Sex nach der Schwangerschaft

Archiv des urbia-Forums Liebesleben.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Liebesleben

Ob Liebeslust oder Liebesfrust, ob erotische Freuden oder "technische" Probleme: Hier ist Platz für Fragen, Sorgen und Tipps. Für das Thema Verhütung gibt es ein eigenes Forum Verhütung.

Beitrag von ela12345 18.10.10 - 09:41 Uhr

Guten Morgen zusammen!

Ich hätte da ein Anliegen. Vor der Schwangerschaft hatten wir viel und wunderschönen Sex! Jetzt haben wir wenn überhaupt einmal die Woche Sex.

Ich habe am Anfang des Aktes schmerzen, bin sehr trocken und ich glaube ich verkrampfe total.

Unsere Tochter ist jetzt 5 Monate alt.

Ich hoffe ihr habt einige Tipps für mich!

Danke im voraus.

Lg Ela

Beitrag von nele27 18.10.10 - 09:59 Uhr

Hallo,

das habe ich selbst erlebt und auch oft gehört.

Stillst Du? Dann klappt es manchmal nicht so dolle... bei uns ging es erst nach 9 Monaten (!!!!!) wieder so richtig. Wir haben es einfach immer wieder versucht.
Von Freundinnen habe ich auch schon gehört, dass die das Gefühl hatten, "falsch genäht" worden zu sein. Das war aber immer auf Stillhormone, veränderte Situation etc. zurückzuführen und ging wieder weg.

Setz Dich nicht unter Druck und - wichtig - bleibt im Gespräch darüber! Sonst keimen erst Missverständnisse auf und es schleicht sich keine Dauer-Unlust ein. Erzähl Deinem Mann, wenn Du Lust hast, auch wenn es vll nicht gleich klappt - das ist wichtig, damit er sich nicht zurückgesetzt fühlt, sondern weiß, dass Du selbst es auch willst, nur halt Startschwierigkeiten hast.

Und nehmt Euch Auszeiten als Paar. Also nicht jeden Tag vor der Glotze einschlafen, sondern ein Alternativprogramm. Z.B. gemeinsam in die Badewanne oder was ihr sonst mögt.
Es MUSS ja nicht gleich zum Sex kommen. Aber ein netter Rahmen wird auf die Dauer helfen... und später ist es eh ein wichtiges Thema, wie man sich neben der Elternrolle noch als Paar definieren kann. Da schadet es nicht, früh damit anzufangen und wenn es in der eigenen Wohnung ist.

LG, Nele
wieder schwanger und hoffentlich klappts diesmal besser nach der Geburt #schwitz

Beitrag von carrie23 18.10.10 - 10:53 Uhr

Hattest du Geburtsverletzungen?
Eventuell angst davor dass es weh tut?
Bei meinem ersten Kaiserschnitt hatte ich Angst es könne in der Bauchnaht weh tun zumal meine Narbe aufging, ich hab total verkrampft.
Bei meinem zweiten und dritten war das nicht mehr der Fall weil ich da schon wusste dass nix weh tut.

Beitrag von mauz87 18.10.10 - 15:46 Uhr

Nimm es mir nicht böse, doch es hat auch einiges mit dem Kopf zu tun .Hast Du dir schon einige Fragen selbst gestellt udn beantwortet!?

Fühlst Du dich unschön nicht mehr so attraktiv wie vor der SS?

Es muss ja an etwas liegen das Du dich so verkrampfst und da sind meist nicht nur die Schwangerschaften schuld.

Auch wenn viele es einfach nur darauf schieben um eine schnelle ANtwort für die eines der vielen Probleme zu haben.

Beitrag von claerchen81 18.10.10 - 20:29 Uhr

Hi,

ja, die ersten Male nach der Geburt ging es mir ähnlich: der Schmerz beim Durchtritt des Köpfchens war so präsent, dass ich mich nicht entspannen konnte.
Wie Nele schon schrieb: Alternativprogramm brachte die Lösung (ich war die ersten Wochen/ Monate fast symbiotisch mit unserem Sohn vereint durch vieles Stillen und die Tatsache, dass er viel weinte, das killte meine Libido buchstäblich). Nach ca. 4-5 Monaten sporadischen Sex bzw. nur Unterstützung meinerseits zog mein Mann dann alle Register - und es funktionierte... auch wenn wir in der ersten Zeit einen regen Verbrauch an Kerzen, gutem Essen und Badewasser hatten :-)

Übrigens: wenn du durchs Stillen relativ trocken im Intimbereich bist, kannst du östrogenhaltige Salben verwenden. Natürlich könnte man auch Gleitgel nehmen :-).

Gruß, C.