wie seht ihr das?

Archiv des urbia-Forums Kinderwunsch.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Kinderwunsch

Du möchtest schwanger werden? Hier kannst du Kontakte knüpfen und mit anderen über den Zeitpunkt deines Eisprungs diskutieren. Auch nützlich: Lexikon der Abkürzungen und Expertenantworten. Neu: unser Kinderwunsch-Newsletter!

Beitrag von wolke84 18.10.10 - 09:27 Uhr

Hallo

habe gestern im Liebesleben-Forum gepostet, weil ich dachte, mein Thema passt dort besser. LEIDER hab ich dort tlw. komische Antworten erhalten. Oder leide ich an Realitätsverlust???

http://www.urbia.de/forum/index.html?area=complete&bid=38&tid=2854711

Freu mich über eure Meinungen.

Beitrag von nanunana79 18.10.10 - 09:37 Uhr

Guten Morgen,

Du Arme,

ich fürchte im Liebesleben laufen ein paar ziemlich komische Typen rum.

Ich glaube, das es relativ häufig passiert, das Männer sich zu sehr unter Druck setzen, weil sie angst haben kein Kind zeugen zu können, oder weil es jetzt ja auf jeden Fall klappen soll.

Gib ihm ein bißchen Zeit. Sprich mit ihm, wenn Du das Gefühl hast, das er drüber reden möchte und ansonsten wird sich das mit der Zeit einfach geben denke ich.

Bei meinem Mann ist das durchaus auch schon vorgekommen. Er hat dann auch gesagt, das sich dann sein Kopf einschaltet und es dann irgendwie nicht mehr geht. Beim nächsten Mal war es aber meistens wieder alles gut.

Alles Gute

Beitrag von wolke84 18.10.10 - 09:59 Uhr

ja das will ich auch tun, ihm Zeit geben. Deshalb halte ich es jetzt noch für verfrüht, zum Arzt zu rennen. Meine FÄ würde mich jetzt auch noch nicht auf den Kopf stellen, "nur" weil ich ihr sagen würde, dass ich Angst habe nicht #schwanger werden zu können, dann würde das ja jeder sofort machen.

"Schön", dass es nicht nur bei uns so ist :-)

Beitrag von mamavonyannick 18.10.10 - 09:39 Uhr

Na, da haben dir ja die Richtigen geantwortet...#augen

Was mir spontan eingefallen ist: Was wäre, wenn du einfach sagst, du würdest die Pille wieder nehmen, solange bis er beim Urologen war, und es nicht tust (natürlich solltest du wissen, dass er auch ein Kind ohne Einschränkung möchte) und so den "Druck" nimmst. Dann wirst du zumindest die Gewissheit haben, ob es daran liegt.

vg, m.

Beitrag von wolke84 18.10.10 - 09:50 Uhr

danke :-)

hab hier nur gute Erfahrungen gemacht und war etwas schockiert von den Antworten dort tlw. :-(

Also ich finde, dass es jetzt übertrieben wäre, jetzt schon zum Urologen zu gehen oder??? Oder soll ich es ihm komplett überlassen? Ich will ihm nicht sagen "ja geh", weil ich es im Moment wirklich nicht für notwendig erachte, da es ja sonst auch klappt (ist ja nicht so, als hätten wir in 3 Monaten nur 4 x #sex) und weil ich ihn damit nicht noch mehr unter Druck setzen will. Wenn ich ihm zustimme, dass er zum Arzt gehen soll, fühlt er sich ja evtl. bestätigt, dass ich denke, dass was nicht stimmt & unzufrieden bin, oder?

Ich hab auch überlegt, ob ich einfach sage, dass ich die Pille wieder nehme. Aber eigentlich bekommt er das mit, früher lag die Pillenpackung ja immer am Nachttisch. Andererseits hab ich ihm das ja gestern vorgeschlagen und er meinte, dass er das nicht will, weil er sich eben ein Kind wünscht. Wir waren Sa auch mit Freunden (sie haben ein 14-monatiges Kind) unterwegs und er geht da total auf, er spielt mit ihr, er kann die Finger quasi gar nicht von ihr lassen - total süß.

ich weiß, dass es schlecht zu beurteilen ist, wenn man uns nicht kennt. aber ich kann mir nicht vorstellen, dass er mich anlügt, nur um mir einen Gefallen zu tun, nicht was das angeht. Wir haben oft genug vorher drüber gesprochen, ob wir bereit sind etc.

Beitrag von mamavonyannick 18.10.10 - 09:56 Uhr

ich glaube dir schon, wenn du sagst, ihr habt euch dazu entschieden. Beobachte doch das Ganze nochmal. Hier haben dir schon einige ganz gute Tipps gegeben, probiert das doch einfach mal aus.

vg, m.

Beitrag von jwoj 18.10.10 - 09:42 Uhr

Oh je, das ist wirklich eine unangenehme Situation. Wir Frauen haben es in dieser Hinsicht wesentlich leichter.

Ich glaube, dein Mann macht sich unterbewusst ganz schön viel Streß mit dem Wunsch ein Kind zu zeugen. Ich glaube, du kannst da gar nicht viel ausrichten, da er sich selbst alleine so viel Streß damit macht. Allerdings finde ich es gar keine so schlechte Idee von ihm sich untersuchen zu lassen oder zumindestens mal mit einem Arzt darüber zu reden. Vielleicht hilft ihm das, die Sache wieder ins rechte Licht zu rücken. Vielleicht hat er aber auch wirklich etwas, was jetzt nur zufällig in die Zeit des Kiwu hineinfällt?

Vielleicht hilft es auch währenddessen etwas entspannter an die Sache heranzugehen. Wenn man die Dinge mit Humor nimmt (damit meine ich natürlich nicht auslachen), kann man viel entspannter damit umgehen. So, wie ich es gerade herauslese, fühlt ihr euch gerade beide unwohl wenn es zur Sache geht. Das sind natürlich keine optimalen Rahmenbedingungen.

Hast du ihn denn mal gefragt, wie seine Ängste zustande kommen? Warum hat er Angst davor keine Kinder zeugen zu können?

Beitrag von wolke84 18.10.10 - 10:04 Uhr

wir gehen im normalfall auch eher lustig mit #sex um und lachen dabei, nur mir ging es um das "erste" Mal nach dem "Hänger", ob ich warten soll, bis er ankommt oder ob ich ihn verführen soll/darf (will ihn halt nicht unter Druck setzen).

Ich habe ihn da gestern auch nach gefragt und er meitne, dass das einfach so ist, dass er Angst hat, dass es an ihm liegen könnte, dass er sich da einfach Gedanken drüber macht. Verstehe ich ja irgendwie, ich überlege manchmal auch, was ist wenn... aber ich kann das relativ leicht verdrängen, weil ich mir eben sage, dass es normal ist, wenn es länger dauert, gerade wenn man zig jahre die Pille genommen hat.

ich möchte das Thema andererseits auch nicht tot reden, versteht ihr das?

Beitrag von jwoj 18.10.10 - 10:09 Uhr

Ja, ich verstehe das vollkommen. Und ich finde auch, dass du den richtigen Ansatz wählst, indem du sagst, du willst das Thema nicht endlos auf den Tisch packen.

Ich würde auf jeden Fall wieder auf ihn zugehen und nicht warten bis er auf mich zukommt, da er ja ohnehin sehr mit sich beschäftigt ist. Allerdings würde ich nicht den GV in den Vordergrund stellen, sondern wirklich nur mit Nähe zeigen, dass er mir wichtig ist und das er mit seinen Ängsten nicht alleine ist.

Beitrag von wartemama 18.10.10 - 09:48 Uhr

Du darfst NIE, NIE, NIE im Liebesleben-Forum posten. Da laufen m.E. nur Pappnasen herum! Ernste Antworten lese ich da selten. #rofl

Deine Situation finde ich schwierig; vor allem, weil Du meiner Meinung nach nichts falsch machst. Viele Frauen setzen ihren Partner mit Ihrem KiWu (wenn auch unabsichtlich) viel zu sehr unter Druck; bei Dir kann ich so etwas nicht erkennen.

Für mich ist es eindeutig eine Kopfsache bei Deinem Freund; ein Urologe wird ihm da nicht weiterhelfen können. Passiert "es" denn abhängig von Deiner fruchtbaren Zeit oder hat es damit rein gar nichts zu tun?

Mmmhh.... hätte zwei Ideen:

1. Reden (macht Ihr ja schon!) #pro
2. Zurück in die Teenagerzeit: Vielleicht lasst Ihr den eigentlichen Akt einfach mal raus? Kuscheln, küssen, streicheln.... mehr nicht! Auch auf die Gefahr hin, daß der ES mal ohne Schwimmer auskommen muß. ;-)

#winke

Beitrag von wolke84 18.10.10 - 10:10 Uhr

ihr seid hier echt alle total lieb - warum sind da denn (fast) nur Idioten??? :-(

Danke, dass du meinst, dass ich nichts falsch mache. Ich erzähle ihm auch nichts über meinen Zyklus, natürlich sag ich wenn meine Mens da ist, dass sie da ist. Aber selbst dann hänge ich nicht vor seinen Augen heulend in der Ecke oder so :-)

Das mit der Kopfsache meine ich auch. Generell finde ich es toll von ihm, dass er sich untersuchen lassen will. Aber nachdem wir drüber geredet haben, meinte er auch, dass es mehr Kopfsaache sein kann und dass ich recht habe. Er kennt meine fruchtbare Zeit nicht - wie gesagt, wir reden darüber nicht. Das wollte ich so, weil ich ihn eben nicht unter Druck setzen will, wenn ich sage "so jetzt können wir" oder so. Also es passiert außerhalb der fruchtbaren Zeit, ich glaub 1x war während dessen, aber das wusste er nicht.

Beitrag von wartemama 18.10.10 - 10:22 Uhr

Wenn man einige Fragen im Liebesleben-Forum liest, kann ich mir durchaus vorstellen, daß sich davon einige kranke Menschen angezogen fühlen. Und die schreiben dann natürlich auch noch in schwarz, weil sie nicht erkannt werden möchten. Ich will nicht wissen, wie viele "Perverslinge" da unterwegs sind. #schein

Aber dadurch hast Du sicherlich dazugelernt: Wenn Du das nächste Mal Hilfe brauchst, auf keinen Fall mehr im Liebesleben-Forum posten! Bleib' lieber bei uns, wir sind (meistens) viel netter! ;-)

Ich hoffe sehr für Euch beide, daß Ihr das in den Griff bekommt - und nicht nur wegen Euren KiWu. Alles Gute! #blume

Beitrag von wolke84 18.10.10 - 10:46 Uhr

ja das stimmt, ihr seid super. aber ich wollte euch damit nicht belästigen und ich dachte es gehört ja auch zum "Liebesleben".

ich denke schon, dass wir das in den Griff bekommen. Ich werde jetzt erstmal abwarten und falls ich das Gefühl habe, irgendwas stimmt nicht, werde ich nochmal mit ihm in Ruhe reden. Möchte das jetzt nur nicht alles ständig zum "Tagesthema" machen, nicht dass er sich dann unter Druck gesetzt fühlt bzw. nicht abschalten kann. Ich habe ihm meine Meinung gestern gesagt, dass ich es nicht eilig habe und so und ich hoffe, das ist bei ihm angekommen.

Beitrag von moganella 18.10.10 - 09:54 Uhr

Hallo,

das tut mir total leid,das du so schei... Antworten bekommen hast. Noch unqualifizierter und vorallem unsensibler geht es ja wohl nicht. Da werde ich ja gleich mal sauer, wenn ich so was höre.

Ich denke, das viele Paare solche Probleme haben. Und ich finde es klasse, das ihr darüber redet. Wahrscheinlich braucht ihr einfach ein bisschen Zeit, um den Wunsch nach Nachwuchs so zu realisieren, das es nicht von jetzt auf gleich passieren muss, sondern auch noch Zeit hat.

Wir selbst fangen jetzt den 10ten ÜZ an. Mein Freund weniger, aber ich habe mich anfangs sehr unter Druck gesetzt und nur an die mögliche Befruchtung gedacht, anstatt den Sex einfach zu genießen.
Inzwischen ist es echt schon besser geworden und der Gedanke steht nicht mehr an oberster Stelle.

Was ich damit sagen will, das Unterbesusstsein kann einen da ganz schön übel mit spielen. Und beim Mann merkt man das dann halt, indem er nicht kann. Bei uns Frauen halt nicht so schlimm, wir müssen ja nicht unbedingt was machen :-)

Ich denke gebt euch noch einfach ein bisschen Zeit, redet drüber, wenn du denkst das Bedarf besteht. Und warte ab, bis dein Mann auf dich zukommt und wieder möchte. Zeit wird euch da mit Sicherheit einen Schritt weieter bringen.
Ansonsten ist natürlich ein Arztbesuch nicht der schlechteste Weg. Aber dafür ist es glaube ich noch zu früh. Aber ich finde es super, das dein MAnn drüber nach denk, da dieser Weg für Männer doch ein sehr harter ist.

Zum Schluss sage ich einfach noch, vergess all die bescheuerten Meinungen aus dem letzten Forum und stell es in die Schublade *SILOPO*. Wenn es Frauen ohne ihren Mann versuchen ihren Kiwu durch zudetzen, dann tut es mir echt leid für diejenigen. Aber es gibt tatsächlich Männer, die es sich so sehr wünschen, wie dein Mann, das es irgendwie eine Blockade auswirkt und dann gar nichts mehr geht.

Ich wünsche dir viel Glück und drücke fest die Daumen, das es bald wieder klappt, erst mal einfach so zum Spaß und dann auch mit pos.SST.

Ganz liebe Grüße, fühl dich #liebdrueck
Und melde dich einfach noch mal, wenn du etwas auf dem Herzen hast

Beitrag von wolke84 18.10.10 - 10:13 Uhr

danke das ist total lieb von dir geschrieben

Ich werde jetzt auch einfach mal abwarten :-) Ich hoffe nur, er kann den Druck "ablassen" und versteht, dass es nicht so eilig ist und es normal ist, wenn wir länger "üben" (darf ich das jetzt noch so sagen?? :-D)