sie wird nie kommen (natürlich gefühlt nie)

Archiv des urbia-Forums Geburt & Wochenbett.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Geburt & Wochenbett

Die Geburt deines Kindes rückt näher und es tauchen immer noch neue Fragen auf? Du hast gerade entbunden und ganz spezielle Fragen in dieser besonderen Situation? Hier ist der Ort für alle Fragen rund um Geburt und Wochenbett.

Beitrag von tinka85 17.10.10 - 21:02 Uhr

hallo ihr lieben =)

meine freundin ist 36 und erwartet ihr drittes kind. ich werde patentante und begleite sie auch als einzige in den kreissaal =)

wir waren am montag zusammen beim gyn.ct war eine grade durchgehende linie ( null regung außer einmal aber da habe ich sie sehr viel zum lachen gebracht).muttermund fest verschlossen und kopf noch total leicht abschiebbar (hieß das so?) ...kann noch ewig dauern.

dienstag ist übrigens termin. ab morgen darf sie schön alle 2 tage in die klinik zur kontrolle.

sie hat totale sorge dass es ein kaiserschnit wird weil sie nicht rutscht. da gibt es aber keinen zusammenhang, viele rutschen erst unter den wehen richtig runter ins becken.

naja, nun nerv ich sie jeden tag ( gott süße tut mir voll leid) ob sich schon was tut.

sie rezählte mir heute nun dass sie seit 2 tagen durchgehenden fressdrang hat und immer mal wieder - auch heute - ein druckgefühl, geht dann aber auch wieder weg. nichts krasses und nicht regelmäßig. als sie es beschreiben sollte, meinte sie nur, dass es sich so anfühlt als ob sie ihr großes geschäft muss. muss sie aber nicht.

ich habe selbst zwei kinder. aber kann dazu garnichts sagen. der erste wurde 6 wochen vorher per notsektion geholt weil es ihm dramatisch schlecht ging ( fehlbildungen am ungeborenen kind, aber seit 6. monat bekannt gewesen). die kleinste wurde 3 wochen vor dem termin vergeblich eingeleitet, eine woche später nochmal vergeblich und dann eine woche später dann erfolgreich. so erfolgreich dass es alles andere als gut lief. da ich sehr sehr schlank bin aber die kleine 4,5 kilo wog ( daher auch die einleitungen, da ich unbedingt spontan entbinden wollte) wurde daraus auch eine notsektion. sie war zu groß für mein becken und wäre nicht gut ausgegangen.

aber mag nun mal jemand erzählen?

dieses druckgefühl?erste anzeichen?wie lange hats dann noch gedauert?

es kann doch aber trotzdem jetzt auch zb heute nacht spontan losgehen oder ( eigtl absurde frage aber mir kommt es echt so vor als ob sich da nichts mehr tun wird)?

manno es ist alles so aufregend. ich war die ganze zeit vor der ss und jetzt auch die ss ganz eng an ihrer seite und habe viel mit ihr durchgestanden ( sie hat es echt schwer ) und fühl mich wie son werdender papa irgendwie...ganz merkwürdig. beruhigt mich doch mal ein wenig =(

Beitrag von willow19 17.10.10 - 21:13 Uhr

Meine 1. Geburt dauerte recht lange und ich hatte vorher auch so gewisse Problemchen.
Beim 2. Kind war ich im KKH, weil ich dachte, ich verliere Fruchtwasser. War aber ein Fehlalarm und man kontrollierte da ja auch noch mal alles und es war alles andere als ein geburtsreifer Befund. Nachts wachte ich um ca. 3:00 Uhr auf und um 5:40 Uhr war der kleine Mann dann auch schon da. Ging also ratz fatz. Diesen komischen Druck hatte ich aber bei allen 3 Kindern und auch jetzt in meiner 4. SS spüre ich ihn schon, obwohl ich erst in der 23. SSW bin. Komm mir allgemein schon viel weiter vor.
Unser 3. Kind machte mir große Sorgen, da ich Blutungen hatte und niemand wusste woher. 21 Tage blutete ich, bevor die Maus kam. Der Befund war auch alles andere als geburtsreif, eine Einleitung in der 36+0 SSW scheiterte. In der 36+4 SSW ist mir dann abends die Fruchtblase geplatzt und 2 Stunden später war die Kleine da.

Versuch Dich zu beruhigen, vor allem Deiner Freundin gegenüber, denn die wird sicherlich noch aufgeregter sein, also Du. Und wer weiß, vielleicht gehts ja sogar heute noch schon los. Gönnt Euch also beide noch Ruhe, so lange es geht.

Alles Gute für Dich, für Deine Freundin und natürlich fürs Baby!

Beitrag von tinka85 17.10.10 - 21:20 Uhr

danke für deine antwort....

oh ja es tut mir ja auch so leid, wobei ich mich ihr gegenüber auch echt schon zusammenreiße und sie auch oft einfach nur so anrufe und nicht nachfrage - sie wird mich schon anrufen =)

liebe grüße erstmal und nochmal danke.

stand der dinge ist jetzt dass sie zuletzt vor 15 min einen angespannten bauch hatte und das auch wirklich wehtat. jetzt war sie mit dem hund draussen und sie musste kurz stopp machen weil es anstrengend war. eben wieder dieses ziehen ( ca eine minute lang) aber sie meint baby strampelt ganz ganz dolle, das tun die nicht wenns losgeht. und sie fragt grade wie lange eine wehe am anfang dauert, keine ahnung leider =(

man vergisst das alles i-wie wieder. gefühle stunden auf jeden fall =)

naja wir versuchen uns zu entspannen - sie guckt natürlich jetzt auf die uhr und wartet....arme maus

danke nochmal =)

Beitrag von willow19 17.10.10 - 22:12 Uhr

Na, vielleicht klappts ja doch bald. Sag bescheid, wie lange es noch gedauert hat. :-)

Liebe Grüße #blume

Beitrag von mela05 17.10.10 - 23:19 Uhr

Hallo Tinka,

ich kann dir nur soviel von mir erzählen, das ich am 24.09 meinen ET hatte und bis zu diesem Zeitpunkt keinerlei Anzeichen hatte. Weder vorher Wehen, noch Drückgefühl noch irgendwas. 2 Tage nach ET hatte ich plötzlich mitten in der Nacht plötzlich alle 3 Minuten Wehen bekomme und 6 Stunden später ist mein Sonnenschein geschlüpft. Es war übrigens mein erstes Kind gewesen. Es kann also sehr schell losgehen. Mach dich mal langsam startklar ;-)

Beitrag von tinka85 18.10.10 - 15:14 Uhr

hey ihr lieben =)

neuer stand der dinge hihi.

gestern abend 20 uhr bis heut nacht 3 uhr alle zehn-fünfzehn minuten starke wehen, danach alles weg.

heut morgen 9 uhr termin und mumu 1 cm auf und kann nu ganz schnell gehen.

seit 4 stunden jetzt wieder so in dem takt starke wehen und sie denkt dass spätestens heute ancht auch abfahrt in die klinik ansteht .

nun heißt es warten = )

achso der kopf ist nun auch fest im becken