Schon 4 Magnesium Verla/tgl. und trotzdem noch nächtl. Wadenkrämpfe???

Archiv des urbia-Forums Schwangerschaft.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Schwangerschaft

Dein Schwangerschaftstest war positiv und nun ist dein Baby unterwegs? Teile diese aufregende Zeit mit anderen urbia-Müttern. Für wöchentliche Infos zu deiner Schwangerschaft kannst du unseren Schwangerschaftsnewsletter bestellen. 
Kostenlosen Expertenrat erhältst du täglich in unserem Expertenforum "Frag unsere Hebamme".

Beitrag von rhidah125 17.10.10 - 18:52 Uhr

Hallo,

Frage steht oben. Bin in der 30.Woche schwanger und trotz 4 Kautabletten
täglich immer noch Krämpfe #kratz ???

Versteh' das nicht. Was meint Ihr?

LG,
Kathrin

Beitrag von bianca87hl 17.10.10 - 18:59 Uhr

hey

aslo bei mir ist es noch schlimmer muss davon 6 am tag nehmen.

werde jetzt zu magno sanol umsteigen da muss ich dann nur noch eine am tag nehmen...

glg

Beitrag von tiffylein 17.10.10 - 19:49 Uhr

Bin in der 32.SW und habe diesmal auch total Probleme mit Wadenkrämpfen. Nehme auch Mag. und trotzdem nur leichte Besserung. Kann aber soviel ich weiß auch am Präperat selber liegen. In der Apo hat man mir gesagt in der Schwangerschaft höchste Dosis am Tag 375mg Magnesium einnehmen. Also lieber Vorsicht mit der Einnahme. Ansonsten mal FA oder Hebamme fragen, ob die noch was wissen.
LG Tanja

Beitrag von seluna 17.10.10 - 20:09 Uhr

du musst auf minimum 300mg am tag kommen, ist das bei dir der Fall?

Beitrag von tirili 17.10.10 - 20:20 Uhr

Hallo,

vor ein paar Tagen in der Sendung "Hauptsache gesund" hat ein Professor erzählt, dass die Magnesuim Tabletten nicht helfen.

Man sollte es doch lieber mit Chinin probieren, das sei nicht verschreibungspflichtig, sollte man aber trotzdem vom Arzt verschreiben lassen, nur für alle Fälle.

Vielleicht hilft es ja.

Ich selber habe noch nicht mit Krämpfen zu tun, würde mich trotzdem interessieren, ob es einer von euch hilft.

Viele Grüße

Beitrag von steffie73 17.10.10 - 20:23 Uhr

Hallo Ihr "Krampfhennen" :-D,

probiert es doch mal mit "Heisser Sieben" - Schüsslersalz Nr. 7, 10 Stck. in einer Tasse heisses Wasser auflösen.

Hilft auch, das man besser schlafen kann.

Liebe Grüße und Gute Besserung

Steffie mit Krümel #ei 7+0

Beitrag von rhidah125 17.10.10 - 21:12 Uhr

Hallo Steffi,

danke für den Tipp. Das interessiert mich total. Beschäftige mich selbst mit Homöopathie - wenn man Kind hat, kommt man ja gar nicht drum herum.
Weiß allerdings noch nix über die "berühmten" Schüssler Salze. Hab etliche Globulis u.a. auch "Magnesium phosphoricum". Denke aber, das ist nicht das gleiche, oder? Welcher Unterschied?
Welche Potenz empfiehlst du mir denn? Hab mal ein bißchen gegoogelt, D6? Würde das Mittel gerne mal dauerhaft ausprobieren, weil es für einige Wehwehchen von mir passend wäre. Besser schlafen müßte ich auch dringend und für die Nerven könnt ich auch was brauchen. Wieviel Tabletten, Tropfen, Globulis würdest Du mir denn dann täglich empfehlen?

Danke schonmal für deine Ratschläge.

LG,
Kathrin

Beitrag von maerzschnecke 17.10.10 - 21:14 Uhr

Wadenkrämpfe müssen nicht zwingend von Magnesiummangel kommen. Oft steckt da auch nur ein simpler Kochsalzmangel dahinter.

Außerdem kommt es bei Magnesium auch auf die Qualität des Magnesiums an. Der Körper kann am besten Magnesiumcitrat verwerten. Das kann man als reines Pulver in der Apotheke kaufen oder aber z. B. in Magnesium diasporal ist das drin. Die meisten Magnesiumpräparate enthalten das schlechter verwertbare Magnesiumcarbonat.

Beitrag von guinevere1982 18.10.10 - 10:25 Uhr

Hallo zusammen!

Meine Hebi meinte, da ich das Problem kenne, dass Magnesiumtabletten oft einfach nicht aufgenommen werden könnten.
Was wesentlich besser hilft ist das Schüsslersalz Nr.7. Das kann ich nur bestätigen.

LG,
Guini