Ich bin ein bisschen geknickt

Archiv des urbia-Forums Kinderwunsch.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Kinderwunsch

Du möchtest schwanger werden? Hier kannst du Kontakte knüpfen und mit anderen über den Zeitpunkt deines Eisprungs diskutieren. Auch nützlich: Lexikon der Abkürzungen und Expertenantworten. Neu: unser Kinderwunsch-Newsletter!

Beitrag von jeyk 18.10.10 - 01:17 Uhr

Hallo,

mein Freund und ich wollen nächstes Jahr heiraten.
Das Thema Baby ist bei mir schon sehr lange ein Thema, bei ihm erst so ein gutes halbess Jahr, doch da ich momentan noch unbefristeten Vertarg habe, haben wir gesagt, dass wir noch warten.
Jetzt hab ich meinen Vertrag um 6 Monate verlängert bekommen (bis Oktober 2011) und hab mit ihm darüber gesprochen, dass wenn wir es jetzt versuchen und es würde in den nächsten 4 Monaten klappen, dass ich dann Elterngeld bekäme und ein Jahr zu Hause bleiben könnte, denn es wäre ja in diesem Jahr in dem ich arbeite.
Aber er versteht das nicht, er ist der Meinung dass wenn ich keinen unbefristeten Vertrag habe, dann hätte ich nach meiner Elternzeit keinen Job und ich würde dadruch dass ich ein Kind hätte keinen bekommen. Ich bin Arzthelferin und ich bin total der Meinung, 1. möchte ich nicht wieder zum gleichen Arzt danach und 2. bekommt man bei uns in der Region besser eine Teilzeitstelle als eine Vollzeit.
Unsere Stimmung ist schon so angespannt, dass ich schon gar keine lust mehr auf irgendwelche Zärtlichkeiten habe.
Seine Schwester bekommt näcshte Woche ihr Baby, ich hoffe ein bisschen, dass wenn die kleine da ist dass er endlich sein OK gibt. denn er möcshte unbedingt näcshtes Jahr ein Baby, aber wenn nicht jetzt dann geth das von meiner Arbeit nicht, und er kapiert es einfach nicht.

Sorry dass ich euch so viel zutexte.

Lg Jenny

Beitrag von kathinka86 18.10.10 - 06:30 Uhr

Guten morgen!

Das ist schwierig, wenn ihr nicht beide schon los legen wollt. Aber habt ihr auch schon mal darüber nachgedacht, dass es bis zum schwanger sein auch länger dauern kann? Es klappt ja nicht immer sofort. Wenn ist es schön, aber es kann ja durchaus auch ein Jahr ( oder länger) dauern. Ich möchte keine Panik verbreiten, aber realistisch gesehen ist es so. Ich bin seit heute im 3. ÜZ, also sind das auch immerhin schon 3 Monate "Verzug" . Mir ist es noch egal, was sind 3 Monate. Aber nur um deutlich zu machen, dass jetzt beginnen sowieso sein kann das es erst in 'nem Jahr klappt.
LG

Beitrag von jeyk 18.10.10 - 22:39 Uhr

Hi,

und genau das ist es, was ich mein.
Ich glaub er meint dass einmal und passiert. Aber so ist es leider bestimmt nicht. Ich versteh ihn selbst nicht, wobei wir erst letztes Jahr in der Familie ne IVF hatten, aber ich glaub erhat das nicht so ganz verstanden.
Ich muss jetzt halt tapfer sein und muss auf das Baby seiner Schwester warten, ich glaub das wird nochmal bisschen speziell für mich,#schwitz obwohl ich mich sehr freue, ich werd ja schließlich Patentante.
#huepf

lg Jenny