Plötzlich Angst beim "Ins-Bett-Gehen"????

Archiv des urbia-Forums Kleinkind.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Kleinkind

Das Leben mit kleinen Kindern ist wunderschön, nie langweilig aber auch ziemlich anstrengend. Da können Tipps von anderen Müttern oder Vätern viel Erleichterung und Hilfe in den Alltag bringen. Viele Infos rund um Ihr Kleinkind  (z.B. Kinderkrankheiten) findet ihr auch in unserem Magazin.

Beitrag von jovilover74 17.10.10 - 20:14 Uhr

Hallo Zusammen!
Unsere Tochter ist nun fast zwei Jahre alt und wir hatten nie Probleme beim ins Bett bringeg am Abend.
Jetzt seit knapp drei Tagen weint sie abends bitterlich, sagt ich soll mich noch hinsetzen und will nicht alleine bleiben... Das Abendritual hat sich in keinster Weise geändert und auch sonst ist nichts Neues bei uns in der Familie passiert...
Zu meinem Mann sagte sie gestern "Monster"... Wo auch immer sie das her hat
Heute abend hat sie zu ihm "Mann" gesagt... Und sie hatte wieder totale Panik das wir sie alleine lassen... Mit gutem Zureden und offener Tür war das Thema dann gegessen, aber ich mache mir trotzdem totale Gedanken was mit ihr los ist und kann es auch überhaupt nicht gut haben, das meine Kleine so große Angst hat...
Am Dienstag ist der dritte Geburtstag von unserem ersten Sohn Jan, der in der 40.SSW still zur Welt kam... Vielleicht merkt sie das auch????? aber ich verhalte mich ihr gegenüber nicht anders als sonst auch...Sie geht mit uns zum Friedhoh wie immer und sieht uns bzw mich da weinen, aber auch das kennt sie. Ich weiß echt nicht was mit ihr los ist!!!! Und mache mir voll die Gedanken...
Habt Ihr einen Rat oder Tip für mich, was mit Ihr los ist??
Liebe Grüße
Jovilover74

Beitrag von tobienchen 17.10.10 - 20:39 Uhr

hallo,

versuch es mal mit murnauer kleines träumerle.das sind bachblüten in globoli.die helfen das am tag erlebte besser zu verarbeiten...bei unseren beiden klappt das super.

lg tobienchen

Beitrag von nini.78 17.10.10 - 20:59 Uhr

Hallo Du,

Deine Kleine spürt sicher, dass Du gerade besonders aufgewühlt bist, auch wenn Du Dir Mühe gibst, es vor ihr zu verbergen - Kinder haben da sehr feine Kanäle.
Sie spiegelt mit ihrer Verlustangst und dem Nicht-alleine-gelassen-werden-wollen ja praktisch Deine Gefühle. Die Monster sind vermutlich nur ein Bild, das sie irgendwo aufgeschnappt hat, und das alles vertritt, das ihr Angst macht.

Ich würde an Deiner Stelle das Abendritual für den Moment vielleicht ändern und mich mit ihr hinlegen, mir hilft das Abendkuscheln auch immer selbst sehr, wenn ich innerlich nicht zur Ruhe komme.
Ich finde auch die Nähe meiner Tochter sehr tröstlich, wenn mein Sternenkind mir fehlt.
Wenn ihr dann den Sternengeburtstag hinter Euch habt und wieder etwas Ruhe einkehrt, braucht sie Dich wahrscheinlich auch nicht mehr so dringend, würde ich vermuten.
Bis dahin - mit den Träumerle-Globuli haben wir auch gute Erfahrungen gemacht.

Ich wünsch Dir ganz viel Kraft für die nächsten Tage!

Liebe Grüße,
Nini