BUSCOPAN Dragees in der Schwangerschaft 24.Woche

Archiv des urbia-Forums Schwangerschaft.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Schwangerschaft

Dein Schwangerschaftstest war positiv und nun ist dein Baby unterwegs? Teile diese aufregende Zeit mit anderen urbia-Müttern. Für wöchentliche Infos zu deiner Schwangerschaft kannst du unseren Schwangerschaftsnewsletter bestellen. 
Kostenlosen Expertenrat erhältst du täglich in unserem Expertenforum "Frag unsere Hebamme".

Beitrag von nic10704 18.10.10 - 10:42 Uhr

Hallo Ihr Lieben,

ich weiß auch nicht, aber in dieser SS bin ich total verwirrt. Deshalb brauch ich mal wieder Rat.

Hatte letzte Woche Termin beim FA wegen meiner starken Schmerzen im Unterleib ( ca. 2-3 mal die Woche, meist nachts, Bauch im unteren bereich stein hart, wie starke Mens-schmerzen mit gleichzeitigen schmerzen im unteren Rückenbereich, Druck nach unten, Drang auf Toilette zum Drücken und Übelkeit, schwindel dabei... - das ganze kommt dann alle 7-9 minuten und geht dann so 2-3 stunden lang, dann ist wieder gut...) !!!

Nun ja, wie gesagt,.. nachdem ich das mit der Hebi besprochen hatte und diese meinte, das seien EINDEUTIG Wehen,.. war ich mal wieder beim Arzt.. Die haben mich ans CTG (da war dann nichts.. komisch,.. als ich dran hing gings mir ja auch gut und ich hatte keine schmerzen... *lol*)

Die Arzthelferin meinte es sei ev. vom falschen Liegen #kratz, die FA stellte dann noch einen Nierenstau fest und meinte ev. kommts davon #kratz:-[ (die schmerzen hab ich schon seit anfang september und bereits da wurde schon mal die niere geschallt und war i.O....) .

Nunja, auf jeden Fall schrieb mir die FA dann BUSCOPAN auf und meinte wenn ich wieder Schmerzen hab soll ich die nehmen....
Jetzt war meine Hebamme wieder da und schüttelte den Kopf... #zitter#zitter#zitter Sie meinte, das sei total gefährlich und muttermundserweichend...
#schock#schock#schock

Oh mann, ich weiß jetzt echt nicht, was ich tun soll und vor allen dingen, wegen der schmerzen.. es sind echt nicht nur so ein paar Wehwehchen,.. nur, bis wir immer soweit sind in die klinik zu fahren sind sie irgendwie immer wieder weg..
Und als Simulant oder hysterisch will man ja auch nicht hingestellt werden.
:-[:-[

Liebe Grüße und sorry für den langen Text..

Nic10704

Beitrag von 3aika 18.10.10 - 10:50 Uhr

hallo,
erstmal bin ich zum 3. mal schwanger, und habe in jeder ss buscopan dragees genommen.

in dieser ss nehmen ich die schon ab der 20 woche und zwar fast regelmäßig, habe gestaute niere und hatte auch wehen, meine FÄ meinte, es ist ok die zunehmen, im krh wurde mir das selbe gesagt, von einer hebamme und meinem anderen arzt, das buscopan nicht gefährlich ist.

die hebamme meinte es sei schlimmer, das man durch die nierenschmerzen wehen bekommt, als so eine dragee zunehmen, nehme jetzt wenn es richtig dolle weh tut 3-4 am tag.

Beitrag von babylove22 18.10.10 - 10:51 Uhr

Zu deinem "Krankheitsbild" kann ich nichts sagen. Ich musste aber auch Buscopan in der SS nehmen (ich glaub da war ich in der 28/29 sssw) und bei mir hat sich nichts verkützt und nichts erweicht.

Alles Gute und gute Besserung

LG#sonne

Beitrag von solex 18.10.10 - 10:52 Uhr

hi!
also ich hab damals bei der geburt von meinem sohn buscopan bekommen,weil es wohl entspannend auf den mumu wirkt...hmm...

ich weiß nicht,ob ich es so früh nehmen würde...warum nimmst du keine paracetamol und holst dir nochmal ne zweitmeinung oder fährst ins kh,wenn du wieder die schmerzen hast? dann sehen die vll was am ctg...

wobei,meine freundin hatte starke geburtswehen und der haben sie gesagt, auf dem ctg ist nichts,sie soll sich net anstellen, das kind kam dann noch aufm zimmer

lg

Beitrag von ira_l 18.10.10 - 10:53 Uhr

Hallo,

also, auf jeden Fall würde ich immer eher auf die Hebi vertrauen, weil sie mit SS viel mehr Erfahrung hat! Mensschmerzen in der Woche sind auf jeden Fall muttermundwirksame, also vorzeitige Wehen. Spreche da aus Erfahrung. Wie ist denn dein GMH? Vermutlich wird er auch verkürzt sein. Hat da keiner geschaut?

Ich hatte Wehen mit verkürztem GMH und Trichter in der 1.SS ab der 28 und jetzt schon in der 17. ssw. Ich bekam (in der 1.SS) absolute Bettruhe, 600mg Magnesium, Bryophyllum 50% von Weleda (homöopatisch 6x1/2 TL) und einen wehenhemmenden Tee. Das Rezept kann ich dir schicken, wenn du magst. Es gibt auch Toko-Öl. Das soll auch toll sein. Buscopan finde ich auch etwas komisch. Ich würde mich an die Hebi halten und auf jeden Fall absolut schonen!!

Ich drück dir die Daumen!

LG Iris ET-2

Beitrag von nic10704 18.10.10 - 10:59 Uhr

Magnesium nehm ich schon 600 gramm.

Ansonsten sei der Mumu vollkommen okay meint die FA..

Die Hebi meint,.. das kann sein, klar aber das nächste mal kanns halt schon anders aussehen... *lol* nur sie meint, dann ist es halt viell. zu spät und man soll ja vorsorgen und nicht nachsorgen.

Irgendwie hat sie ja recht..
ich weiß nur auch net, wie das jetzt mim arbeiten weitergehen soll. Bin jetzt noch diese woche krank geschrieben.. aber danach...

Hebi sagt, auf keinen Fall, aber die kann mich ja nicht krank schreiben...

Beitrag von ira_l 18.10.10 - 11:49 Uhr

Hi,

mensch, versteh ich echt nicht, dass dein FA das nicht ernstnimmt! Tja, wenn aufm CTG nichts ist und GMH okay...aber allein schon deiner Beschreibung nach, sind das nun mal Wehen! Ist echt verzwickt. Sind die Schmerzen denn jetzt weg? Ich würde sonst, sobald du was spürst, ins KH und CTG machen lassen oder auch von deiner Hebi, damit du was in der Hand hast und damit dann zum FA wegen BV!

Oder du sprichst deinen FA gleich nochmal an und berichtest, was deine Hebi sagt.

Alles Gute!
Iris

Beitrag von lilaluise 18.10.10 - 10:56 Uhr

hallo
ich hab während meines Krankenaufentahltes 6 Wochen Buscopan 2 Tabletten täglich genommen, da ich Probleme mit der Blasen hatte, sprich ich habe durch das lange liegen meine Blase nicht mehr gespürt. Die Ärzte haben mir damals versichert, dass das völlig unbedenklich ist.
lg luise

Beitrag von jindabyne 18.10.10 - 11:06 Uhr

Ich hatte neulich ähnliche Symptome, also Wehen nachts (und zwar NUR nachts), Übelkeit, Bauchschmerzen, Schwindel, Druck nach unten,... und nehme jetzt neben 600mg Magnesium pro Tag noch Bryophyllum (hat hier schon eine Vorschreiberin geschrieben, ich habs nicht als Lösung sondern als Tabletten zum Zergehen lassen im Mund). Tokoöl für den Bauch hatte ich in meiner letzten SS und wollte es mir jetzt auch besorgen, denn das hat damals toll gewirkt.

Gegen die Wehen hilft Buscopan ja nicht, also würde ich da auf jeden Fall Bryophyllum und Tokoöl versuchen.

Lg Steffi