
ich möchte meinem baby ja nix schlechtes... aber ich für mich will einfach nicht stillen! :-(

das macht mich echt noch fertig das thema..

vorallem hab ich dann auch angst das ich dauernd blöd angeredet werde weil ich nicht stille. z.b. von der schwiegermutter...
nicht das dann immer heisst, ja siehste häst gestillt wärs jetz nicht krank häts dies und jenes vll nicht bla bla..

und ich mach mir auch gedanken ob die hebammen im KH blöd reagieren wenn ich sag ich möchte nicht stillen.. ich möchte mich nicht bei jedem erklären warum nicht..
mir is das einfach unangenehm.. will nicht mit jedem über meine Brüste reden....

aber was sag ich dann wenn mich wer frägt... ich will das so nicht sagen..

ooh maan :-(

warum können einen nich einfach andre machen lassen was man halt macht..

Beitrag von laralaura 17.10.10 - 15:46 Uhr

aso noch ne frage, vielleicht weiß das wer, kann man dem baby denn diese vormilch geben ohne zu stillen?

Beitrag von muehlie 17.10.10 - 16:17 Uhr

Hallo,

wenn du absolut nicht stillen willst, dann tu's halt nicht. Aber du solltest dir deiner Sache absolut sicher sein, denn ein Zurück von der Flasche zur Brust ist nur unter großen Anstrengungen möglich. Umgekehrt ist es dagegen kein Problem zu stillen und dann, wenn das doch nichts für dich ist, die Flasche zu geben (entweder mit Säuglingsmilch oder wenigstens mit abgepumpter Milch).

Wenn du deinem Kind wenigstens die Vormilch geben willst, ist das schon mal sehr gut, denn diese Milch ist vor allem für das Immunsystem enorm wichtig. Sobald du allerdings anfängst, die Milch abzupumpen oder gar dein Kind anzulegen, sorgst du dafür, dass der richtige Milcheinschuss kommt. Ich finde, wenn du es erst einmal soweit kommen lässt, dann kannst du deinem Kind die produzierte Milch (meinetwegen auch abgepumpt) ruhig geben. ;-)

Beitrag von beckie83 17.10.10 - 15:47 Uhr

Hallo

Lass Dich mal drücken #liebdrueck

Mach es Dir doch nciht so schwer.
Du willst es nicht, dann mach es nicht. Punkt

Lass Deine Schwiegermutter ruhig reden, es ist Deine Entscheidung, Dein Kind, Deine Brust.
Niemand kann Dich zwingen es zu tun.

Die Hebammen werden Dich auch nicht schief anschauen.
Sag ihnen einfach Du willst nicht und eine gute Hebamme wird es verstehen und auch nicht weiter bohren.

Also setz Dich selbst nicht so unter Druck. Und wer weiss, vielleicht kurz nach der Geburt wenn Dein Wunder da ist legst Du es ganz automatisch an die Brust und freundest Dich damit an.

Ich wünsch Dir alles Gute und lass Dich von anderen nicht stressen

Beitrag von mama98-01 17.10.10 - 19:03 Uhr

Hallo bin Mama von 2 kindern und mit den 3.Schwanger ich habe meine beiden ersten nich gestillt und werde das dritte auch wieder nich stillen.Und ich muss dir sagen ich habe weder im K.haus noch mit meine Hebamme probleme gehabt.Ich für mich finde das unangenehm und so habe ich das denen auch gesagt

Beitrag von coco1902 17.10.10 - 15:47 Uhr

Huhu,

also ich hab da eine Idee:

Was ist denn, wenn Du die milch einfach abpumpst?

Das ist Dein erstes Kind - richtig? Ich hab meine Tochter auch nicht gestillt, weil ich nicht klarkam. Meinen SOhn dagegen hab ich 15 Monate gestillt. So unterschiedlich kann es sein.

Ich denke einfach, dass Du es zumindest versuchen kannst, denn meine Empfindung ist, dass sich eine engere Bindung aufbaut zu deinem Kind.

Such dir ein stillfreundliches Krankenhaus oder Hebamme und dann rede darüber und lass dir erstmal alles zeigen und erklären.

Hinterher kannst Du immernoch entscheiden, ob Du es magst oder nicht ;-)

Alles Gute, Coco

Beitrag von mamavonyannick 17.10.10 - 15:51 Uhr

hallo,

also erstmal: selbst wenn du stillst: Du musst nicht ohne BH rumlaufen;-) Meist macht man das im Liegen oder Sitzen und dann sollte das nur eine Sache zwischen dir und dem Baby sein, zumindest kann man das einrichten.
Und auch wenn du weißt, dass es das Beste für das Kind ist - das ist es sicherlich auch nur, wenn du dich als Mama wohl fühlst. Du musst es genießen oder es ätzende Pflicht zu sehen ist vllt auch kontraprodukttiv.
Aber warum musst du dich jetzt entscheiden? Warte doch erstmal, bis dein Mäuschen in deinen Armen liegt. Vllt ist es dann das normalste auf der Welt für dich. Und wenn nicht? Tja, dann solltest du bis dahin den Satz üben: Ich möchte nicht stillen und werde mit dir/Ihnen da nicht drüber diskutieren.

vg, m.

Beitrag von schmerlimaus 17.10.10 - 15:51 Uhr

Wenn du nicht stillen willst dann tu es auch nicht.
Ich stille diesmal auch nicht.
Weil ich zuuuuu vieeeeel Milch habe und zuuuuu grosse Brüste bekomme.

Uns das mit den Krankheiten usw.....

Ich habe jetzt 4 Kinder und nur 1 davon gestillt......und dieses Kind ist das einzige was ständig krank ist, Probleme mit der Haut hat, Allergien hat und dazu noch entwicklungsverzögert ist.......


Also mach dir keinen Stress. Die Babys wachsen und gedeihen mit gekaufter Milch genauso gut wie mit Muttermilch.


LG Maren

Beitrag von .4kids. 17.10.10 - 15:54 Uhr

Für mich kommt garnichts anderes in Frage ausser zu stillen.

Ich selber könnte meinem Kind NIE einen Plastiksauger mit Kunstmilch in den Mund drücken. Alleine die Vorstellung ist so gruselig für mich das ich mich Schütteln muss.

Aber keine Panik, Kunst Milch ist heute schon sehr gut, wenn du nicht stillen magst, lass es. Sonst artet das nur in Stress für Dich und das Baby aus;-)

LG

Beitrag von stinchen1983 17.10.10 - 15:56 Uhr

Ich würde dir raten ohne bestimmte vorstellung ins KH zu gehen. du kannst dein Kleines direkt nach der Geburt ja mal anlegen. Wenn es dir dann wirklich absolut nicht zusagt, dann lässt du das mit dem stillen einfach. Das entscheidest ganz alleine du und niemand anderes.

Ich selbst bin stillende Mama und werde mittlerweile schon komisch angeschaut, weil ich "immer noch" voll stille!

Mensch, das muss doch jede Mama selbst für sich entscheiden! Dem einen liegts, dem anderen nicht!
Mach dir aber selbst nicht so einen stress deswegen!

Ich kenne einige Mama´s die absolut nicht stillen wollten und dann doch sehr gerne gestillt haben!

Also mein Tipp: Geh mit diesem Thema offen um! Das musst du nicht schon vor der Entbindung entscheiden! ;-)

lg stinchen

Beitrag von melina24-09-07 17.10.10 - 16:03 Uhr

ich habe auch nicht gestilt und werde es (oh ich böse mama#nanana) auch diesmal nicht!
Warum??? mir fehlt einfach die einstellung/das wollen und wenn ich die nicht habe (hat auch meine hebi gesagt) klappt das schwer bis garnicht!
ausserdem will ich meinen körper nach 10 monaten wieder einfach für mich haben! klingt jetzt egoistisch, is es aber nicht, da ich ja sonst nichtmal die 10 monate "geopfert" hätte (wenn ich egoistisch wäre!)
das mit allergien u.s.w is quatsch, meine schwester wurde 1 jahr gestillt, ich garnicht, sie ist immer krank, hat allergien, neurodermitis u.s.w (und ich nix)#winke

Beitrag von chii 17.10.10 - 16:09 Uhr

hey du lass dich erstmal #liebdrueck
Ich bin wie du ich mag meine Brüste auch nicht wirklich, ohne BH irgendwas zu machen, ist für mich ein grauenvoller gedanke, nur Nachts wenn ich schlafe trage ich keinen.
Ich hab auch schon gesagt das ich nicht Stillen werde, vor allem bekomme ich Zwillinge und der Stress erscheint mir zu groß, das auf die Reihe zu bekommen.
Meine Mutter ist auch total dagegen, das ich nicht Stillen will.
Ich hab mir überlegt, das ich ihr nach der Geburt einfach sagen werde, ich hatte nicht genug Milch um zu Stillen, Thema beendet, was will sie dann noch sagen, kann sie ja nichts sagen.
Ich mach mich damit nicht verrückt, es sind ja meine Kinder und meine Entscheidung, mein Partner steht voll hinter mir und dem was ich entscheide.
Darum lass den Kopf nicht hängen und freu dich einfach auf dein Kind und genieße noch die SS ;-)

LG Chii

Beitrag von malix81 17.10.10 - 16:27 Uhr

Hallo!!!!!!

Mir gehts genau wie Dir! Bei meinem Sohn habe ich versucht zu stillen, es klappte aber irgendwie nicht richtig. Er war zu schwach zum saugen, die Milch ist nicht richtig gekommenusw. Habe dann versucht abzupumpen, hat auch nicht geklappt, die Milch wurde nicht mehr. Ich muss auch dazu sagen, dass ich ebenfalls meine Brüste hasse und mich immer irgendwie unwohl gefühlt habe beim Stillen, vor allem natürlich wenn Besuch da war! Kam mir aber auch blöd vor aus dem Raum zu gehen, weil Stillen ja andererseits völlig normal sein sollte...Tja, der absolute Zwiespalt...Denke mal, dieses Gefühlschaos hat auch seinen Teil zum scheitern beigetragen. Bei mir kam es dann zu ner Brustentzündung mit Abszess-OP-Krankenhausaufenthalt für eine Woche...Ich habe gesagt, nie wieder werde ich stillen! Tja, nun wird morgen die Geburt meiner Zwillis eingeleitet und ich bin total hin und hergerissen, ob ichs nicht doch nochmal versuchen sollte! Denn praktisch ist es schon! Ich habe schon sämtliche Flaschen, Sauger, Nahrung da, aber irgendwie möchte ich es doch versuchen. Glaube ich zumindest #augen
Einen Rat kann ich dir ja auch nicht geben, würde sagen, du entscheidest das ganz einfach im Kreißsaal, wenn dein Baby auf deinem Bauch liegt. Vielleicht hast du dann einfach das Bedürfnis anzulegen? Oder eben nicht...Wenn nicht, dann ist es doch völlig ok nicht zu stillen!

Gruss Malix

Beitrag von desi14 17.10.10 - 17:13 Uhr

Mach dir keine Sorgen, ich bekomme mein 4 Kind und habe auch noch nie gestillt....sie haben keine Allergien und auch kein Übergewicht....

Ich hab zwar kein Problem mit meinen Brüsten, aber mich würde es einfach stören wenn man mal den ganzen Tag im Zoo ist, oder Stadtbummel macht und ich überall die Dinger auspacken müßte.

Außerdem kann man dann Nachts oder am WE auch mal sagen-Schatz geh du mal;-)

Und abends abpumpen unddanach Nippel wie Pommfrittes zu haben ist auch nicht gerade toll.

Ich hab mich dagegen entschieden, weil alle die ich kenne Probleme damit hatten und die Brust blutig und eitrig war und die Kinder trotzdem noch gestillt wurden....mmmmhhhh lecker...

Auch wenn es nix kostet oder es immer dabei ist,wenn du es nicht willst klappt es eh nicht. Haben meine Hebammen auch immer gesagt.

Du mußt erst an dich denken und nicht hören was andere sagen. In der Zeit deiner Schwiegermutter, hatten die auch noch nicht soviel Geld und so gute Pulvermilch.

Kann dir Humana empfehlen. Die gibts von Ha bis Pre über Heilnahrung. Und preislich liegts in der Mitte

Beitrag von siebi257 17.10.10 - 17:20 Uhr

Hallo,

mit dem Thema bist Du nicht alleine. Auch ich spiele mit dem Gedanken nicht zu stillen, da ich mich einfach dabei nicht wohl fühle. Ich habe zwei Freundinnen um Rat gefragt die auch nicht gestillt haben, die haben gesagt es hat Vor- und Nachteile: der Vorteil ist, das am Anfang auch der Partner das Baby mal stillen kann. Milch abpumpen ist wohl sehr unangenehm und schmerzhaft. Mir reden auch viele rein, von wegen nur Muttermilch ist das Beste wegen der Nährstoffe und so, aber entscheiden kannst das nur Du. Und ich glaube, ich entscheide mich auch gegen das Stillen, weil ich mich einfach mit dem Gedanken nicht anfreunden kann. Es ist vielleicht was natürliches, aber ich fühl mich damit befremdlich, und wer weiß ob dem Baby das dann so gut tut...

Also und wenn Du Dich dagegen entscheidest, bist Du deswegen keine schlechte Mutter :-)

siebi mit #blume Pia 20. Woche

Beitrag von mayaluzia 17.10.10 - 17:52 Uhr

Hallo!
Mach dir mal keine Sorgen!!
Ich find meine Möpse (75 h) auch nicht so prima und hatte auch keine Lust, die ständig auspacken zu müssen!!
Hab bei meiner Großen Tochter damals ein paar Tage abgepumt, weil sie zum Saugen zu schwach war!! Für mich war das das erniedrigenste, was ich je erlebt hatte!! Da sitzt du im Stllzimmer im KH und lässt dir von nem Automaten die Nippel langziehen, während ein frischgebackener Papa nach dem anderen reinkommt, um seiner Frau beim Stillen zuzusehen!!
Bei der Kleinen, hab ich dann die erste Zeit gestillt! das war okay! immerhin besser, als das Abpumpen!! Hab aber halt Hemmungen, das in der Öffenlichkeit zu tun!!
Bei Baby Nr 3 werde ich´s nochmal versuchen und gucken, was dabei rauskommt!!
Wenn du nicht stillen willst, dann lass es!! So ne Flasche ist auch schnell gemacht!! Du kannst dein Baby auch zum Füttern auf deinen nackten Oberkörper legen, dann habt ihr auch den Hautkontakt!!! Und der Papa kann auch helfen!!!
Also locker bleiben!!!

Viele Grüße!!

Beitrag von meandco 17.10.10 - 17:55 Uhr

also erst mal würde ich mich aufs nicht stillen vorbereiten. flaschen, milchpulver etc.

zum anderen: es sind deine brüste, damit ist es deine entscheidung #cool dein baby hat nichts davon wenn du das mit widerwillen machst möglicherweise kommt auch gar keine milch dann ... und es gibt frauen die können nicht stillen und ihre babies werden auch groß.
den hebis im kh ist es übrigens wurscht, ihre aufgabe ist es das kind zur welt zu bringen. und obwohl hier ein regelrechter kampf ums stillen stattfindet gibt es wirklich viele mütter die nicht stillen.

und: du kannst im kh noch immer kurzfristig umentscheiden und doch stillen. das ist keine entscheidung die du jetzt treffen musst. vielleicht kannst du dir das nach der geburt besser vorstellen, wer weiß. aber wenn du alles hast, stehst du nicht unter dem druck es tun zu müssen. dh nach der geburt hast du die wahl. du kannst erst mal anlegen und gucken ob dir das liegt, du das für wenige wochen oder überhaupt machen willst oder sofort entscheiden: nö, nix für mich, bringt ne flasche für das baby ...

wie gesagt, da musst du keinem was erklären. und deine family wird akzeptieren müssen wenn du nicht stillst. ist dein körper und dein baby. fertig.

lg

Beitrag von laralaura 17.10.10 - 18:04 Uhr

ich danke euch allen für eure lieben Antworten!! :-)