Stimmt das?

Archiv des urbia-Forums Kinderwunsch.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Kinderwunsch

Du möchtest schwanger werden? Hier kannst du Kontakte knüpfen und mit anderen über den Zeitpunkt deines Eisprungs diskutieren. Auch nützlich: Lexikon der Abkürzungen und Expertenantworten. Neu: unser Kinderwunsch-Newsletter!

Beitrag von kerstin090983 17.10.10 - 20:00 Uhr

Hallo erst einmal

Ich habe mal gelesen und auch schon gehört, dass man keine Milch trinken soll, wenn man versucht ss zu werden und erst recht nicht wenn man am Anfang einer ss ist?!
Stimmt das?

Beitrag von feroza 17.10.10 - 20:04 Uhr

Ich habe gelesen, das Frau wemig Milch(produkte) zu sich nehmen soll, wenn sie um den ES ist, weil es sich negativ auf die spinnbarkeit bzw. Menge des ZS auswirkt.
Allerdings sollte Frau viel Kalzium zu sich nehmen während einer SS!
(Knochenaufbau Kind)


Textauszug

Frauen die schwanger werden möchten, können mit ihrem Trink- und Ernährungsverhalten selber zur Verbesserung der Qualität ihres Zervixschleims beitragen. In der ersten Zyklusphase sollten sie besonders viel Wasser und Kräutertees trinken. Denn je besser die Versorgung mit Flüssigkeit, desto elastischer und spinnbarer wird der Schleim in der fruchtbaren Phase. Eine säurearme und basenreiche Ernährung mit viel Obst und Gemüse aber wenig Fleisch, Milchprodukten, Alkohol und Kaffee kann den pH-Wert des Zervixschleims erhöhen. Auf diese Weise werden die Lebensbedingungen für den Samen verbessert.


aus http://www.9monate.de/zervixschleim.html

Beitrag von dennia 17.10.10 - 20:12 Uhr

Hallo Feroza,

das ist ja interessant!! Wenn Milch wirklich Einfluss auf die Qualität des Zervixschleims hat, dann ist an der Theorie mit der Ernährung (viel Milch = Mädchen) vielleicht doch was dran. Bei schlechten Bedingungen überleben ja nur die weiblichen Spermien.

LG

Beitrag von feroza 17.10.10 - 20:26 Uhr

Ja, es ist eine Theorie... aber da könnte etwas dran sein...

und?? trinkst Du nun viel Milch?????;-)

Beitrag von s1na 17.10.10 - 20:05 Uhr

Soweit ich weiß soll man keine ganz frische Rohmilch trinken. Die Milch aus dem Tetrapack ist aber abgekocht und damit nicht schädlich. Aussage mienes FA

Beitrag von dennia 17.10.10 - 20:09 Uhr

Hallo Kerstin,

davon habe ich jetzt noch nie was gehört. Ich trinke immer sehr viel Milch, und bin trotzdem schonmal schwanger gewesen. Hab auch während dieser Schwangerschaft sogar extra darauf geachtet viel Milch zu mir zu nehmen, da der Körper ja dann mehr Calcium benötigt.

Ich glaub es gab sogar mal eine Studie, die besagt hat, dass Frauen die Vollmichprodukte zu sich genommen haben, fruchtbarer waren, als diejenigen die fettreduzierte Milchprodukte konsumierten. Milch schadet also bestimmt nicht.

Aber es soll wohl Einfluss auf die Geschlechterwahl haben?? Wenn man daran glaubt. Bin da noch skeptisch. Viel Milchprodukte = Mädchen. Bei mir wurde es jedoch ein kleiner Goldspatz#verliebt, trotz des hohen Milchkonsums.

LG

Beitrag von kerstin090983 17.10.10 - 20:13 Uhr

Danke euch für die Antworten :-)
Dann muß ich mir ja keine gedanken machen und hoffen das der Storch hoffendlich diesen Monat zu mir findet (gefunden hat)
;-)

Beitrag von jenna26 17.10.10 - 21:00 Uhr

Hallo

ich bin 2008 schwanger geworden und ich könnte schon fast ne kuh im garten halten.;-)

man soll auf rohmilch verzichten.

gruß jenna