nachts bis zu 5 mal stillen

Archiv des urbia-Forums Stillen & Ernährung.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Stillen & Ernährung

Muttermilch oder Flasche? Was schmeckt kleinen Kindern aufs Brot? Hier könnt ihr Fragen zur Säuglings- und Kleinkindernährung, aber auch zu eurer eigenen Ernährung während der Stillzeit stellen. Unsere Stillberaterin Christina Law-Mclean beantwortet eure Fragen täglich in unserem Expertenforum.

Beitrag von jajam 17.10.10 - 20:17 Uhr

Hallo zusammen,
ich muss seit etwa drei Wochen nachts bis zu fünf mal stillen. Vorher so etwa drei mal das war zwar auch schon anstrengend aber es ging noch. Auch tagsüber stille ich pünktlich alle zwei Stunden.
Ich bin kurz davor mit Beikost anzufangen weil ich echt nicht mehr kann. Flasche mit Pulvermilch nimmt er garnicht. Abgepumptes schon aber ich kann ja bei einem zwei Stündigen Stillrythmus nichts abpumpen.

Sagt mal was dazu ich bin ziemlich ratlos.

jajam mit Linus (nächste Woche 5 Monate)

Beitrag von lucaundhartmut 17.10.10 - 20:30 Uhr

Liebe jamjam,

da Dein Linus bald 5 Monate alt wird, kannst Du es ruhig mal mit der Beikost versuchen (wenn er die 5 Monate erreicht hat).


LG
Steffi

Beitrag von tabi 18.10.10 - 15:59 Uhr

Dadruch wird sich aber der nächtliche Stillrythmus doch nicht ändern.
Der Rat hat mal wieder rein garnichts mit der frage zu tun #nanana#klatsch

Beitrag von littlelight 17.10.10 - 20:32 Uhr

Huhu Jajam!

"Sagt mal was dazu ich bin ziemlich ratlos."

Ich sage dazu: das ist ganz normal! Du wirst daran sicher auch mit Beikost nichts ändern. Warte mit der Beikost, bis dein Kind wirklich bereit dafür ist. Sollte das bereits der Fall sein, spricht natürlich nichts dagegen, mit Beikost zu beginnen, aber das ist in dem Alter ja eher selten der Fall.

Ich stille nachts auch sehr häufig, mein Sohn ist fast 8 Monate. Ich bekomme trotzdem genug Schlaf, ich kann dir nicht mal genau sagen wie oft und wie lange ich stille, weil mein Sohn bei uns im Familienbett schläft.

Ich gehe mal davon aus, dass dein Zwerg im eigenen Bett schläft? Da ist es dann in der Tat sehr stressig und nervenaufreibend, wenn er nachts 5 Mal stillen möchte. Ich glaube gerne, dass du da nicht mehr kannst. Wäre es eine Möglichkeit ihn bei dir schlafen zu lassen? Somit könntes du nachts sofort stillen, wenn er unruhig wird. Du würdest kaum wach werden und er auch nicht und dann fehlt dir frühs auch nicht der Schlaf. Am Anfang wirst du vielleicht nicht sofort ausgeruht sein, aber mit der Zeit wirst du nachts sicher nicht mehr richtig wach werden :-)

LG littlelight

Beitrag von jajam 17.10.10 - 21:58 Uhr

Huhu,
er schlief ja bis vor einer Woche bei uns das sind die schlimmsten Nächte, weil er dann nämlich beim Stillen ziemlich schnell wieder einschläft und dann tatsächlich stündlich wach wird und trinken will. Seit ich im Sitzen in seinem Zimmer stille trinkt er zwei bis drei mal wenigstens beide Seiten und so lange, dass man sagen kann er ist satt.

danke für deine Antwort

lg
jajam

Beitrag von jajam 17.10.10 - 22:01 Uhr

außerdem trinkt er im Liegen nachts ganz schlecht. ich muss fast immer Licht anmachen ihn immer wieder andocken lassen weil er immer wieder los läßt.

Beitrag von julepopule 17.10.10 - 20:34 Uhr

jupp das kannst du hab ich jetzt auch. johanna wird auch 5 monate...aber deshalb schläft sie nachts auch nciht länger oder trinkt am tag weniger.....das mit der beikosteinführung dauert ja auch sehr lange#gruebel

das einzige was hilft...er muss am tag mehr trinken, um nachts nich solchen hunger zu haben...aber du stillst ja schon echt oft....

vielleicht wäre es für dich echt sinnvoll abends mit milchbrei anzufangen...der für die nacht satt macht!!??

Beitrag von littlelight 17.10.10 - 20:38 Uhr

Es ist ein Irrtum, dass die Kinder nachts durchschlafen, wenn sie abends schön satt gefüttert werden. Im schlimmsten Fall hat man dann eine echte Horrornacht, weil das Baby evtl. Bauchweh bekommt. (Die Möglichkeit das Beikost nicht vertragen wird besteht nunmal und dann ist es natürlich schlecht, wenn die Bauchschmerzen nachts anstatt nachmittags auftreten.) Ebenso kann es passieren, dass das Kind nachts noch häufiger stillen möchte, denn Brei macht Durst.

Wenn der Kleine tagsüber mehr trinkt wäre das auch keine Garantie dafür, dass er nachts nicht stillen möchte. Stillen ist mehr als nur Durst und Hunger stillen. Es stillt auch das Bedürfnis nach Nähe und Körperkontakt. Das sollte man nicht unterschätzen.

Beitrag von julepopule 17.10.10 - 20:43 Uhr

hmmm ich glaube nicht, dass das kind die nacht 5x körperkontakt braucht;-) also ich kann sie da seeeeehr gut verstehen...wenn es echt nur der kontakt ist oder das saugbedürfnis, wie läuft mit nem nuckel???

ich hab meine kleine, wenn sie nachts viel rumgezappelt hat und bissl gequietscht hat auch einfach mal gelassen und dann hat sie nach ner weile einfach besser geschlafen

Beitrag von jajam 17.10.10 - 22:07 Uhr

Huhu,
einen schönen Namen aht deine Tochter unsere Große (6) heißt auch Johanna.

Bei ihr war das alles übrigens recht unkompliziert.
Milchbrei Abends ist ja auch meine Überlegung aber das muss ja Milchbrei sein, den muss ich mit Pulvermilch anrühren wenn ich keinen Fertig Brei mit vielen Zusätzen will. Pulvermilch trinkt er garnicht also mag er den Brei bestimmt auch nicht, den ich damit anrühre.

Beitrag von akatuwa 17.10.10 - 21:53 Uhr

Hallo Jajam,

nur mal so eine Frage...
Isst Du selber ausreichend und kalorienreich?
Das ist beim stillen ja das A und O....
Versuch mal bevor Du ihn zu Bett bringst ordentlich zu essen..
Ist ein Versuch wert....
Liebe Grüße
Melanie

Beitrag von jajam 17.10.10 - 22:03 Uhr

danke für deine Antwort ich bin mir nicht sicher, dass ich genug trinke aber das Essen war bei mir noch nie ein Problem:-p

Beitrag von hailie 17.10.10 - 22:33 Uhr

Ich finde bis zu 5 Mal jetzt echt nicht oft. #kratz
Musst du jedes Mal aufstehen, oder was ist daran so anstrengend?

Mit Beikost würde ich noch nicht beginnen, das wird erst mit rund 6 Monaten empfohlen. Außerdem hat die Sättigung normalerweise nichts mit dem Durchschlafen zu tun; viele Kinder wachen sogar noch häufiger nachts auf, weil sie vom Brei durstig werden.

LG

Beitrag von sandi295 18.10.10 - 13:06 Uhr

Hi Leidensgenossin ;-)

habe gerade einen ähnlichen Thread im Schlafforum aufgemacht. Meine Kleine ist auch knapp 5 Monate und bei uns ist es das gleiche. Seit Wochen. Und ich kann auch nicht mehr. Sie schläft schon mit bei uns im Bett aber ich bin trotzdem erstmal wach. Und ich muss um viertel nach sechs raus, weil der Große in die Schule muss.

Finde es auch immer sehr hilfreich, wenn alle antworte, ist normal, ist super, dass sie "nur" fünfmal kommt, man kann doch weiterschlafen bla bla. ICH kann es eben nicht so gut und MICH macht es ziemlich kaputt.

Naja, wir müssen irgendwie durch, hilft nichts.

LG und alles Gute
Sandra mit 3 Kids