bewerbung nach der elternzeit

Archiv des urbia-Forums Finanzen & Beruf.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Finanzen & Beruf

Dieses Forum bietet Platz für alle Fragen und Antworten rund ums liebe Geld und die Absicherung der Familie - egal ob ALGII, Haushaltsgeld, Baufinanzierung oder Altersvorsorge. Auch Themen wie ElterngeldKindergeld sowie der Wiedereinstieg in den Beruf sind hier richtig.

Beitrag von ivonne80 18.10.10 - 09:27 Uhr

hallo mädels,

ich möchte jetzt nach 4 jahren elternzeit gerne wieder arbeiten. leider klingen meine bewerbungen ziemlich blöd. ich weis nicht wie ich mich ausdrücken soll. wo ich die elternzeit erwähne (anfangs oder eher am schluss des anschreibens).

habt ihr einen tip für mich wie ich das schrieben kann?
wäre super. danke schon mal!!!

lg ivi#danke

Beitrag von almala 18.10.10 - 11:48 Uhr

Hallo Ivi,

ich hab das in etwa so geschrieben:
-------------------------------------------------------------------
"Sehr geehrte Damen und Herren,

aufgrund Ihrer Anzeige vom .... in der ... Zeitung oder im Internet möchte ich mich bei Ihnen um die zu besetzende Stelle als ... bewerben und mich Ihnen kurz vorstellen.

Wie Sie meinen beigefügten Unterlagen entnehmen können, war ich in den letzten vier Jahren in Elternzeit. Zuvor habe ich als .... bei der Firma ... gearbeitet. Meine Hauptaufgaben lagen ...."
------------------------------------------------------------------

Den Lebenslauf schreibst Du chronologisch und erwähnst die Zeit der Elternzeit in einem Paket, also von 01/2006 - 01/ 2010 Elternzeit.


Viel Glück bei der Jobsuche #klee


LG Sabine

Beitrag von susannea 18.10.10 - 15:36 Uhr

Wenn du keinen AG hattest warst du nicht in Elternzeit, also klingt das nicht nur doof sondern ist sogar inhaltlich falsch!

Ich würde so wohl keinen AN einstellen.

Beitrag von almala 19.10.10 - 13:03 Uhr

Woran erkennst Du das ich keinen AG hatte wenn ich fragen darf?

Ich kann auch Elternzeit haben wenn ich keinen Arbeitgeber habe, es klingt so nur schöner als wenn ich Familienphase in die Bewerbung schreibe.

Beitrag von susannea 19.10.10 - 13:12 Uhr

Ich kann auch Elternzeit haben wenn ich keinen Arbeitgeber habe, es klingt so nur schöner als wenn ich Familienphase in die Bewerbung schreibe.

Nein, das kannst du nach BEEG eben nicht!
Ich erkenne es daran, dass du deinen Job gekündigt hast, wie du schreibst und das schon vor einiger Zeit!

Beitrag von susannea 18.10.10 - 15:37 Uhr

Bist du denn überhaupt in Elternziet? Das würde ja bedeuten, dass du noch einen AG hast.

Wenn nicht soltlest du auf keinen Fall etwas von Elternzeit schreiben, denn das ist einfach inhaltlich falsch und sicher ein Grund dich cnith einzustellen!

Beitrag von ivonne80 18.10.10 - 17:15 Uhr

meine elternzeit läuft eigentlich im november ab. ich hab aber im oktober letzen jahres meinen job gekündigt. ich bin in der zwischenzeit umgezogen und zum pendeln wäre es zu weit. elternzeit nennt man es hier trotz arbeitslosigkeit weil man nichtmal arbeitslosengeld geantragen kann und kinder selten einen kita-platz bekommen wenn sie noch nicht 3 jahre alt sind.. nun sind beide in betreuung und ich konnte mich nun arbeitslos und arbeitssuchend melden. ich hab geschrieben das ich nun "nach meiner elternzeit gerne wieder ins berufsleben zurückkehren möchte".
hab auch geschrieben das die kinder in betreuung sind.

lg ivi

Beitrag von susannea 18.10.10 - 17:29 Uhr

Es ändert ncihts daran, wenn du keinen AG hast, hast du keine Elternzeit!

Du hast deine Kinder betreut aber nach dem BEEG steht Elternzeit nur AN zu!

Beitrag von anyca 18.10.10 - 17:34 Uhr

Meine Güte ... sie hat in der Zeit ihre kleinen Kinder betreut, war nicht arbeitslos gemeldet, wieso machst Du da so ein Drama draus? Ich habe auch immer gesagt, ich sei "in Elternzeit", als ich im ersten Lebensjahr meiner Kinder zuhause war, obwohl ich Freiberuflerin bin. Wie würdest Du es denn ausdrücken, "Kinderbetreuungszeit"? "Familienzeit"?

Beitrag von susannea 18.10.10 - 17:49 Uhr

Jedenfalls nicht Elternzeit, also sage ich Kidnererziehungszeit, so wie es das Arbeitsamt z.B. nennt.

Es ist einfach eine Vprtäuschung falscher Tatsachen, denn man muss davon ausgehen dass sie sich in einem ungekündigten Arbeitsverhältnis befindet, was ja nicht stimmt.

Also wäre es für mich ein Drama dass jemand mit so etwas einstiegen will!

Beitrag von anyca 18.10.10 - 22:07 Uhr

Also bei mir auf der Arbeit ist es den Leuten völlig egal, wie ich das nun nenne ...