Mutterschaftsgeld

Archiv des urbia-Forums Finanzen & Beruf.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Finanzen & Beruf

Dieses Forum bietet Platz für alle Fragen und Antworten rund ums liebe Geld und die Absicherung der Familie - egal ob ALGII, Haushaltsgeld, Baufinanzierung oder Altersvorsorge. Auch Themen wie ElterngeldKindergeld sowie der Wiedereinstieg in den Beruf sind hier richtig.

Beitrag von happy_nose 17.10.10 - 18:07 Uhr

Hallo zusammen,

folgendes: Ich bin zur Zeit noch in der Elternzeit im 3. Jahr und muss eigentlich ab dem 4.5.2011 wieder arbeiten gehen (3. Geburtstag meines Sohnes). Jetzt habe ich aber vorige Woche positiv getestet und nach dem Geburtsterminrechner ist der vorauss. ET der 16.6.2011. Nach Kalender beginnt der neue Mutterschutz am 5.5.2011, was meine Chefs garnicht freuen wird...

Meine Frage ist folgende: Mich für den 4.5. beurlauben zu lassen, stellt wahrscheinlich kein Problem dar, da ich noch genug Resturlaub vom ersten Kind habe. Aber: Habe ich im Anschluss Anspruch auf mein "normales" Mutterschaftsgeld, als wenn ich tatsächlich wieder arbeiten gegangen wäre? Kennt sich da jemand aus?

Danke für ernstgemeinte Antworten!

Anke

Beitrag von susannea 17.10.10 - 19:22 Uhr

Natürlich hast du Anspruch und du hast auch Anspruch für Mai, Juni und Juli und August auf Urlaub. Also brauchst du dich nicht beurlauben lassen sondern nimmst ganz normal Urlaub, was sicher deine Chefs auch besser finden.
Du bekommst also das selbe Mutterschaftsgeld wie bei deinem Sohn.

Beitrag von zwillinge2005 17.10.10 - 20:20 Uhr

Hallo,

wwrum sollte sie von Mai bis August Urlaub nehmen, wenn sie doch da schon im Mutterschutz ist?

LG, Andrea

Beitrag von susannea 17.10.10 - 20:25 Uhr

Wieso Urlaub nehmen, es entsteht ein Urlaubsanspruch für die Zeit, somit darf der eine Tag Urlaub davon kein Problem sein ;)

Von Urlaub nehmen hat doch niemand etwas geschrieben ;)

Beitrag von zwillinge2005 18.10.10 - 13:10 Uhr

Hallo,

#klatsch

Jetzt habe ich verstanden, was Du meintest, nämlich, dss sie zusätzlich zu Ihrem Resturlaub auch noch den Urlaubsanspruch vom Mutterschutz mitrechnen kann und somit noch mehr Urlaubstage hat.

LG, Andrea

Beitrag von susannea 18.10.10 - 13:38 Uhr

Genau das wars ;)