Schlafen im Kindersitz...Wie soll das funktionieren?

Archiv des urbia-Forums Kleinkind.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Kleinkind

Das Leben mit kleinen Kindern ist wunderschön, nie langweilig aber auch ziemlich anstrengend. Da können Tipps von anderen Müttern oder Vätern viel Erleichterung und Hilfe in den Alltag bringen. Viele Infos rund um Ihr Kleinkind  (z.B. Kinderkrankheiten) findet ihr auch in unserem Magazin.

Beitrag von dudelhexe 17.10.10 - 21:50 Uhr

Jeden Sonntag bin ich mit meiner Tochter bei meinen Eltern. Abends mache ich sie dort bettfertig. Sie schläft im Maxi Cosi ein, so dass ich sie zu Hause im Maxi Cosi bis ins Zimmer trage uns sie nur noch ins Bett legen muss.

Wie soll das funktionieren, wenn sie bald im Kindersitz Auto fährt? Zum einen sitzt man ja darin, so dass der Kopf weg knickt beim Schlafen. Zum anderen muss ich sie ja da raus nehmen und tragen. Da wird sie doch wieder wach.

Wie sind eure Erfahrungen mit Kindersitz? Ein Maxi Cosi ist doch insgesamt viel praktischer, oder?

Beitrag von rmwib 17.10.10 - 21:52 Uhr

Wo knickt der Kopf denn hin, wir haben einen Römer King Plus, der hat Kopfstützen und eine Miniliegeposition, wo man den Sitz leicht schräg stellen kann, wenn das Kind schläft.

Beitrag von dudelhexe 17.10.10 - 21:55 Uhr

Kann mir vorstellen, dass der Kopf nach vorne fällt.

Beitrag von ...melle... 17.10.10 - 22:01 Uhr

Huhu

wie haben auch den Römer King Plus...

weder in der aufrechten Stellung noch in der leichten Liegestellung kippt bei meinem Sohn der Kopf nach vorne..(außer ich muss etwas stärker Bremsen)

Grüssle Melle

Beitrag von ein-ein-halb 18.10.10 - 09:23 Uhr

Wir haben den Maxi Cosi Pearl, den kann man von den Maxi Cosis am weitesten in Liegeposition stellen, und Lillis Kopf hing noch nie nach vorne!!
Wenn wie bei meinen Eltern sind mach ich sie Abends auch Bettfertig & trage sie dann vom Sitz ins Bett, geht ohne Probleme! Wenn die Mäuse richtig schlafen ist ihnen doch eh alles egal ;-)

Beitrag von tokee21 17.10.10 - 22:02 Uhr

Den haben wir auch, aber Finnjaś Kopf fällt meist nach vorne, wenn sie einschläft- trotz "Liegeposition"...
Zum Glück müssen wir bald wechseln- ich werde mir mal den Cybex näher anschauen...

LG Iris

Beitrag von earthscookie 17.10.10 - 21:57 Uhr

Hallo,

klar ist die Babyschale praktisch. Vor allem, weil man das Kind so leicht abstellen kann, wenn man z.B. die Tür aufschließt o.ä.
Leider sind diese Zeiten nicht ewig. Und so hängt man dann manchmal mit einem Kind auf dem linken Arm, eine Tasche und Einkaufstüten in der rechten und soll dann noch irgendwelche Türen aufschließen.

Die meisten Kindersitze können nach vorne gezogen, also in etwa Liegeposition gestellt werden. Und zum anderen: es nützt einfach nix, wenn du sie schlafenderweise aus dem Sitz nehmen und in die Wohnung tragen musst. Klar wird sie wach, aber sie schläft sicher auch wieder ein.

Du wirst sie ja jetzt nicht auch schon im Schlafanzug in der Babyschale liegen haben, sondern noch umziehen müssen, oder?

Keine Panik.

LG Bine

Beitrag von dudelhexe 17.10.10 - 22:02 Uhr

Doch, sie hat Schlafanzug an und ist komplett fertig fürs Bett. Muss sie nur noch auf den Schlafsack legen.

Beitrag von littlecat 17.10.10 - 22:04 Uhr

Hi,

jetzt mal unabhängig vom Kindersitz - entweder Du hast ein Kind, das man gut vom Auto ins Bett "umlegen" kann, oder eben nicht. Bei unserer Tochter funktioniert es und es ist egal, in welchem Sitz sie eingeschlafen ist: Babyschale, Römer King plus bei Papa oder HTS BeSafe (Reboarder) bei mir im Auto.

Manchmal sitzt sie so im Sitz, dass der Kopf nach hinten fällt, aber auch im King plus mit Kopfstütze ist sie schon mit hängendem Kopf eingeschlafen.

Wenn ich sehe, dass sie eingeschlafen ist und der Kopf ungünstig liegt, dann halte ich kurz an und "rücke" den ein wenig zurecht, so dass es wohl etwas bequemer ist.

LG
Littlecat

Beitrag von ena77 17.10.10 - 22:05 Uhr

Hallo!

Bei uns sind die schönen Zeiten des Weiterschlafens im Bett vorbei. Mein Sohn wird immer wach, wenn wir ihn aus dem Sitz nehmen. Wir haben das jetzt mehrmals probiert, schade, klappt einfach nicht. Habe aber von anderen Kindern gehört, dass sie anschließend im Bett weiterschlafen. Wir planen unsere Termine jetzt immer so, dass mein Sohn nicht im Sitz einschläft. Also direkt nach dem Schlafen fahren (dann ist er fit) oder in der Mittagszeit, wenn er sowieso schlafen soll.

LG

ena

Beitrag von kleine1102 17.10.10 - 22:14 Uhr

Hallo,

es gibt auch Gruppe I- Sitze, die man in Liegeposition stellen kann. Z.B. den Priori(fix) von MaxiCosi. Hat auch ein extra Kopfpolster für die ganz Kleinen, fanden wir anfangs nach dem Wechsel sehr hilfreich.

Vielleicht wird es auch klappen, Deine Tochter so aus dem Sitz zu nehmen und ins Bett zu tragen, dass sie dort entweder sofort oder zumindest ganz schnell weiter schläft. Andernfalls musst Du vielleicht etwas früher zurück fahren, dann kannst Du sie zu Hause "bettfertig" machen wie sonst auch. Ganz davon abgesehen ist gar nicht gesagt, dass die Kleine noch "ewig" abends auf der Rückfahrt so zuverlässig einschläft. Je älter die Zwerge werden, desto weniger schnell schlafen viele von ihnen unterwegs ein. Zu viele aufregende Eindrücke, etc. ;-). Vielleicht bleibt sie irgendwann unabhängig vom Sitz auf der Rückfahrt wach. Je nachdem, wie lang die so ist natürlich (zeitlich).

Liebe Grüße #blume,

Kathrin & zwei Mädels

Beitrag von 98honolulu 17.10.10 - 22:30 Uhr

Wenn er abends darin einschläft, nehme ich ihn raus, lege ihn quasi über die Schulter, trage ihn ins Haus und lege ihn ins Bett ;-)

Beitrag von bine3002 17.10.10 - 22:41 Uhr

Na ja, das geht schon. Später hast Du das Problem, dass Du vielleicht ein Kind hast, das nur noch nachts Windeln trägt. Dann musst Du ihr auch noch eine Windel anziehen, wenn Ihr nach Hause kommt.

Es geht alles irgendwie... haben ja alle Eltern hinter sich.

Beitrag von woelkchen1 17.10.10 - 22:42 Uhr

Meine wird nicht richtig wach!;-)

Beitrag von lienschi 17.10.10 - 22:51 Uhr

huhu,

ich kann da nur unseren Graco Duologic empfehlen... der ist in Liegeposition stellbar und somit super zum drin schlafen (ist ja auch ein Sitz ab Geburt, quasi wie ein Maxi Cosi).

Mein Zwerg wird GsD nicht wach, wenn er richtig eingeschlafen ist und ich ihn umbetten muss...
aber ab dem Folgesitz bleibt einem ja eh nichts anderes übrig, ob das Kind das nun mag oder nicht.

lg, Caro

Beitrag von whiteangel1986 18.10.10 - 07:11 Uhr

ich würde erstmal sagen schätze dich glücklich das du dass so lange machen konntest. Mein kind hat schon mit 6 monaten nichtmehr in die babyschale gepasst, da es von geburt an schon sehr sehr groß war (mit 57cm und 4710g), ABER

Vielleicht eine alternative, die ich immer mache. Da du ja nur sonntag bei deiner mama bist und in der woche zuhause,hast du sicherlich ein abendliches ritual, oder ist jeder abend verschieden? Lass sie bei deiner mama einfach angezogen, zuhause ziehst du sie dann aus, esst abendbrot (und wenn es nur nochmal wegen des rituals ist) dannach zähne putzen und ins bettchen. So ist unser ritual, IMMER!!! Vielleicht gibst du deiner einfach noch ein fläschen, vorm schlafen? zur beruhigung?

Wir hatten einen kindersitzt den man auch rückwärts einbauen konnte und in liegeposition stellen konnte. Somit hing sein kopf nicht runter. Auserdem gibt es nackenstützen für kinder.

LG WhiteAngel

Beitrag von krokolady 18.10.10 - 09:06 Uhr

sorry wenn ich nun die Einzige bin die eher "Kontra" gibt......

Aber wenn man Kinder hat muss man sein Leben nun mal umstellen.

Dann musst du halt mal eher wegfahren bei deiner Mutter, und nicht erst spät am abend wenn das Kind eigentlich ins Bett gehört.
Klar kann es Ausnahmen geben, bei ner Familienfeier oder so.......aber im Alltag braucht das Kind einen festen Tagesablauf.

Ansonsten soll Deine Mutter sich nen gescheites Kinderbett zulegen, und die Kleine schläft halt jeden Sonntag bei Deiner Mutter.
So kannst problemlos bis spät Abends dort bleiben, und Dein Kind hat seinen geregelten Schlaf.

Beitrag von dudelhexe 18.10.10 - 09:17 Uhr

Weißt, ich richte mich grundsätzlich nach den Bedürfnissen meiner Tochter. Deshalb mache ich mir ja Gedanken darüber, wie ich es ihr nach dem Maxi Cosi so bequem wie möglich machen kann.
Es ist egal, ob ich um 6 oder um 7 bei meinen Eltern weg fahre, sie wird auf jeden Fall in Tiefschlaf fallen. Wir sind 30 Minuten unterwegs.

Ich werd mir halt was überlegen müssen um sie nicht aus dem Schlaf reißen zu müssen.


Beitrag von woelkchen1 18.10.10 - 09:24 Uhr

Versuche einfach, sie aus dem Auto zu nehmen. Ist den Mann dann da? Meiner muß dann immer losrennen, alle Türen aufmachen, Bett schnell vorbereiten, so das ich vom Auto nur noch durchmaschieren muß und das Kind ablegen. Klappt ganz gut, manchmal blinzelt sie noch etwas, aber endlich im Bett dreht sie sich rum und das wars! Wenn sie wirklich im Tiefschlaf ist, wird sie so schnell nicht putzmunter werden!

Beitrag von krokolady 18.10.10 - 09:25 Uhr

Dann esst halt zu Hause Abendbrot......also 17.30 Uhr heimfahren......falls sie einpennt halt wecken.
Dann Abendessen und dann ganz normal bettfertig machen.

Oder Deine Eltern kommen halt Sonntags zu Dir.....so könnt ihr auch klönen und die Großeltern mit der Enkelin spielen, aber die Kleine behält halt ihren normalen Rythmus bei.

Beitrag von yozevin 18.10.10 - 09:22 Uhr

Hallo

Bei unseren beiden war das einfach eine Sache der Gewöhnung... Anfangs wurden sie auch immer wach, wenn wir sie aus dem Sitz genommen haben... Mittlerweile stört es sie nicht mehr, sie schlafen bei uns im Arm weiter (was ich deutlich anstrengender finde, so einen "nassen Sack" im Arm ohne jegliche Körperspannung ;-)), wenn sie richtig fest schlafen.... Wenn nicht, wären sie so oder so noch mal wach geworden! Allerdings schlafen sie auch gut wieder ein....

Unser Großer schläft übrigens im Auto nur noch bei Fahrten über 1 1/2 Stunden, ansonsten ist er wach und schaut aus dem Fenster! Bei ihm haben wir das Problem also wirklich nur noch selten!

LG

Beitrag von lyss 18.10.10 - 12:32 Uhr

Also, den Kleinen kann ich auch so aus dem Sitz heben und hochtragen in sein Bett. Er wird zwar kurz wach und jammert - aber kaum liegt er im Bett schläft er wieder weiter.

Unser Kindersitz hat eine leichte Liegeposition, da kippt der Kopf nicht so schnell nach vorne. Der Grosse hat ein Nackenkissen, das hilft auch.

LG,
Lyss

Beitrag von kathrincat 18.10.10 - 13:24 Uhr

geht super, wir haben eine kiddy mit fangkörper, und sie schläft oft da drin, auch ohne das wir die liegeposion machen.

Beitrag von bienenhummel 18.10.10 - 16:34 Uhr

Hallo,
also wir fahren mit dem Cybex Solution X-fix und der hat eine kleine Einstellungsmöglichkeit in der Kopfstütze, damit das mit dem Wegknicken des Kopfes eben NICHT passiert. Aber der ist erst für ältere Kinder gedacht. Als Nachfolgesitz nach der Babyschale würd ich dir daher den Cybex Pallas (hat meine Cousine) empfehlen, der hat ne Liegefunktion und die Kopfstütze und ist (wenn man das Fangkissen später wegnimmt quasi ein Solution X). Gibt's jetzt soweit ich weiß auch mit Isofix. Der ist relativ neu und den gab's noch nicht als unser Sohn in dem Alter war, aber ich finde das ziemlich gut, da braucht man nur noch EINEN Sitz nach der Babyschale. - würd ich mir auf alle Fälle mal anschauen an Deiner Stelle.

Das Problem mit dem eingeschlafenen Kind aber kann kein Sitz dir abnhemen. Meine Freundin erzählt immer, dass ihr Kleiner weiterschläft, wenn sie ihn aus dem Auto nimmt. Mein Kleiner ist immer glockenhell wach, wenn wir nur den Gurt aufmachen :-)
liebe Grüße
Biene