Simon ist da!

Archiv des urbia-Forums Geburtsberichte.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Geburtsberichte

Herzlichen Glückwunsch zur Geburt! Egal ob spontan, mit Einleitung oder Kaiserschnitt, im Wasser oder in der Hocke - hier sind alle Geburtsberichte willkommen!

Beitrag von vchilde1976 17.10.10 - 20:23 Uhr

Am 13. Oktober 2010 sind mein Mann und ich morgens um 8 Uhr zum Wehenbelastungstest ins KH gefahren. Ich hätte im Leben nicht daran geglaubt, acht Stunden später unseren Sohn im Arm zu halten.

Hier nun der Geburtsbericht.

Als die Hebamme zu meinem Mann sagte sagte, er solle mich unten anmelden, damit ich auf die Station kommen kann, haben wir beide ungläubig geschaut. Zu dem Zeitpunkt (zwischen 10 Uhr und 11 Uhr) hatte sie festgestelt, daß die Wehen, die das CTG geschrieben hat, echte Geburtswehen waren. Weiteres sicheres Zeichen: Ich mußte da schon vor Schmerzen stöhnen. Und das nicht zu leise. Im Bad konnte ich etwas entspannen. Vorher war der Muttermund auf 3 cm, hinterher irgendwo zwischen 4 cm und 5 cm. Nach einer Stunde habe ich im Wasser echte Schmerzen gehabt und bin deswegen und vor Übelkeit kaum aus der Wanne gekommen. Dann PDA, die bis kurz vor den Preßwehen ihre Wirkung hatte. Ein Schmerzmittel, das ich zwischenzeitlich bekommen hatte, hatte leider nur eine kurze Wirkung. Nach zehn MInuten ging die Stöhnerei von vorne los. Dann Gott sei Dank die PDA. Mein Mann ist gegen 15 Uhr vor (habe ich ihm "erlaubt", weil es mir zu dem Zeitpunkt noch gut ging). Hebamme hat den Kreißsaal ebenfalls kurz verlassen. In der Zwischenzeit lief plötzlich etwas Wässeriges aus mir heraus, und ich war mich nicht sicher, ob das Urin oder die Fruchtblase war. Ich klingelte, die Hebamme schaute: "Oh, die Fruchtblase ist geplatzt." Muttermund zwischen 8 cm und 9 cm. Mein Mann kam dann auch schon wieder, pünktlich zum Endspurt. und dann dieser Druck auf den Beckenboden - einfach unerträglich! Ich habe es kaum geschafft zu veratmen. Irgendwann kam eine zweite Hebamme hinzu, Muttermund komplett offen, Gynäkologe wurde verständigt - ja, und dann ging's ans Pressen.
Mein Mann hat mir die Hand gehalten, die bei jeder Preßwehe kräftig zerdrückt wurde. Ich habe gar nicht mitbekommen, wie der Kopf plötzlich da war. Der Gynäkologe meinte nur noch: "Nur noch einmal pressen, dann ist Ihr Baby da!" Ich habe es noch geschafft zu antworten: "Wirklich?!?" Und mitten im lautesten Schrei von mir sagte er dann: "Er ist da! Schauen Sie mal." Ja, und dann sah ich Simon, der mich direkt angeschaut hatte. Er wurde noch abgesaugt, und dann kam der erste Schrei. Ich mußte ja wegen Scheidenriß genäht werden. Der Gynäkologe setzte die örtliche Betäubung, die aber nicht gereicht hat. Also die doppelte Dosis, die auch nich ganz betäubt hatte, aber es war zu ertragen. Der Gynäkologe sagte zu mir, als ich vor Schmerzen aufstöhnte: "Frau Meyer, Sie haben schon die doppelte Dosis. Sie können keine Schmerzen mehr haben!!!" Na ja, war zu ertragen.

Hier noch die Daten unseres Lieblings:

Name: Simon Andreas Meyer
geboren am: 13. Oktober 2010 um 16.12 Uhr
geboren in: Lübeck, Marienkrankenhaus
Größe: 54 cm
Gewicht: 4155 g