Baby 4 Wochen hat von 20-21.30uhr totale schreiphase...was ist das?

Archiv des urbia-Forums Baby.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Baby

Erhaltet hier Tipps für das süßeste Baby der Welt und diskutiert mit anderen jungen Eltern über euer neues Leben. Informationen zu allen Themen rund um euer Baby erhaltet ihr im Magazin. Alles zur Entwicklung Ihres Babys findet ihr in unserem Babynewsletter

Beitrag von anne.cabi-fresh 18.10.10 - 09:27 Uhr

hallo ihr lieben,

mein kleiner bub nun vier wochen alt, hat seit drei tagen eine komische und anstrengende angewohnheit.....er ist ein wirklich ruhiges kerlchen, schläft logischerweise noch sehr viel und ist ganz schnell ruhig zu bekommen.

er hat große problme mit seinem bauch und leidet da auch stark bei, er bekommt dagegen probiotische tropfen (bigai..heißen die glaub ich) ist ein ganz neues medikament.

na ja auf jeden fall fängt er um 20uhr wie verrückt an zu brüllen, er schreit aus allen poren, kann ich nicht beruhigen. halte ihn in unterschiedlichen positionen, mit nuckel, mit kirschkernkissen, lied singen, gut zureden, bauchstreicheln, stillen, pucken......nichts hilft. er ist total müde und schläft manchmal kurz ein und fängt dann wieder wie wild an zu schreien, er krampft dabei auch immer stark. irgendwann ist dann ruhe, von null auf gleich.

wir haben noch eine 17monatige tochter die um acht ins bett geht und bei dem gebrüll natürlich nicht einschlafen kann und wenn dann wird sie oft wieder wach....ist sehr nervenaufreibend.

hatt jemand ne ahnung was das ein könnte und was ich tun kann?

lg anne

Beitrag von tina2802 18.10.10 - 09:36 Uhr

Hallo,


manche Kinder haben das das sie den Tag verarbeiten und dann ab einer bestimmten Uhrzeit schreien... Nimm ihn und kuschel mit ihm!!! Wenn du ausschliessen kannst das er keine Bauchschmerzen heisst DURCHHALTEN!!!

was du noch gegen die Bauchschmerzen tun kannst sind Kümmelzäpfchen... Die bekommst du freiverkäuflich in der Apotheke... Die Bigaiatropfen sind schon ganz gut zumindest bei uns!!!


Massier ihm den Bauch mit Windsalbe und fahr Fahrrad mit den Beinchen... also immer strecken und ans Bäuchlein drücken... dann können die besser pupen...


Ansonsten kann es sein das dein kleiner gerade im 5 wochenschub steckt und da sind viele kinder quengelig... manche wollen auch mehr essen!!!




Gruß Tinchen

Beitrag von littlestarbaby 18.10.10 - 09:38 Uhr

Huhu,

hört sich für mich nach Kolik an..da wirst Du wohl durch müssen..wir haben das auch..
Versuch mal Kümmelzäpfchen..die helfen bei uns ganz gut...gebe die bißchen früher damit es nicht so schlimm wird..
Außerdem mit dem Kleinen Fahrrad fahren (Beinchenbewegung)..und versuche mal den Bauch zu massieren um den Bauchnabel herum mit leichtem Druck..

Du schaffst das..

Lg
Saskia mit Finian der auch unter Kolik leidet..:-(

Beitrag von cdfiregirl 18.10.10 - 10:03 Uhr

Meine Hebi sagt, wenn nichts mehr geht ins Auto oder Kinderwagen und spazieren fahren. Ist zwar ne blöde Zeit da mit den Kinderwagen noch rum zu fahren, aber wenns hilft.

Beitrag von schnuppelag 18.10.10 - 10:03 Uhr

Das kenne ich auch nur zu gut.
Sobald die Kleinen mehr mit ihren Augen wahrnehmen, sprich sehen können, arbeitet das Hirn auf neuer Hochleistung... und irgendwann schaff es nicht mehr, diese Reize zu verarbeiten, ohne dass das Kind nicht darunter leidet... das endet dann meist in den Abendstunden mit Schreien.
Bei uns hat geholfen, was du eigentlich schon probiert hast: das Baby fest einzupacken (manche nennen es Pucken, aber wir haben es nicht so exzessiv betrieben), rundherum ein wenig abzudunkeln und sachtes Wiegen auf dem Arm mit leisen gesungenen Gute-Nacht-Liedern.

Vielleicht hilft ja ein Gang an die frische Luft? Oder eine Runde Autofahren? Damit konnten wir unseren Junior damals dann - wenn alles nix mehr half - auch beruhigen.

Beitrag von laboe 18.10.10 - 10:47 Uhr

Hallo Anne!
Meine Diagnose: 4.-Woche-Sprung gemixt mit Koliken plus Reizverarbeitung.

Mein Rat: Kauf dir das Buch "Oje Ich wachse", damit fühlst du dich verstanden. Kauf dir einen Bondolino und setze den Kleinen da konsequent abends ab 19 Uhr rein, trage und schaukle ihn solange bis er schläft und dann leg ihn hin.

Zur Erklärung: Unserem Kleinen ging es auch grad so (8. Woche) und dank Bondolino bekam er die Enge und Nähe, die ihm scheinbar zum Runterkommen fehlten. Er schläft nach 2 Minuten ein und dann warte ich noch ca. 20 Min. bis er tief schläft. Dann kann ich ihn hinlegen. Meist lese ich in diesen 20 Min. meiner Tochter die Abend-Geschichte vor.

Seit ich das so mache, haben wir NULL Probleme mehr am Abend.

Versuchs mal!

Laboe

Beitrag von me-and-my 18.10.10 - 13:35 Uhr

Hallo Anne,

meine beiden Jungs hatten diese abendlichen Schreistunden auch.
Bei meinem Großen dauerten sie ziemlich genau 16 Wochen an... Er schrie von 19-23 Uhr durchgehend und das jeden Abend. Ich ging in der Zeit echt am Stock und war abends oft mit den Nerven fertig, da er auch tagsüber sehr unruhig war und viel geschrien hat- er war leider ein richtiges #schrei-Baby. Mein Mann hat ihn mir zum Glück gerade abends dann oft abgenommen.
Bei uns half spazieren gehen mit dem Kinderwagen, das war die einzige Möglichkeit ihn ruhig zu bekommen, egal ob 19 oder 22 Uhr.

Der Kleine, jetzt knapp 12 Wochen alt, hatte auch diese abendliche Unruhe, aber zum Glück nicht so schlimm wie der große Bruder. Da musste mein Mann wieder viel ran, da er bei ihm auf dem Arm ruhiger war als bei mir... Seit einer knappen Woche nun schreit er abends nicht mehr, ich hoffe es ist somit ausgestanden #schwitz

Meine Hebamme nennt dieses abendliche Schreien "Sprechstunde" und meint, dass es halt das Verarbeiten des Tages und der Reize sei, verbunden noch mit den Blähungen, die die meisten Babys ja leider in den ersten Wochen haben. Ganz viele Babys hätten das wohl, wobei bei uns im Bekanntenkreis nur wir das "Glück" der abendlichen Schreistunden hatten...

Vielleicht kann Dein Mann ja um die Einschlafzeit Eurer Großen eine Runde mit dem kleinen Schreihals spazieren gehen, so dass sie in Ruhe einschlafen kann. Wenn sie eingeschlafen ist, wird sie das Schreien hoffentlich nicht mehr aufwecken.

Mehr Tipps kann ich Dir leider auch nicht geben.
Ich wünsche Dir jedenfalls viel Kraft uns Ausdauer- irgendwann hört es auf und Du wirst auch abends ein zufriedenes Baby haben.

Liebe Grüße
Lena