Kann man bei großem Kind am ET einleiten lassen???

Archiv des urbia-Forums Schwangerschaft.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Schwangerschaft

Dein Schwangerschaftstest war positiv und nun ist dein Baby unterwegs? Teile diese aufregende Zeit mit anderen urbia-Müttern. Für wöchentliche Infos zu deiner Schwangerschaft kannst du unseren Schwangerschaftsnewsletter bestellen. 
Kostenlosen Expertenrat erhältst du täglich in unserem Expertenforum "Frag unsere Hebamme".

Beitrag von hoepfelchen 18.10.10 - 10:30 Uhr

Hallo Ihr Süßen,

ich sehe schon, heute ist der Tag der "Einleitungs-Fragen" :-D .

Also mach ich gleich damit weiter. Mein ET ist am Mittwoch und es tut sich irgendwie nix richtiges. Zwar Wehen, die immer wieder weggehen und MUMU ist 1 cm offen, GMH fast weg. Aber das nun schon seit Tagen.

Am Freitag war ich nun im KH und die haben mit Ihrem super-modernen US-Gerät mein Kind auf 4000gr gemessen (lt FA und altem Gerät 3200gr).

Meine Große hatte bei Geburt 2500 gr und nun geht mir schon a weng der A... auf Grundeis.

Wisst ihr ob man da auf eigenen Wunsch am ET einleiten lassen kann??? Will net noch 10 Tage oder länger warten.

Liebe Grüße

Sabrina

Beitrag von lady79marmelade 18.10.10 - 10:34 Uhr

Hallo Sabrina,

beim US kann das Gewicht gar nicht 100%ig bestimmt werden. Das geht auch nicht mit den modernsten Geräten.

Meine Tochter hatte ein Geburtsgewicht von 3960g. Auch große Kinder können normal zur Welt kommen.

Eine Einleitung an ET ist eher unwahrscheinlich und selbst das ist nicht mal eine Garantie, dass das Baby auch kommt. So quälst Du Dich vielleicht Tage lang.

Warte doch erstmal ab. So viel wächst Dein Baby jetzt nicht mehr.

Eine schöne Geburt.

Beitrag von katy00 18.10.10 - 10:38 Uhr

Hallo!
Also ich habe die Entbindung meiner Tochter nicht als schwieriger Empfunden als die von meinem Sohn...Mein Sohn ist mit 2980g auf die Welt gekommen und meine Tochter mit 3500g. Ich denke das hat nicht viel mit dem Gewicht zu tun, eher mit dem Kopfumfang ;-) wenn überhaupt...

Beitrag von inlove984 18.10.10 - 10:48 Uhr

Hallo Sabrina,

ich kenne es nur so das eingeleitet bzw. KS gemacht wird wenn der kopfumfang 38 oder mehr cm misst. Das Gewicht spielt das glaube ich keine große Rolle.

LG
Inlove (31SSW)

Beitrag von nic10704 18.10.10 - 10:50 Uhr

Hi,

meinen großen hat man einen Tag vor der Geburt auf HÖCHSTENS 2500 gramm und klein und zierlich geschätzt. Heraus kamen dann 3630 gramm und das meiner Meinung nach schlimmere 37 cm Kkopfumfang. Das gewicht ist nicht entscheidend.

Die andere Frage ist.. Die Einleitung bekommen wirst du sicherllich.. aber wenn der kleine noch net reif ist,.. wird dir die nicht viel bringen.. und wenn, dann wird er sich auch ohne die Medis auf den Weg machen.

Ich würds erst mal mit nem Wehencocktail und Globulis und Fusreflexzonenmassage zur Einleitung versuchen. Das kann jede gute Hebamme.
Wenn er dann net will,.. dann wirst du auch mit den Medikamenten ewig brauchen und sehr warscheinlich in nem KS oder ähnlichem enden.

LG
Nic10704 die aus Erfahrung spricht

Beitrag von sephora 18.10.10 - 11:10 Uhr

also diese schätzungen stimmen doch nur selten 100%ig. Es liegt ja daran, wie der Arzt die messpunkte setzt, und das ist milimeter arbeit.
Da kann das gerät dann noch so gut sein:-)
Lass dich nicht verunsichern, ausserdem machen 200 gramm mehr oder weniger die Geburt nicht mehr oder weniger schmerzhaft.
Meine Schwägerin hat einen Sohn mit 4300 gr zur Welt gebracht und sie hat sich nicht anders gefühlt, als bei ihrer Tochter die nur 2800 gr wog.

Meine Kleine wurde übrigens auf 3000 geschätzt und ihr Gewicht lag dann bei 3600. Sie hatte nen KU von 37 cm und ich hatte kaum schmerzen und auch keinen schlimmen Riss.
Einleiten würde ich nicht wenn es nicht wirklich notwendig ist. Das macht die Geburt keinesfalls leichter. Eher länger und schwerer...Das wird schon alles gutgehen! Keine Angst!

Und ausserdem gibts ja immernoch die PDA, welche die fast ganz von den Schmerzen befreit.

lg

Beitrag von nadinefri 18.10.10 - 11:16 Uhr

Ich will mal von mir berichten:

Bei mir aufgrund der Prognose 2-3 Wochen vor Termin eingeleitet.
Meine Kleine würde am ET ca. 5500 gramm wiegen und einen dementsprechenden Körper und Kopf haben.
Das kann und will die Oberärztin aus dem KH nicht verantworten.
Mein Sohn kam 2 Tage nach ET mit 4920 gramm, 57 cm und nem 38ger Kopf SPONTAN auf die Welt. Keiner wusste wie groß er wird!

Das sind Größen die scheinbar noch funktionieren, aber bei unserem zweiten wäre die Gefahr zu groß das sie stecken bleibt, sich sämtliche Knochen aushakt, mich schwer verletzt und und und.. Dann lieber Einleiten unter Kontrolle und dann evt. einen ruhigen Kaiserschnitt (worauf ich nicht hoffe!!!) als es so am oder gar nach ET versuchen und dann NOT OP ect.

Bei einem 4000 gramm Kind musst du aber absolut keine Angst haben! Das ist heutzutage ja schon normal und kann ohne Probleme spontan
geboren werden. Kinder in der Größe werden auch leichter geboren weil sie sich nicht so leicht verkanten und besser den Weg finden.. aber irgendwo ist eben eine Grenze erreicht wo es wieder schwer wird und so ist es dieses mal leider bei uns :-(

LG
Nadine

Beitrag von irml 18.10.10 - 11:29 Uhr

Hallo Sabrina,

also ich erwarte im Januar unser 3.Kind und ich bin mir sicher, dass mich kein Arzt über den ET gehen lassen wird, weil unser Sohnemann bei ET+4 mit 4760g, 57cm und 39cm Kopfumfang zur Welt gekommen ist.

Es ist halt eine Tatsache, dass Kinder über 4000g auch schwieriger sein können bei der Geburt.

Ich bin im Nachhinein froh, dass ich ihn spontan zur Welt gebracht habe, da es mir wirklich gutging danach - keinerlei Geburtsverletzungen und wir waren beide kerngesund. Was aber bei dieser Größe definitiv nicht so selbstverständlich ist, wie es gerade von einigen dargestellt worden ist. Wäre bekannt gewesen WIE groß und schwer er ist, hätten mir die Ärzte zu einem KS geraten.

Sprich am besten mit den Ärzten im Krankenhaus und lass Dich von einer Hebamme beraten. Und triff dann Deine eigene Entscheidung. Es kann auch bei großen Kindern eine tolle Geburt ohne Verletzungen sein, ich bin das lebende Beispiel dafür ;-)

Ich hoffe ich konnte Dir ein bisschen helfen.

LG
Irmi

Beitrag von cama1511 18.10.10 - 12:15 Uhr

Huhu Sabrina,

also, bei mir wurde bei 37+3 eingeleitet :-) Ich war im KH zur Kontrolle und da wurde das Geicht auf ca. 3800gr. geschätzt. Die Ärzte meinte, mein #baby wäre für die SSW viel zu groß und ich durfte gleich zur Einleitung da bleiben :-)

Es wurde mit Gel eingeleitet. Um 15.20 Uhr war Wehenbeginn und um 20.05 Uhr wurde Alexander mit 4340gr., 53cm und einem KU von 36cm geboren #verliebt

Bei mir haben sich die Ärzte also um 500gr. vermessen :-p:-p:-p

Ich würde mal mit deinem FA reden oder direkt mit dem KH Kontakt aufnehmen und nachfragen :-)

LG
Caro