Wir wird Hashimoto getestet?

Archiv des urbia-Forums Gesundheit & Medizin.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Gesundheit & Medizin

Hier könnt ihr Fragen stellen zu allen Themen rund um Gesundheit, Vorbeugung, Kinderkrankheiten, Hausmittel und Naturheilmittel. Beachtet dabei bitte, dass medizinische Empfehlungen von interessierten Laien nicht den Gang zum Arzt ersetzen können.

Beitrag von seluna 17.10.10 - 16:24 Uhr

Hallo,
weisen die normalen Schilddrüsenwerte (t3,t4,tsh) auch auf eine Hashimoto Erkrankung hin oder sind das spezielle Blutwerte die dafür abgenommen werden müssen?

Ich habe seit Jahren Probleme mit dem Gewicht, nehme zu und zu und niemand weiss warum.
Die Ernährung wurde inzw. mehrfach überwacht und als Verursacher ausgeschlossen, nur die Ursache ist nicht auffindbar.
Da meine Mutter und meine Schwester beide massive Probleme mit ihrer Schilddrüse haben, tippen die Ärzte immer als erstes auf diese, aber die werte sind immer in bester Ordnung.

Beitrag von aylin80 17.10.10 - 17:19 Uhr

Hallo, ich war vor ein paar Wochen bei uns im Krankenhaus. Dort wurden einige speziellere Untersuchen von einem auf die Schild. spezialisierten Arzt gemacht, US, Blut. Dann eben die Diagnose Hashimoto. Wenn deine Werte sonst in Ordnung sind, dann kann es auch kein Has. sein. Das ist ja eine etwas speziellerer Art der Schilddrüsenunterfunktion, bei der du kein Jod nehmen sollst.

Beitrag von julie80 17.10.10 - 17:55 Uhr

Schau mal, das hier sind meine Beiträge:



das ist der Anfangsthread:

http://www.urbia.de/forum/index.html?area=thread&tid=2816282&pid=17819197&bid=10



das hier ist von Donnerstag als ich vom Nuklearmediziner wieder kam:


http://www.urbia.de/forum/index.html?area=thread&bid=10&tid=2851442&pid=18037942



Grüßle

Beitrag von seluna 18.10.10 - 19:10 Uhr

O.k.... Depressionen habe ich auch, sind inzw. aber gut behandelt und therapiert.
Antriebslosigkeit und ewige Müdigkeit und Schlappheit habe ich auch und gerade die Müdigkeit ist schlimm, ein Klossgefühl nur selten aber gelegentlich ist es da.

Ich erinnere mich das ich vor Jahren, sicher 15 Jahre her, mal ein Szintigramm der SD hatte und das eine kleine Cyste gefunden wurde, aber ich weiss nicht mehr was der anlass war.

Meine Mutter musste Jahrelang Jod nehmen und wog immer zuviel, jetzt in den Wechseljahren schaltet die SD irgendwie wieder um und sie hat rapide und eine menge und ohne ihr zutun abgenommen. Sie braucht keine Medikamente mehr.
Meine Schwester hat eine chron. Entzündung der SD und meine Werte sind in Ordnung.

Vielleicht sollte ich auch mal einen "Speiallisten" aufsuschen.


Beitrag von goldtaube 17.10.10 - 18:16 Uhr

Zitat:
Wie kann die Hashimoto Thyreoiditis festgestellt werden?

Wenn aufgrund der oben beschriebenen Symptome der Verdacht auf eine Unterfunktion der Schilddrüse besteht, sollte ihr Arzt eine Blutuntersuchung sowie eine Ultraschalluntersuchung der Schilddrüse veranlassen. Im Blut lässt sich ein Mangel an Schilddrüsenhormon leicht nachweisen, außerdem müssen die vom Immunsystem gebildeten Antikörper bestimmt werden. Sind sie erhöht, ist das der Beweis für das Vorliegen einer Hashimoto Thyreoiditis.

Blutuntersuchungen:
Schilddrüsenhormone (fT4, fT3)
Schilddrüsensteuerungshormon (TSH)
Antikörper gegen ein Enzym der Schilddrüse (TPO AK)
Antikörper gegen ein Speichereiweiß (TG AK)

Eine Hashimoto Thyreoiditis liegt vor, wenn TPO AK oder TG AK erhöht sind.

Eine Unterfunktion liegt vor, wenn der TSH Wert über 2,5 mU/l liegt.
Zitatende
Quelle: http://www.schilddruesenpraxis.de/lex_hashimoto2.shtml

Beitrag von seluna 18.10.10 - 19:11 Uhr

bei mir sind t3,t4,tsh in Ordnung..der rest wurde nicht getestet. :-(

Ich glaube ich geh doch nochmal hin.

Danke dir.

Beitrag von tascha3577 17.10.10 - 18:34 Uhr

Hallo,
bei mir wurde es durch Zufall entdeckt als ich ein Rezept für meinen Mann abholen wollte. Der Arzt kennt mich schon sehr lange und meinte ich sähe so blass und fertig aus. Tatsächlich war ich nur noch müde und gereizt, hab 15kg zugenommen und könnt nur heulen wenn ich in den Spiegel kucke ( 1.75 groß 88kg und darauf bin ich nicht stolz ). Mir wurde Blut abgenommen und verschiedene Tests damit gemacht. Er sagte mir dann das es sich um eine Schilddrüsen-Unterfunktion (Hashimoto) handelt und schickte mich zu einem Nuklearmediziner. Der nahm mir auch Blut ab und machte eine Ultraschall-Untersuchung der Schilddrüse. Dann bekam ich Kontrastmittel gespritzt und saß 15 Min. still vor einem riesen Gerät das mit bestrahlte.

Ich nehme seit fast einem Jahr nun Schilddrüsenhormone, Haarausfall besser Gewicht hat sich noch nicht viel verändert vielleicht mal 1-2 Kg aber nicht wirklich nennenswert. Muß jetzt alle 3 Monate zur Kontrolle hin und sehn wie es weitergeht.

lg

Beitrag von julie80 17.10.10 - 18:43 Uhr

Huhu,


ich war am Donnerstag beim Nuklearmediziner, rechte ist vergrößert und ein komischer Fleck ist dabei. Hab jetzt schon bisl Bammel was das sein könnte.

Wenn sie vergrößert ist, ist das ja ein Zeichen von Unterfunktion, oder?

Hab nämlich seit letztem Herbst (54 kg) auf 62 kg zugenommen.

Müde, Antriebslos usw.


Hoffe ich weiß nächste Woche mehr, denn die Befunde schickt der Arzt zum HA...

Grüßle

Beitrag von tascha3577 17.10.10 - 19:53 Uhr

HI,
meine ist auch vergrößert ich würde sagen warte ab was dir der Arzt sagt.
ich mache mich auch immer verrückt und dann ist es halb so wild.
Aber die Zunahme, müde, Antriebslos usw passt schon alles dazu.

lg

Beitrag von seluna 18.10.10 - 19:12 Uhr

Haarausfall..hab ich auch.
Irgendwie finde ich alle Symptome bei mir, muss wohl doch nochmal zu einem anderen arzt.