vom Tisch mitessen /Gewürze/ Würgen bei größeren Stückchen

Archiv des urbia-Forums Stillen & Ernährung.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Stillen & Ernährung

Muttermilch oder Flasche? Was schmeckt kleinen Kindern aufs Brot? Hier könnt ihr Fragen zur Säuglings- und Kleinkindernährung, aber auch zu eurer eigenen Ernährung während der Stillzeit stellen. Unsere Stillberaterin Christina Law-Mclean beantwortet eure Fragen täglich in unserem Expertenforum.

Beitrag von bunteblume 17.10.10 - 20:18 Uhr

Hallo Ihr Lieben,

meine Tochter möchte abends am liebsten bei uns vom Tisch mitessen. Sie verweigert ihren Brei und wenn man ihr kleine Stückchen vom Tisch gibt geht ihr Mund immer wieder auf. Nun ist das Essen ja normal gewürzt und die Babys sollen ja noch nicht so gewürztes Essen bekommen. Wie handhabt ihr das.
Außerdem würgt sie wenn die Stückchen etwas größer sind, aber wie soll ich sie satt bekommen wenn sie nur so Mini Stückchen futtert.

Ach ja, sie ist 9,5 Monate alt und hat 1,5 Zähnchen. Das erste ist schon etwas mehr raus und der 2. gerade erst mit den Spitzchen.

LG

Beitrag von eumele76 17.10.10 - 21:01 Uhr

Hi,

du kochst ungewürzt, machst max. ein bisschen was an Kräutern dran. Und ihr würzt am Tisch nach.

Normal gewürzte Erwachsenenkost, insbesondere Salz ist nichts für die Kleinen.

Du gibst ihr die Stückchen die sie gut essen kann. Es dauert ewig, aber wenn sie nichts anderes isst, bleibt dir nichts anderes übrig.

LG,
Nina

Beitrag von qrupa 17.10.10 - 22:32 Uhr

Hallo

mal von Salz abgesehen gibt es eigentlich keinen wirklich sionnvollen Grund babys von gewürzen fern zu halten. Es muß ja nnun nicht gleich das scharfe Chili sein, aber normal gewürztes essen können die kleinen durchaus essen. Und sonst würzt ihr halt am Tisch nach.
Und dann solltese du imemr Stücke geben die nicht zu u klein sind. Sondern die dein baby gut ind er Hand halten kann und selber abbeißen lassen. Nur so haben die kleinen wirklich die Kontrolle darüber was wie weit in den Mund gelangen darf. Der Würgerefelx setzt bei Babys viel viel weiter vorne im Mund ein als bei erwachsenen, so dass sie viel schneller würgen. Das ist einfach ein Schutzrefelx damit zu große oder feste Dinge gar nicht erst so weit in den Hals gelangen dass es wirklich gefährlich wird.
Ja, beio Fingerfood dauert es eine ganze Weile bis die kleinen tatsächlich eine ganze Mahlzeit essen, aber wenn man es mal genau betrachtet ist das so viel gesünder, weil sie in ihrem ganz eigenen tempo essen lernen, der Magen sich ganz langsam an alles gewöhnen kann und Milch im ersten Lebenshjahr die Hauptnahrung sein sollte und Beikost eben eigentlich nur zum probieren aber noch nicht zum sattwerden gedacht ist.

LG
qrupa

Beitrag von bunteblume 18.10.10 - 10:22 Uhr

Vielen Dank für eure Antworten!
LG