Wie bekomme ich mein Baby zum Schlafen?

Archiv des urbia-Forums Baby.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Baby

Erhaltet hier Tipps für das süßeste Baby der Welt und diskutiert mit anderen jungen Eltern über euer neues Leben. Informationen zu allen Themen rund um euer Baby erhaltet ihr im Magazin. Alles zur Entwicklung Ihres Babys findet ihr in unserem Babynewsletter

Beitrag von vchilde1976 17.10.10 - 20:28 Uhr

Wer kann mir Tipps und Tricks nennen, wie ich mein Baby (geboren am 13. Oktober 2010) zum Schlafen bringen kann? Jedesmal, wenn ich ihn schlafend ins Bett legen will, wacht er auf, schreit und läßt sich nur schwer wieder beruhigen. Meistens schläft er auf meinem Arm wieder ein, dann aber geht das Spielchen von vorne los. Das Verhalten hatte er schon im Krankenhaus; wir sind seit heute daheim. Wer kann mir helfen?

Beitrag von akira35 17.10.10 - 20:31 Uhr

ich begleite meine maus in den schlaf.lege sie mit in mein bett und wenn sie tief und fest schläft,lege ich sie in ihr bett

lG Michaela

Beitrag von coconut05 17.10.10 - 20:32 Uhr

Erstmal herzlichen Glückwunsch!

Dein Baby ist noch sooooooooooooo klein, es braucht noch viel viel Körperkontakt. Wie soll es plötzlich damit klarkommen alleine und verlassen in einem Bett zu liegen?

Tagsüber würde ich dir ein Tragetuch empfehlen und Nachts musst du halt schauen und versuchen noch länger zu warten und ihn dann hinzulegen. Pucken wäre auch noch eine Idee. Das hilft auch oft. Oder mit Schnuller versuchen.

LG und alles Gute!

Beitrag von akira35 17.10.10 - 20:35 Uhr

oder versuche es mit pucken

Beitrag von marmelinchen 17.10.10 - 20:37 Uhr

Hallo,

Glückwunsch zum Nachwuchs :-)

Ich kann dir das Pucken sehr empfehlen. Die Babys fühlen sich in dieser "Enge" geborgen. So kennen sie es schließlich ja noch aus dem Mutterleib. Und wenn du es gepuckt hast, dann wiege es sanft im Arm. Körperkontakt ist sehr wichtig für die KLeinen. Du wirst sehen, dein Kleines schläft dann ruhig ein. Und dann kannst du es vorsichtig ins Bettchen legen.
Bei uns hat es immer geholfen, wenn unser Kleiner Probleme hatte.

LG Katrin mit Artur und Theodor

Beitrag von lilly7686 17.10.10 - 20:38 Uhr

Hallo!

Herzlichen Glückwunsch zur Geburt!

Du, das ist normal. Dein Baby braucht Körperkontakt und Nähe!
Wir haben Familienbett. Die Kleine schläft also bei uns im Bett. Ist auch Still-technisch einfacher ;-)

Du kannst nicht erwarten, dass so ein kleines Ding, das 9 Monate lang in deinem Bauch schön geborgen war, von jetzt auf gleich völlig alleine schlafen kann.
Vielleicht kennst du das ja? Du schläfst jede Nacht neben deinem Mann, und dann plötzlich ist er ne Nacht nicht da. Tust du dir da nicht auch schwerer beim Einschlafen? ;-)

Babies brauchen viel Nähe und Geborgenheit. Die sind das vom Bauch her gewohnt!

Was, außer viiiiel kuscheln, noch helfen kann: Pucken. Wir haben einen Swaddle me. Meine kleine ist jetzt 4,5 Monate als und wird seit ihrer zweiten Lebenswoche gepuckt. Sie schläft wunderbar so.
Schau mal bei youtube und such nach swaddling oder pucken. Da gibts tolle Anleitungs Videos dazu.
Aber nicht die Nähe vergessen. Viel Kuscheln, und vielleicht auch unter Tags mehr nähe durch zum Beispiel ein Tragetuch?

Alles Liebe! Und genieß die ersten Tage daheim! Denk dran, du bist im Wochenbett. Haushalt existiert für dich die nächsten 5 Wochen noch nicht ;-)

Beitrag von cathrin84 17.10.10 - 20:40 Uhr

Hey,

das mit dem Pucken ist eine gute Sache!

Und Babys sind sehr temperaturempfindlich.
Wärme das Bettchen am Besten ein wenig vor (Kirschkernkissen) und versuche dann dein Baby hinzulegen.
Meist werden die Kleinen wach, weil es bei Mama warm war und das Bettchen ist kalt. Da ist man dann schnell wieder wach:-D

LG,
Cathrin

Beitrag von kathrincat 17.10.10 - 20:45 Uhr

zum schlafen in bett legen? vielleicht ist er ja auch ein bauchschläfer?

Beitrag von yorks 17.10.10 - 20:57 Uhr

Oh wie süß noch so Klein. Mein Kleiner ist heute genau 10 Monalte und genau die gleiche Frage hab ich mir damals auch gestellt. Bei uns lief es dann in den folgenden Monaten so ab:

Ich habe ihn immer auf meinem Arm einschlafen lassen und erst nach mindestens einer halben Stunde abgelegt, später dann musste ich ihn komplett auf mir schlafen lassen, auch oft nachts, da er sonst nicht schlief. Aber keine Angst, das muss bei euch nicht so kommen, mein Süßer hatte schlimme Koliken und war ein Schreibaby.

Irgendwann schlief er dann auch ohne meine Arme aber bis heute begleite ich ihn in den Schlaf und er braucht nachts meine körperliche Nähe, somit schläft er bei uns im Bett und ich genieße es total auch wenn die Verwandtschaft mir jeden Tag sagt, das es falsch ist. #augen Naja dann muss ich meinen Mann wohl auch bald aus meinem Bett schmeißen. ;-);-)

Genieße einfach die schöne Kuschelzeit, die kommt nie wieder zurück und sie werden so schnell groß. #winke#winke

LG yorks mit Louis

Beitrag von kikiy 17.10.10 - 21:00 Uhr

Puck sie!

Und kauf dir das Buch:"Das glücklichste Baby der Welt"

Beitrag von anja1971 17.10.10 - 21:27 Uhr

Herzlichen Glückwunsch!!!

Unsere Jüngste hatte anfangs auch große Probleme. Manchmal ging das über 2 Stunden, bis sie endlich einschlief. Pucken finde ich eine gute Idee, manche Babies brauchen dieses Gefühl von "Enge". Aber wir haben auch immer versucht, sie wach ins Bett zu legen. Die Sache mit dem EInschlafen auf dem Arm und dann ab ins Bett hat bei uns kläglich versagt.

Versuch´s mit leisem Zureden, streicheln. Der Zwerg ist so winzig, braucht einfach Zeit, um sich daran zu gewöhnen.

Alles Gute!