Unterhaltsfrage

Archiv des urbia-Forums Finanzen & Beruf.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Finanzen & Beruf

Dieses Forum bietet Platz für alle Fragen und Antworten rund ums liebe Geld und die Absicherung der Familie - egal ob ALGII, Haushaltsgeld, Baufinanzierung oder Altersvorsorge. Auch Themen wie ElterngeldKindergeld sowie der Wiedereinstieg in den Beruf sind hier richtig.

Beitrag von zappelbrinchen 17.10.10 - 16:47 Uhr

Hallo zusammen, ich habe mal eine Frage.

Mein Mann hat ein 11 jährigen Sohn für den zahlt er Unterhalt.. Werde ich da mit berechnet?

Und wie sieht es aus, möchten gerne auch ein gemeinsames Kind, was bleibt uns dann noch?

Denn habe hier gelesen das er Selbstbehalt von 900 hätte, das würde ja nie aureichen, wenn ich wg Kind nicht arbeiten gehen kann..

Danke für eure Antworten

Beitrag von silbermond65 17.10.10 - 16:55 Uhr

Mein Mann hat ein 11 jährigen Sohn für den zahlt er Unterhalt.. Werde ich da mit berechnet?

Falls du dein Einkommen meinst.....nein,das wird da nicht mit berechnet.
Kann höchstens passieren,daß sein Selbstbehalt gesenkt wird,weil ihr zusammenwohnt.


Und wie sieht es aus, möchten gerne auch ein gemeinsames Kind, was bleibt uns dann noch?

Das ,was bei deinem Mann für Unterhalt aufgewendet werden kann ,wird dann auf beide Kinder altersmäßig aufgeteilt. Wenn dein Mann genug verdient ,würde das ältere Kind etwas mehr bekommen ,weil es in einer höheren Altersstufe ist.

Denn habe hier gelesen das er Selbstbehalt von 900 hätte, das würde ja nie aureichen, wenn ich wg Kind nicht arbeiten gehen kann..

Da hilft dann wohl nur,gleich wieder arbeiten gehen ,den Gürtel enger schnallen oder versuchen Zuschüsse (z.B. Wohngeld) zu beantragen.
Aber du bekommst dann ja immerhin Elterngeld und Kindergeld.

Beitrag von rosi_060 18.10.10 - 13:00 Uhr

Deinem Mann kann der Selbstbehalt um bis zu 25 % gekürzt werden. Bei uns ist das so gekommen. Mein Männl hat einen 8 Jahre alten Sohn und bei der Neuberechnung nach der geburt unseres sohnes wurde der Selbstbehalt auf 750 euro gekürzt weil wir zusammen wohnen.

man kann wohl dagegen vorgehen. ich bin ja nun auch zu hause (elternzeit) usw, aber da müsste ich auch meine konten offenlegen und das mach ich vor der ex nicht.

deshalb bleibt nur: in den sauren apfel beißen und auf das eine und andere verzichten! aber verzichte nicht auf die freie zeit mit deinem baby! lieber auf andere sachen ;-)


alles gute!!