Nachricht aus der Vergangenheit...

Archiv des urbia-Forums Partnerschaft.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Partnerschaft

Eine dauerhafte Partnerschaft ist eine der größten Herausforderungen unserer Zeit. Lust und Frust liegen da oft nah beieinander. Hier könnt ihr offen ausdrücken, was euch innerlich bewegt.

Beitrag von anonyme Frau & Mutter 18.10.10 - 08:36 Uhr

Hallo,

es gehört vielleicht nicht hier her, aber ich möchte anonym bleiben und mir meinen "Kummer" (eher Wut) von der Seele schreiben.
Mein Mann und ich haben uns 2007 getrennt, nach 10 Jahren Ehe und 2 gemeinsamen Kindern.
Wir hatten immer unsere Höhen und Tiefen, getrennt haben wir uns weil er mich betrogen hat und ich es nicht mehr aushielt. Verdächtigt habe ich ihn lange, schon als ich mit unserem 2. Wunschkind im KKH lag (direkt nach der Geburt). Merkwürdige Anrufe und SMS - später bekam ich eine Affaire raus.
Wie dem auch sei. Das ist lange her und ich bin über ihn hinweg. Wir sind inzwischen geschieden, er lebt mit seiner Affaire und den gemeinsamen Kindern (wovon das 1. noch während der Zeit unserer "offiziell" glücklichen Ehe gezeugt wurde) zusammen und ich habe einen neuen Freund, bin also glücklich, habe mit meinem Freund zusammen ein Kind, um meine Kinder aus der Ehe kümmert er sich wie ein Vater.
Zu meinem Ex habe ich nur noch bedingt Kontakt, wenn überhaupt, dann wegen eines Gerichtstermins weil er keinen Unterhalt zahlen will.
Gestern Abend ging ich schnell an den PC um meine Emails und Nachrichten in verschiedenen Communitys abzurufen und staunte nicht schlecht.
Da war eine Nachricht von einer Frau die mich fragte ob ich die Frau von ... sei !?
Ich schrieb zurück das ich seine Exfrau bin und fragte wer das wissen wolle bzw wieso.
Heut Morgen dann die Antwort. Sie habe Mitte bis Ende 2005 eine Affaire mit ihm gehabt. Damit aber nicht genug, sie sei schwanger gewesen, das war im November 2005 (2 Monate nach der Geburt unseres kleinen Sohnes). Er habe sich daraufhin kaum noch bei ihr gemeldet, im Dezember lies sie die Schwangerschaft abbrechen nachdem sie feststellen musste das er nicht mehr an sein Handy ging (was stimmen kann denn er wechselte die Firma - bekam ein neues Firmenhandy und eine neue Nummer, wir zogen um und der Spuk schien vorbei).
Sie hatte danach noch oft versucht ihn ausfindig zu machen, aber ohne Erfolg. Nun hatte sie die letzten Tage bei vielen Communitys Frauen angeschrieben mit eben diesem Nachnamen.
Sie wollte sich bei mir entschuldigen und ist froh das ich den Mann los bin. Sie habe nicht gewusst das wir noch zusammen waren, als ich einmal an sein Handy gegangen bin wurde ihr das erst klar - das war zu der Zeit als sie ihm eröffnet hatte das sie schwanger ist, von Familie und Zukunft mit ihm träumt - und er sich dünn machte.
Jedenfalls wollte sie mir das nur sagen, es ließ ihr keine Ruhe bis jetzt.
Ich bin sprachlos.
Ich meine, das er Affairen hatte - ok, das wusste ich eh, bzw ahnte ich das eben seine Neue nicht die Erste war, aber das er eine schwangere Frau so im stich lassen würde mit einfach nicht mehr melden. Naja. Es beweißt nur einmal mehr das er ein A***loch ist.
Dennoch macht es mich stinksauer und ich frage mich was da noch kommen könnte. Es ist 3 Jahre her das wir uns getrennt haben, 5 Jahre seit dieser Affaire - ein Baby hat seine Lügerei gekostet, ganz zu schweigen von dem Wohl unserer Kinder ... denen es JETZT zwar gut geht, die aber wahnsinnig gelitten haben und es noch tun sobald die Sprache auf ihren Vater fällt.
10 Jahre war ich mit diesem Mann verheiratet, 11 zusammen und hinterher denkt man sich das man den Menschen mit dem man Haus & Bett geteilt hat, gar nicht kannte.
Liebe Grüße!

Beitrag von manavgat 18.10.10 - 09:26 Uhr

Dass er ein A...l... ist, wusstest Du bereits. Also nichts neues.

Aber was für ein Motiv treibt diese arme Frau um?

Gruß

Manavgat

Beitrag von binnurich 18.10.10 - 10:39 Uhr

ich frag mich auch, was will diese Frau denn?
Kommt sie nicht mit der Abtreibung zurecht?

Ich würde mich nicht weiter auf einen Kontakt einlassen.
Das geht dich eigentlich alles nicht mehr an, ich würde mich nicht reinhängen

Beitrag von anonyme Frau & Mutter 18.10.10 - 11:21 Uhr

Ja da habt ihr Recht. Ich hab mich auch gefragt wieso sie jetzt noch danach sucht... Ihre Freundschaftsanfrage habe ich abgelehnt - erst nach der Bestätigung wäre Wohnort etc. sichtbar gewesen. Ich nehme nur Freundschaften von Leuten an die ich wirklich kenne.
Ich habe ihr geschrieben das mir das sehr leid tut, aber ebenso wie ich, sollte auch sie froh sein nichts weiter mit ihm zu tun zu haben.
Für einen Moment kam mir sogar der wirre Gedanke ob es nicht vielleicht sogar mein Ex selbst ist der versucht mich wegen oder für etwas aufzustacheln. So wirr wie der im Kopf ist ist das nicht so abwägig.
So oder so, ich will da auch keinen weiteren Kontakt. Das Kind abzutreiben war ihre Entscheidung, das sie auf meinen Ex reingefallen ist, tja, ich ja auch, ich kann da aber nichts für und von mir wird sie auch sonst nichts erfahren.
Es musste nur mal raus weil ich sonst bald platze:-[

Beitrag von ayshe 18.10.10 - 15:01 Uhr

##
Es musste nur mal raus weil ich sonst bald platze
##
Vllt geht es dieser Frau auch so.
Ich habe es so verstanden, daß sie ihn suchte, warum eben auch immer, vllt um ihm nochmal die Meinung zu sagen oder so und dann aber einen Kontakt mit dir stieß oder?

Vllt hat SIE noch nicht mit ihm abgeschlossen, so im Inneren.

Beitrag von badguy 18.10.10 - 11:52 Uhr

Man kann es sich immer sehr leicht machen. Dann schreibt man, dass die Gründe in Betrug gelegen haben, dann kosten seine Lügen ein Baby und am Ende stellt man fest, den Menschen, mit dem man 10 Jahre verheiratet war, gar nicht gekannt zu haben.

Wie gesagt, das ist die Light-Version, man macht ein Arschloch draus, auf das man dann nach Ewigkeiten noch reagiert. Wenn du Mumm hast, versuch doch mal die Wahrheit zu finden.

Beitrag von anonyme Frau & Mutter 18.10.10 - 13:21 Uhr

Du das hat nix mit leicht machen zu tun. Daran das die Ehe gescheitert ist - da gebe ich mir auch Schuld, aber Wahrheit herauszufinden wie du geschrieben hast ... NEIN, da hab ich kein Interesse mehr dran. Alles was ich inzwischen erfahren habe ist wahr, die ganzen Anzeigen die gegen ihn laufen (und die sind nicht auf meinem Mist gewachsen) wegen Betrug, Diebstahl, etc etc etc, ich denke das ist selbstsprechend und ich möchte nichts mehr mit diesem Menschen zu tun haben.

"Wenn du Mumm hast, versuch doch mal die Wahrheit zu finden." wenn ich Mumm habe, dann lass ich ihn in seinem Sumpf versinken!

Beitrag von badguy 18.10.10 - 14:48 Uhr

Wenn du meinst. Bitte! Holt dich irgendwann an anderer Stelle ein und stehst du genauso blöd da wie jetzt.

Beitrag von raena 18.10.10 - 12:39 Uhr

ja, das war echt eine Nachricht aus der Vergangenheit! Und eine die einem so richtig einen Schlag in den Magen versetzt. Ich denke, egal wie lange es her ist, es trifft einen trotzdem, denn es kommt von einem Kapitel in deinem Leben, das sehr sehr wichtig war und man es nie wirklich abschließen kann (weil immer die Kinder da sein werden).

Vermutlich geht es dieser Ex ähnlich. Dadurch das er einfach verschwunden ist aus ihrem Leben und das in einer so unglaublich wichtigen Phase (Ungewollt schwanger) und eine so tiefgreifende Entscheidung damit zusammen hängt (Abtreibung) konnte sie dieses Kapitel ihres Lebens nie abschließen. Daher sucht sie ihn immer noch um endlich diese Buch zumachen zu können.

Ich kann mir vorstellen, dass ihr die Abtreibung nicht leicht gefallen ist, und sie immer noch zweifel hat. Gedanken wie "vielleicht hatte er eine tödlichen Unfall und dass er nicht mehr aufgetaucht ist lag nicht daran dass er ein A***loch ist." etc..... und das in allen möglich Varianten. Vielleicht kann sie jetzt das Buch zumachen nachdem sie weiß dass es wirklich das A***loch ist für das sie ihn immer gehalten hat.

Freunde sein braucht ihr jetzt wirklich nicht, aber vielleicht könnt ihr euch gegenseitig darin helfen das Buch zuzumachen und zuzuhalten.

LG

Beitrag von ayshe 18.10.10 - 15:02 Uhr

Da kann wirklich eine Menge dran sein.