Blindes Kätzchen

Archiv des urbia-Forums Mein Tier & ich.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Mein Tier & ich

Welches Haustier passt zu unserer Familie? Wie oft muss ein Hund geimpft werden? Woher bekommen wir Rennmäuse? Tierliebhaber finden in diesem Forum Antworten auf alle Fragen rund um die Tierhaltung. Achtung: Über unser Forum dürfen keine Tiere weitergegeben werden.

Beitrag von stylewriter0815 18.10.10 - 04:49 Uhr

Hallo,

hat jemand eine blinde Katze? Was muss man genau beachten?

Wir haben uns für ein blindes Kätzchen entschieden ( es wurde von dem Vorbesitzer so schlimm misshandelt, so dass es jetzt blind bleibt). Zur Zeit ist sie noch beim Tierarzt und wird aufgepäppelt.

Danke fürs antworten.

Liebe Grüße Silke

P.S. er ist ca 8 Wochen alt#katze

Beitrag von skea 18.10.10 - 08:07 Uhr

Habe das gefunden:

Verhaltensregeln und Hinweise im Umgang mit blinden Katzen:

Zeit, Geduld und natürlich liebevolle Pflege und Umgang mit einem Tier sind selbstverständlich. Bei einem behinderten Tier darf es von all dem noch ein klein wenig mehr sein.

Hier einige Tipps zum Umgang mit einer blinden Katze:

Da das Tier blind ist, bitte immer erst zu ihm sprechen und die Hand zum Näschen halten, damit es schnuppern kann, bevor man es streichelt. Bedenken Sie, wie es wäre, wenn Sie nichts sehen könnten. Sie würden sich auch erschrecken, wenn Sie nichts sehen und/oder hören und plötzlich fasst sie eine Hand an.

Keine Angst vor blinden Katzen: Sie sind genauso sauber und ordentlich wie gesunde Tiere! Einmal gezeigt, finden sie schnell die Katzentoilette wieder. Wenn Sie eine Wohnung mit mehreren Zimmern haben, ist es sinnvoll, das Tier zuerst an die Gegebenheiten eines Zimmers zu gewöhnen. Peu à peu können Sie es dann mit den übrigen Räumlichkeiten vertraut machen.

Auch blinde Katzen sind in der Lage, Höhen abzuschätzen, z. B. beim Sprung vom Sofa. Höhere Kletterpartien (Schränke, Regale) sollten allerdings sicherheitshalber vermieden werden.

Da Katzen generell keine Freunde großer Veränderungen sind, hat es ein blindes Tier erst recht nicht gern, wenn zu oft die Gegebenheiten geändert werden. Dies betrifft insbesondere das Umstellen von Möbeln. Eine blinde Katze legt sich ihr eigenes Navigationssystem an - solange alles bei der alten Ordnung bleibt, findet sie zielsicher durch die Räumlichkeiten. Zuviel Veränderungen auf einmal jedoch können dazu führen, dass das Tier zunächst verwirrt ist, dann irgendwo dagegen läuft. Kommt dies häufiger vor, kann es zu panischen Reaktionen kommen. Daher: Vermeiden Sie es nach Möglichkeit, zu oft die Möbel umzustellen.

Last but not least:

Für ein blindes Tier ist eine reine Wohnungshaltung sinnvoll. Wenn Sie einen Garten oder Balkon ihr eigen nennen können und sie möchten dem Tier Freilauf verschaffen, sollten Sie den Garten oder Balkon durch Katzenzäune und –netze (im Fachhandel) gut absichern.(TS)

Beitrag von 2joschi 18.10.10 - 17:26 Uhr

Hallo,

ich wollte nur sagen, dass ich wahnsinnig toll finde, dass ihr euch für das blinde Kätzchen entschieden habt und dem Kleinen eine Chance gebt!!!

#pro#pro#pro#pro

Beitrag von sohnemann_max 20.10.10 - 14:25 Uhr

Hi,

na das ist doch toll!

So dramatisch ist das gar nicht. Geduld usw. sollte man ja bei jedem Tier mitbringen, vielleicht bei einem erblindeten noch ein wenig mehr.

Wir haben auch einen Blindfisch gehabt, allerdings hatte er auch noch eine chronische Krankheit dazu.

Wichtig war es für unseren, dass seine Sachen, sprich Futter, Wasser und Klo immer am gleichen Ort standen. Geb ihm Zeit, Euer Haus / Wohnung genau kennenzulernen und räumt nicht ständig um.

Ansonsten kann es passieren, dass Du ihn ab und an mal vor brenzligen Situationen bewahren musst. Dazu gehören z. B. die volle Badewanne oder der Herd.

Evtl. sind blinde Tiere auch ruhiger als "normale". Unserer hat z. B. extrem viel geschlafen und war einfach nur glücklich, wenn jemand mit auf dem Sofa war und ihn gekrault hat.

Das wird schon, nur Mut!

LG
Caro