Die Prüfung naht- kann mich nicht motivieren,keine Kraft

Archiv des urbia-Forums Allgemeines.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Allgemeines

Aktuelles und Zeitloses rund um das (Familien-) Leben im Allgemeinen. Auch gesellschaftliche Themen sind in dieser Rubrik willkommen. Alles rund um den Internet-Handel, Versand etc. gehört in das Forum "Internet & Einkaufen".

Beitrag von ciocia 17.10.10 - 21:42 Uhr

Hallo,

ich bin verzweifelt. Bin gerade in meiner Magister-Prüfungs-Phase. Ich fühle mich aber jetzt schon leer und ausgebrannt, bin einfach nur müde um zu lernen. Ich habe die große Magisterarbeit gut geschrieben, die schriftliche Prüfung gut geschrieben (ging über 4 Stunden#schwitz) Bald stehen noch 3 mündliche Prüfungen bevor - ich kann nicht mehr. Ich kann mich nicht mehr aufraffen, fühle mich ausgepowert.

Wer von euch war in ähnlicher Situation (erziehe meine Tochter alleine und arbeite 2 mal in der Woche) und hat trotzdem noch die Kraft aufgebracht alles durchzuziehen? Selbst mithilfe meiner Therapie (habe leichte Depressionen) geht es nicht wirklich voran. Gibt es irgendwelche Mittelchen (Koffeintabletten oder so) die einen bisschen hochputschen?

Danke schon mal im Voraus

Gruß

Beitrag von k_a_t_z_z 17.10.10 - 23:01 Uhr



Hey - es ist die letzte "Hürde", danach ist Friede.

Du schaffst das auch noch - wir haben mehr Reserven als wir denken.


Du brauchst keine "Mittelchen", nur das Wissen darum wie gut Du Dich fühlen wirst wenn auch das erledigt ist.


Während meiner "heissen" Phasen habe ich teilweise über zwei Wochen maximal vier Stunden pro Nacht geschlafen - und war fertig.
Aber nicht fertig genug um es nicht zu schaffen.

Es ist der letzte Akt - durchgehen, fertig.
Denk' daran - danach war's das!

Und DANACH kannst Du schlafen.... viel schlafen!


LG, katzz

Beitrag von melhau 18.10.10 - 09:29 Uhr

Guten Morgen!

Ich weiß ganz genau wie es dir momentan geht. Meine letzte Prüfung ist am Freitag und wenn ich nur daran denke wird mir ganz anders.

Ich bin schon so nervös, ich könnte morgens aufstehen und Freund Klomuschel besuchen.

Ich sitze da und weiß nicht was ich noch lernen soll und gleichzeitig hab ich das Gefühl, ich weiß NICHTS.

Anderseits denk ich mir, jetzt hast du es bis zur letzten Prüfung gut geschafft und das wird jetzt auch noch klappen.

Von irgendwelchen Koffeintabletten oder anderen Mittelchen halt ich nicht viel brauchst du auch gar nicht.

Ich versuche eher einen gut strukturierten Alltag zu haben und nur das wesentliche zu tun.
Die Woche gibt es jetzt halt mal nicht aufwendig gekocht sondern schnell.
Aber regelmäßig, genauso wie ausreichend Schlaf.
Bis Freitag wird halt jetzt nicht gebügelt, aufgewischt und so weiter und das Kind darf halt mal ein bißchen mehr fernsehen und muss mehr alleine spielen.
Sie hat aber ausgesprochen viel Verständnis dafür, dass Mama jetzt mal nicht so viel Zeit hat. Hätte mir nie gedacht, das lernen neben meiner Tochter möglich ist.

Wir werden das hinbekommen, jetzt haben wir es trotz aller Widerstände soweit geschafft und jetzt lassen wir uns auch nicht mehr aufhalten!
Wieviele andere haben es auch geschafft und noch mehr wieviele andere hatten erst gar nicht den Biss es zu versuchen!

Alles Gute für deine Vorbereitungsphase und für die Prüfungen selbst.

Lieber Gruß

M.

Beitrag von morjachka 18.10.10 - 13:54 Uhr

Hallo!

Mit Mate-Tee richtes du weniger Schaden an als mit Coffein, vielleicht hilft er ja sogar.
Ich habe in der Zeit nut Tunfisch-Sandwiches gegessen und Grapefruitsaft getrunken.#mampf

Augen zu und durch!