Stephanie zu Guttenberg Tatort Internet

Archiv des urbia-Forums Politik & Philosophie.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Politik & Philosophie

Hier ist der Platz, mit anderen Politik- und Philosophieinteressierten über Parteien, aktuelles politisches Geschehen, Sinnfragen etc. zu diskutieren. Wir bitten insbesondere in diesem Forum um einen sachlichen und konstruktiven Diskussionsstil!

Beitrag von musiclirana 18.10.10 - 09:28 Uhr

Hallo Ihr Lieben,

ich verstehe nicht wieso diese Frau jetzt öffentlich zerrissen wird. Ich finde es richtig super das sich mal jemand prominentes diesem Thema annimmt... und es überhaupt zu einem Thema macht!!

Versteh ich nicht weshalb Sie nun angegriffen wird!!

Ich finde die Klasse :-)

Danke Frau zu Guttenberg!!

Beitrag von manavgat 18.10.10 - 09:35 Uhr

jemand prominentes?


Interessant!


also reicht es schon


die Frau von.....


zu sein.


Nicht Dein Ernst, oder?


Gruß

Manavgat

Beitrag von musiclirana 18.10.10 - 10:43 Uhr

Wenn Sie die Frau von Hans Wurst wäre, würde Ihr sowieso kein Mensch zu hören.

Durch Ihren Mann steht Sie nun mal in der Öffentlichkeit und Sie tut was!!

Toll :-)

Beitrag von mamavonyannick 18.10.10 - 15:13 Uhr

Na, wenn man prominent in Form von "bekannt" verstehen möchte, dann hat sie sicher einen gewissen Bekanntheitsgrad.
Dich und mich kennt keiner... zumindest nicht in einer Welt außerhalb von Urbia

Beitrag von luna3105 18.10.10 - 13:50 Uhr

Hallo!

Ich finde es auch gut, dass sie es macht. Ich hoffe ja das es was bringt, denn meist wird sowas ja verschleiert.
Eigentlich sollte man soweit gehen, die Gesichter zu zeigen!


LG Nadine

Beitrag von zucchini78 18.10.10 - 14:57 Uhr

Es spricht aber nicht sehr viel für sie, sich über eine Sendung auf RTLII zu engagieren, oder? Da gäbe es sicher andere, seriösere Möglichkeiten.

Beitrag von mamavonyannick 18.10.10 - 15:14 Uhr

Sie hatte sich wohl dazu geäußert, dass sie Anfragen bei verschiedenen Sendern gemacht hatten, aber viele hatten abgelehnt.

Beitrag von zucchini78 18.10.10 - 15:27 Uhr

Wahrscheinlich aus gutem Grund...

Sie hätte sich ja auch anderweitig einsetzen können, es muss ja keine Fernsehsendung sein. Und ich hätte mir dann an ihrer Stelle die Frage gestellt, warum es kein anderer machen will. Von RTLII halte ich nicht viel (zumindest was seriöse Formate angeht)

Beitrag von mamavonyannick 18.10.10 - 16:31 Uhr

wie sie das macht, ist mir persönlich egal. Sie hat es geschafft, dass die Menschen drüber reden. Denn komischerweise konnten auch die, die die Sendung so furchtbar fanden, darüber diskutieren. Ich finde es schade, dass jetzt eher gemeckert wird, wie schlecht die Sendung war, als sich wirklich mal Gedanken über den Inhalt und die Brisanz des Themas zu machen. Klar hätte dir Berichterstattung seriöser sein können... Aber ich persönlich kann mich nicht erinnern, dass ZDF oder ARd dieses Thema vor kurzem aufgegriffen hätten. Und dass nun mal nicht alle so super intelligent sind, wie die Leute hier bei urbia;-), dürfte den meisten klar sein. Also muss was gefunden werden, was die breite Masse anspricht und dann wird darüber diskutiert.

Beitrag von zucchini78 18.10.10 - 23:22 Uhr

Aber genau das ist das Problem: das Thema steht nicht im Vordergrund, sondern die Sendung. Wichtige Themen sollte man eben seriös präsentieren, sonst kann auch keine ernste Diskussion entstehen.

Beitrag von mamavonyannick 19.10.10 - 06:35 Uhr

Aber du bist doch ein intelligenter Mensch. Es sollte dir doch möglich sein, einfach mal das drum herum auszublenden und dich nur auf das eigentlich Thema zu konzentrieren.#kratz
Ernste Diskussionen entstehen immer dann, wenn die Diskutierenden Wert drauf legen und es auch wollen. Wenn ich aber nicht will, dann kannst du ein thema noch so seriös darstellen, ich werde dagegen sein und eine normale Diskussion unmöglich machen.

Beitrag von fred_kotelett 19.10.10 - 10:21 Uhr

Dann mach doch mal konkrete Vorschläge.
Was sollte der Gestzgener konkret ändern?
Cybergrooming unter Strafe stellen?
Ist ja von führenden Juristen schon für nicht machbar erklärt worden.

VG


Beitrag von mamavonyannick 19.10.10 - 10:30 Uhr

Ja, das wäre zb einen Versuch wert. Zwar ist es schwierig zu definieren, aber ich auch stalking ist inzwischen strafrechtlich verfolgbar und auch hier ist amnchmal schwierig zu entscheiden, ab wenn es stalking ist. Zu sagen: Das ist schwierig umzusetzen sollte jetzt kein Grund sein, es ganz zu lassen.

Beitrag von zucchini78 19.10.10 - 11:01 Uhr

Ich kann aber nicht ernsthaft über eine auf Sensationsgier ausgerichtete Sendung disskutieren. Da rückt für mich das Thema zu sehr in den Hintergrund. Ich habe gestern mal etwas länger reingeschaut, um mir ein genaueres Bild zu machen. Die Journalistin freut sich tierisch einen ab, dass der Typ auch noch Kondome dabei hat. Mich widert es einfach nur an....

Das das ein wichtiges Thema ist, ist mir definitiv klar und auch, dass man darüber reden sollte und es Eltern und Lehrern bewusst gemacht werden muss. Aber die, die sich um ihre Kinder kümmern, müssen doch nicht über so eine Sendung alamiert werden. Mir war vorher klar, dass, wenn meine Tochter mal in dem Alter ist, ich aufpassen muss, was sie da treibt und sie über die Gefahren aufklären. Aber die, die ihre Kinder ungehindert am PC machen lassen, was sie wollen, werden nun vielleicht halbherzig mal was unternehmen, und spätestens in 2 Wochen sich wieder mit Desinteresse von ihren Kindern abwenden. Langfristig wird es bei denen keine Wirkung zeigen.

Natürlich muss etwas getan werden. Aber man muss bei seinen Kindern anfangen, sie aufklären, mit ihnen reden, sich für sie interessieren... Was soll man bei den Tätern machen? Was ist juristisch da überhaupt möglich? Wie soll das umgesetzt werden? Ich kann diese Fragen leider nicht beantworten.

Beitrag von mamavonyannick 19.10.10 - 11:36 Uhr

Ich hab gar nicht geschaut;-)

Beitrag von goldengirl2009 19.10.10 - 12:15 Uhr

Hallo,

ich melde mich mal als eine Mutter mit einem Kind,welches einen PC im Zimmer hat und damit auch online gehen kann.
Du kannst eben nicht rund um die Uhr dabei sein wenn Dein Kind ins Internet geht.
Du kannst zwar bestimmte Sachen einstellen,aber es gibt keine rund um die Uhr "Sicherheit/Überwachung".
Wir haben auch immer und immer wieder mit unserer Tochter geredet,aber es ist etwas anderes wenn sie mal im TV sieht,was passieren kann ("Mama kann ja viel erzählen").
Wir haben uns mit ihr zusammen die Sendung angesehen und danach mit ihr geredet.
Zudem hat sie einen "Merkzettel" am PC hängen,dass sie z.B. nie ihren richtigen Namen angibt ect..
Bestimmte Internetseiten sind bei ihr generell gesperrt.

Du kannst zwar Vorsorge treffen,aber Du hast keinen 100% Schutz,zumal sehr viele Täter eben nicht von aussen kommen sondern aus der Familie/Umfeld.

Gruß

Beitrag von grafzahl 18.10.10 - 18:59 Uhr

Wenn RTL2 das Angebot bekäme, live die Verabreichung der Giftspritze in den USA zu übertragen, würden die nicht zögern...

Mit Splitscreen - links das Gesicht des Todeskandidaten beim Übertritt ins Jenseits und rechts sein EKG, an dem man sehen kann, wie nach dem Kaliumchlorid das Herz aussetzt.

Und hier würde dann diskutiert werden, wie verdient die Todesstrafe war.

Beitrag von mamavonyannick 18.10.10 - 19:09 Uhr

Tja, die Menschen sind Gaffer. Das wirst auch du nicht ändern.

Beitrag von grafzahl 18.10.10 - 19:20 Uhr

> Das wirst auch du nicht ändern.

Stimmt.

Aber wenn sich ein Promi (im Gegensatz zu "manavgat" halte ich Stephanie Freifrau von und zu Guttenberg für prominent) unter die Decke von RTL2 begibt, erschreckt es mich dann doch.

Beitrag von mamavonyannick 18.10.10 - 19:27 Uhr

Sie hat ein Ziel verfolgt. Und wenn ich ihr mal unterstelle, dass sie wollte, dass man über dieses Thema spricht, dann hat sie dieses Ziel erreicht. Und es spricht ja nun mal JEDER darüber. Ganz Deutschland diskutiert. Fraglich, ob sie DIESES Ergebnis bei ARD oder mdr "Hier ab 4" erreicht hätte.

Beitrag von grafzahl 18.10.10 - 19:33 Uhr

Ich muss gestehen, dass ich die Diskussion nicht verfolge, WEIL es auf RTL2 kam. Es wird der übliche "Schwanz-ab-Reflex" sein. Eine sachliche und konstruktive Auseinandersetzung mit dem Thema wird RTL2 verhindern.

Aber um kompetent mitdiskutieren zu können, müsste ich mir die Sendung ansehen. Und sorry - so weit komme ich niveautechnisch nicht in den Keller.

Beitrag von mamavonyannick 18.10.10 - 19:44 Uhr

Ach, ich kann mit RTL im Allgemeinen ganz gut umgehen. Es bestimmt nicht mein Leben, ich glaub nicht alles was kommt, aber hin und wieder darf es mich schon mal unterhalten, wobei ich da nicht immer Wert auf anspruchsvolle Unterhaltung lege. Also das Supertalent und sowas kommt mir schon hin und wieder unter. Ich hatte auch die Sendung gesehen, war aber mehr Zufall, weil nichts anderes kam und ich muss auch zu meiner Schande gestehen, dass die Sendung mich nicht so sehr gefesselt hat, dass ich sie bis zum Ende geschaut habe. Habe auch den Anfang verpasst...;-) Nebenbei war ich bei Urbia. Du siehst also meine Prioritäten... und die Fähigkeit, mein Niveau abzusenken.
Grundsätzlich finde ich die ganze Problematik schon diskussionswürdig... Ob es nun so sein muss... ja ist mir eigentlich egal... wie gesagt, Frau Guttenberg hatte ein Ziel und das hat sie meiner Meinung nach erreicht. Wir diskutieren drüber.
Und natürlich ist es mühsam, diese sofort Todesstrafe-Diskussion versus Therapien helfen... Deutschland diskutiert, jeder scheint irgendeine Meinung zu haben und wer nicht die selbe hat ist blöd.
Was mir irgendwie fehlt sind Lösungsansätze, Ergebnisse, irgendwas mit Hand und Fuß. Denn sind wir mal ehrlich, diese Sendung wird im weiteren Verlauf doch immer mehr Zuschauer verlieren. Gaffen wird dann langweilig, wenn es immer das selbe ist.

Beitrag von fred_kotelett 18.10.10 - 19:42 Uhr

Die Frage ist ja auch auf welchem Niveau jetzt diskutiert wird.

Es wird einem vorgegaukelt, das die ganze Sache mit dem Kindesmißbrauch ein ganz neues Phänomen wäre, das vor allem durch das ach so böse Internet begünstigt wird.

Was dann als Lösungsvorschlag präsentiert wird, dürfte jawohl jedem klar sein nämlich Internetsperren, Bundestrojaner etc.
Auch merkwürdig das sie Erstausstrahlung dieser Sendung nach vorne verlegt wurde, um vor der momentanen Diskussion zur Internetsicherheit im EU Parlament schön für Stimmung zu sorgen.

Insbesondere sollte man mal den Hintergrund des Co Moderators von Frau Gutenberg beleuchten. Dieser Herr Udo Nagel ist mit seiner Firma der Prevent AG in einen sehr unschönen Spionageskandal bei der HSH Nordbank verstrickt.
Ein meiner Meinung nach besonders schönes Detail ist, das die Staatsanwaltschaft gegen ebendiese Firma ermittelt, weil sie einem Vorstandsmitglied der HSH kinderpornographisches material untergeschoben haben soll.

Beitrag von mamavonyannick 18.10.10 - 19:52 Uhr

Oh man, ich bin schon wieder erschlagen von deinem detailreichen Wissen. Beschäftigst du dich wirklich so intensiv mit den einzelnen Themen oder woher weißt du das alles#schwitz:-D (Sollte kein Vorurf sein)
Ich denke das Niveau sinkt mit der Masse der Diskutierenden. Und nicht jeder betrachtet dieses Thema erstmal objektiv, dazu reicht nicht immer die Intelligenz. Wenn du aber willst, dass ganz Deutschland hinsieht und hellhöriger wird, dann musst du eben auch dieses Klientel ansprechen. Die gehören nun mal dazu und ich behaupte, dass vor allem dieses Kinder am gefährdetsten sind. Die übrigen diskutieren dann mit.
Grundsätzlich habe ich aber immer das Gefühl, dass das eigentliche Thema aus den Augen verloren wird. Die einen schreien nach Todesstrafe und sind für andere Maßnahmen nicht mehr offen. Und die anderen diskutieren über die Art und Weise der Sendung.
Beides geht aber irgendwie am Sinn vorbei, denn weder das eine noch das andere wird unsere Kinder und Jugendlichen schützen.

Beitrag von fred_kotelett 18.10.10 - 20:10 Uhr

Hi, erstmnal danke für die Blumen.
Ich bin bei solchen Sachen relativ gut informiert, da es mich interessiert und ich momentan jede Woche stundenlang am Flughafen oder im Flugzeug stze und dort normalerweise lese :)

"Beides geht aber irgendwie am Sinn vorbei, denn weder das eine noch das andere wird unsere Kinder und Jugendlichen schützen. "

Da geb ich dir zunächst einmal recht.
Die Frage die sich mir jedoch stellt ist folgende...
Was hat sich in den letzten Jahren geändert, das es mittlerweile einen soch hohen "Bedarf" an Schutz geben soll. Ich weiß das klingt jetzt sehr zynisch, aber wenn man sich die nackten Zahlen ansieht dann sieht man das es mitnichten richtig ist das heutzutage mehr Kinder mißbraucht werden.
Kinder wirklich schützen kann man nur über Empowerment Maßnahmen, die Kinder müßen ermutugt und bestärkt werden NEIN zu sagen. Denn immernoch findet ein Großteil des Mißbrauchs im familiären Umfeld der Kinder statt. Über Prävention hört man jedoch komischerweise in dieser Diskussion kein Wort.
Das härtere Strafen keinen Schutz darstellen, brauchen wir beide denk ich nicht auszudiskutieren.
Was bleibt also?
Es wird darauf hinauslaufen, das Internet weiter als Hort von Perversen zu verdammen. Jeder der dann gegen weitreichende staatl. Eingriffe ist, wird sofort in die Nähe von Kinderschändern gerückt. Das hat Frau v. d. Leyen ja auch schon bei den Netzsperren versucht.

VG


  • 1
  • 2