Ab wann wird eingeleitet?

Archiv des urbia-Forums Geburt & Wochenbett.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Geburt & Wochenbett

Die Geburt deines Kindes rückt näher und es tauchen immer noch neue Fragen auf? Du hast gerade entbunden und ganz spezielle Fragen in dieser besonderen Situation? Hier ist der Ort für alle Fragen rund um Geburt und Wochenbett.

Beitrag von zwenni81 18.10.10 - 09:28 Uhr

Hallo!!
Habe heute ET muss am Nachmittag zum Doc und hoffe das er mir sagt das sich was getan hat am MUMU.
Seit einigen Tagen geht es mir nicht mehr so gut,habe ziehmlichen Druck nach unten,mir tun die Leisten weh.Kann kaum schmerzfrei laufen.Ist echt unangenehm.
Wenn sich was am MUMU getan hat kann ich dann ins KH zur Einleitung?Oder wird auf jeden Fall eine Woche gewartet?

LG Svenja

Beitrag von bunny2204 18.10.10 - 09:45 Uhr

Also bei uns wird nicht vor ET+10 eingeleitet...warum solltest du eingeleitet werden, nur weil sich am Mumu was getan hat?

Alles Gute, Bunny #hasi mit Maxi (geboren bei ET+13 :-( )

Beitrag von miiumii 18.10.10 - 09:50 Uhr

Hallo

Bei meinem Sohn wurde zwar erst 9 Tage nach ET eingeleitet,
aber eine Bekannte von mir leitet direkt an Ihrem Stichtag ein.
(Im selben KH)
Ich würde das einfach mal mit dem KH besprechen.

Liebe Grüße #herzlich

Beitrag von nele27 18.10.10 - 10:59 Uhr

Hi,

alles bis ET +14 ist normal (es sei denn, das Baby kann nicht mehr richtig versorgt werden).

Der ET ist ja nur ein ungefährer Stichtag, kein Muss für das Baby sich auf den Weg zu machen :-)

Hab noch etwas Geduld und ruh Dich viel aus... ich wäre nicht scharf auf eine unnötige Einleitung. Das kann klappen, kann aber auch Tage dauern und sehr unangenehm sein...

LG, Nele
36. SSW

Beitrag von jindabyne 18.10.10 - 11:17 Uhr

Sich nicht mehr so ganz gut zu fühlen ist in der Regel kein Grund für eine Einleitung. Aber ob es doch eine Indikaton für eine Einleitung gibt, musst Du mit den Ärzten besprechen.

Meine zweite Tochter wurde am ET eingeleitet, da waren ihre Herztöne auf dem CTG schlecht und sie hatte kaum mehr Fruchtwasser. Bei mir war damals aber schon seit 3,5 Wochen alles geburtsbereit, es fehlte nur noch ein Anstoß. Von Beginn der Einleitung bis zur Geburt dauerte es 2,5 Stunden (davon 1,5 Stunden mit Wehen).

Wenn Dein Befund noch nicht geburtsbereit ist, würde ich jedoch noch nicht auf eine Einleitung drängen. Solche Einleitungen können EEEEWIG dauern...

Du hast es jetzt schon so weit geschafft, die paar Tage schaffst Du auch noch #liebdrueck

Lg Steffi

Beitrag von gussymaus 18.10.10 - 18:01 Uhr

es wird geguckt ob du es mit einleitung binnen einer gewissen zeit schaffen kannst. denn eine zu frühe einleitung bringt auch nichts. bei mir war alles so zu und hoch, da sah noch nichts nach geburt aus. da hätte man tagelang einleiten müssen dass sich was tut. oder es tut sich nichts und dann heißt es irgendwann lieber KS und aus... das wollte ich auch nicht... deshalb hab ich dann die zähne zusammengebiossen... am 8.tag nach ET gings von selber los und wir waren nach 2h und 2 presswehen da durch. besser ging es nicht. da warten hat sich echt gelohnt!

aber wenn ich etwas mehr gejammert hätte hätten sie auf mütterlicher indikation auch wohl eingeleitet. wenns mama nicht gut geht, kann man da schon mal was machen... da musst du mit deinem arzt reden, wenns dir nicht gut geht kann er dich zur geburtsplanung in KH schicken, da wird dann noch mal genau geguckt wie die chancen stehen mit einleitung zur geburt zu kommen... die werden dir dann auch genau erklären können wie es weitergeht wenn es eben nicht klappt mit der einleitung... ab einem gewissen punkt kann man ja nicht mehr einfach sagen "dann eben nicht" sondern muss das kind dann eben holen... da werden die dich dann schon ausführlich aufklären können.