Pseudo-Krupp Fragen...

Archiv des urbia-Forums Kleinkind.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Kleinkind

Das Leben mit kleinen Kindern ist wunderschön, nie langweilig aber auch ziemlich anstrengend. Da können Tipps von anderen Müttern oder Vätern viel Erleichterung und Hilfe in den Alltag bringen. Viele Infos rund um Ihr Kleinkind  (z.B. Kinderkrankheiten) findet ihr auch in unserem Magazin.

Beitrag von piepmatz306 17.10.10 - 19:55 Uhr

Hallo,

unsere Tochter (16 Monate) hatte in der Nacht zu Samstag ihren 1. Pseudo-Krupp Anfall#schwitz Sind mit ihr ratzifatzi in die Ambulanz gefahren und haben ein Cortison Zäpfchen bekommen.

Sie hat seit Freitag bisschen Schnupfen und die Ärzte meinten das dies bestimmt davon käme.

Meine Fragen;-)

Was kann ich prophylaktisch tun?
Wir sind alle rauchfrei, ich habe 10 Monate gestillt, sie ernährt sich m.E. gesund.
Ich habe so ne Angst das sie das nochmal bekommt:-( Sie geht in die Kripe und bringt regelmäßig was mit nach hause#nanana

Und wenn nochmal so ein Anfall kommt, muss ich gleich Cortison geben? Oder reicht erstmal feuchte-kalte Luft? Haben für den Notfall ein Zäpfchen hier.

Wir haben auch seit 1 Woche die Heizung an und seitdem hat sie ne Rotznase#kratz Vielleicht zu trockene Luft hier? Kindbedingt haben wir kaum Pflanzen hier stehen und ich könnte mir schon vorstellen das die Luftfeuchtigkeit niedrig ist.

Ohhh man trotzdem ich Krankenschwester bin, hatte ich ess schiss und keine Ahnung wie ich mich verhalten muss.

Ach und wenn nochmal ein Anfall kommt und wir mit kalter Luft oder Zäpfchen alles wieder in den Griff bekommen haben, muss ich trotzdem am nächsten tag zum Arzt?

LG und Danke schonmal#winke

Beitrag von kleenerdrachen 17.10.10 - 20:15 Uhr

Huhu,
ich habe mal gelernt, dass man sich bei nem Anfall mit seinem Kind ins Bad setzen soll und dort alle Wasserhähne aufdrehen, allerdings lauwarm, das beruhigt. Wenn nicht, hast du ja immer noch das Cortison.

Prophylaktisch würde ich für Luftfeuchtigkeit sorgen, Schalen auf der Heizung mit Wasser füllen, regelmäßig lüften und nachts eine Schale mit heißem Wasser und Meersalz oder Kamillentee darin ans Kopfende des Bettes stellen.

Wenn du dir nach nem Anfall nciht sicher bist, ob alles wieder gut ist, würde ich zum Arzt gehen. Meine Cousine hatte übrigens noch mit 13 Jahren nen Anfall, obwohl das ja wohl eher die Ausnahme ist.

Beitrag von maschm2579 17.10.10 - 20:36 Uhr

Hallo,

meine Tochter hatte im ersten Krippenjahr Phasen wo sie bis zu 3 Krupp Anfälle die Nacht hatte.
Ich habe nur beim ersten Mal ein Kortison Zäpchen genommen und danach ging es ohne.
Im Winter ist es super da kann man die Zwerge einfach samt Bettdecke draußen ein- und ausatmen lassen.

Im Sommer kann man das Badezimmer mit heißen Wasserdampf füllen oder die Kinder vors Gefrierfach halten.

Vorbeugen kannst Du nicht.... meine Tochter war sooo schlimm krank das sie dauerhaft Kortison inhalieren muss und chronisch krank ist.

Ich gehe nicht zum Arzt am nächsten Tag, meine Tochter geht zu 99% am nächsten Tag in die Kita. sie ist putzmunter und weiß nicht was war... ich bin immer fix und alle :-(
Sie hat die Krupp Anfälle meist auch nur wenn sie leicht Schnupfen hat oder auch mal gar nichts.
In der Regel bei so nebeligen Wetter wie es zur Zeit ist. Toi Toi Toi diesen Herbsten hatten wir noch keinen Anfall.

Du kannst eine Schale Wasser ins Zimmer stellen, oder einen Luftbefeuchter. Die sind allerdings schnell mit Keimen gefüllt und super ungesund.

Euch alles gute

lg

Beitrag von nimafe 17.10.10 - 20:38 Uhr

Hallo!

Meine Tochter hatte im letzten Winter einen Anfall. War jetzt nicht so schlimm, das ich Angst hatte, sie würde ersticken, dennoch war es beängstigend (hatte es in der Nacht nicht als Pseudo-Krupp Anfall erkannt). War dann am nächsten Tag beim Arzt.
Dieser sagte mir, man solle die Kinder in eine Decke packen und dann an die frische Luft gehen, Balkon, Garten, offenes Fenster. Wenn das Kind blau anläuft, nicht ansprechbar, dann den Notarzt rufen. Haben auch diese Notfall-Zäpfchen bekommen, die man dann in schlimmen Fällen geben soll.
Zum Glück ist es bei dem einen Fall geblieben!

Drücke die Daumen, das es nicht mehr vorkommt!

Viele Grüße
nimafe

Beitrag von manu2607 17.10.10 - 20:43 Uhr

hallo,
meist kündigt sich ja so ein anfall an , evtl durch starke heiserkeit und durch argen hustenreiz... oder auch durch starkes schnarchen , was aber kein schnarchen ist, sondern einfach das um luft ringen ..(kann es schlecht beschreiben)

hier beginnt das meist kurz vor mitternacht... wenn sie aus dem husten nimmer rauskommt und weinerlich wird , geh ich sofort mit ihr raus an die luft, packe sie ganz warm ein, sobald wir draussen in der kühlen feuchten nachtluft sind gehts!!!
bringt das nicht soviel besserung bekommt sie von mir ein cortisonzäpfchen , danach gehts ihr relativ schnell besser!!
ich würde sie immer am nächsten tag dem kia vorstellen ,einfach sicherheitshalber...
wir hatten hier vor 3 wochen einen anfall beim mittagsschlaf auch sehr untypisch , gsd hab ich neben ihr gelegen , gleich ein cortison zäpfchen gegeben und dann raus...
es gibt eine tolle internet seite über pseudo krupp... da findest du so ziemlich alle antworten auf deine fragen ;-)

wünsche gute besserung!!
lg manu

Beitrag von engelchen100 17.10.10 - 20:53 Uhr

Hallo!

Brauchst dir deswegen nicht so große Sorgen machen. Ich weiß so ein Anfall ist sehr beängstigend. Mein Sohn, 2 Jahre hat seit er ein Jahr war auch des öfteren solche Anfälle bekommen.

So ein Anfall dauert meist nur eine Nacht und kommt besonders gerne in dieser Jahreszeit.

Schau das du immer solch ein Zäpfchen zu Hause hast, ich hab dies in Form von Brausetabletten.
Bevor ich es meinem Sohn aber gebe, gehe ich entweder ( natürlich gut eingepackt an die frische Luft oder ich sitze mit ihm ca. 20 Minuten im Badezimmer ( Wasser heiß rinnen lassen, dadurch entsteht ja Dampf) und lass ihn das Einatmen.
Das hilft fast immer.

Wenn es nicht hilft, gib ihr das Zäpfchen. Normalerweise brauchst du dann nicht mehr zum Arzt.

Was ich auch mache, ich hänge feuchte Tücher im Schlafzimmer auf, das kannst du aber generell machen.

Ach ja, versuche ruhig zu bleiben und nimm die Kleine in den Arm. Meine Ärztin sagte mir, dass die Kinder bei einem Anfall Todesängste haben und es ist oft schon sehr hilfreich, wenn man sie einfach gut beruhigen kann.

Man gewöhnt sich dran und reagiert beim 2.Mal schon viel ruhiger!

Lg

Beitrag von kristina1978 17.10.10 - 21:36 Uhr

Guten Abend!

Unsere Tochter Hannah ist 14 Monate alt und hatte von Januar bis April einige Kruppanfälle.

Also, bevor du das Zäpfchen gibst gehst du erst an die frische, kalte Luft. Im Sommer ist es draussen zu warm, dann gehst du ins Bad und machst das KALTE Wasser in der Dusche an, Die Luft muss feucht und KALT sein, nicht feucht und warm! Logisch, sonst wäre ja ein Rausgehen auch falsch....

Wenn das nichts bringt und nach 10 Minuten keine ganz deutliche Besserung eintritt, dann gibst du das Zäpfchen. Und wenn weitere 10 Minuten später keine Besserung da ist, dann rufst du den Notarzt.

Bei uns kommen immer mehrere Kruppnächte hintereinander, dann ist wochenlang Ruhe.
Und unsere Kinderärztin möchte Hannah nach JEDER Kruppnacht am nächsten Tag sehen, egal ob sie ein Zäpfchen brauchte o nicht.

Alles Gute,
Kristina

Beitrag von kristina1978 17.10.10 - 21:43 Uhr

Und was du auch noch machen kannst:
Tür vom Gefrierschrank auf und Kind davor. Kalte, feuchte Luft.....

Beitrag von cludevb 17.10.10 - 22:50 Uhr

Hi!

Wir hatten vor 5 Monaten auch das erste mal das "Vergnügen"...

Allerdings kann ich dich erstmal grob beruhigen... bei uns war es bis jetzt das einzige mal... der dämliche scheiss blecherne bellende Husten zieht sich im Moment bei jedem Schnupfen/Erkältung zwar nachts mit und ich steh in extra-Alarmbereitschaft... aber nen richtigen Krupp-Anfall hatte der Kleine noch nicht wieder, nur den Husten
... so wie übrigens im Moment auch #schwitz#aerger

Prophylaktisch kannst du das Zimmer kühl halten und dafür deine Kleine bissle dicker einpacken, kühle, feuchte Luft ist am Besten, also Wäsche ohne Weichspüler oder Duftzeugs waschen und bei ihr ins Zimmer stellen... mehr Luftfeuchtigkeit geht kaum :-p

Wenn sie nochmal nen Anfall bekommt, ist jetzt das 100% passende Wetter... Decke ums Kind, Mütze auf und auf den Balkon/Terrasse oder offene Fenster... dadurch dürfte alles schnell abschwellen.

Kortison (ich hab Rectodelt) ist nur für den Notfall gedacht, also wenn nichts - auch die kalte Nachtluft - beim Abschwellen hilft.

Wie gesagt... dass sie jetzt einen hatte, heißt nicht dass auf jede Erkältung gleich ein richtiger Krupp folgt. Seit unserem "1. Mal" haben wir schon wieder 3 + die jetzige Erkältung vorbei nur mit dem hässlichen Husten...

LG Clude, Lukas (bald 4) und Michel (18 Mon)

Beitrag von schlafbear 18.10.10 - 12:29 Uhr

Erstmal Hallo,

also, in vielen Punkten muß ich meinen Vorschreiberinnen zustimmen. Kind warm einpacken und an die KALTE frische Luft, damit alles im Hals abschwellen kann. Wenn das nicht hilft, erst dann das Notfallzäpfchen. Wenn an der kalten Luft alles wieder gut wird, ist kein Zäpfchen von Nöten.
Nachts im Kinderzimmer auf alle Fälle die Heizung abdrehen, wenn es möglich ist, evtl. das Fenster, wenn auch nur einen kleinen Spalt Kippen. Das hilft bei uns Wunder.
Was mir allerdings vom Arzt regelrecht verboten wurde, ins Bad gehen und heißen Wasserdampf erzeugen. Wenn dann kaltes Wasser, aber das hilft wenig. Wärme hilft nämlich nicht beim abschwellen, lt. unserem Kinderarzt. Wenn dann eher noch Gefrierschrank oder Kühlschrank auf und Kind davor.
Und ganz wichtig ist, daß Du ruhig bleibst. Bist Du aufgeregt und panisch, überträgst Du Deine Angst aufs Kind und es wird schlimmer anstatt besser. Und da ist dann keinem geholfen.
Und 1 Krupp-Anfall bedeutet nicht, daß nochmal einer kommen muß. Ich hatte als Baby einen und dann nie mals wieder. Mein Kind hatte bisher auch nur einen, aber er hat Asthma und von daher ist das bei uns eh alles ein wenig anders.
Ich wünsch Euch alles Gute und drück die Daumen, daß es der letzte Krupp-Anfall war für Euch!
LG und alles Gute
Tanja + Maximilian

Beitrag von piepmatz306 19.10.10 - 10:08 Uhr

Vielen lieben dank für eure Antworten und Tipps.

Bei dem hoffentlich nicht vorkommenden nächsten Anfall werde ich wissen was ich zu machen habe#cool


Danke und #winke