Wie kann ich unsere Tochter sanft an ihr Bett / Zimmer gewöhnen?

Archiv des urbia-Forums Schlafen.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Schlafen

Bitte, Baby, schlaf jetzt ein: Manches Neugeborene macht die Nacht gern zum Tag. Hier könnt ihr Trost nach schlimmen Nächten finden und euch gegenseitig Tipps geben, wie euer Baby zu einem guten Schläfer wird.

Beitrag von moonlight1979 18.10.10 - 10:57 Uhr

Unsere Tochter (14 Monate) schläft seit ca. einem halben Jahr bei uns im Elternbett. Seit ca. 2 Monaten nestelt sie nachts aber so viel, dass mein Mann und ich kaum noch schlafen können und wenn ich mit ihr allein bin (mein Mann arbeitet Schichten) hab ich Angst, dass sie bei dem Genestel irgndwann mal aus dem Bett fällt.

Ein zusätzliches Kinderbett oder ähnliches können wir aus Platzgründen nicht in unserem Schlafzimmer aufstellen.

Habt mir jemand einen guten Rat, wie ich sie sanft daran gewöhnen kann, in ihrem Bett zu schlafen? Wenn ich sie wach reinlege, steht sie sofort auf und schreit wie am Spieß. Schreien lassen ist für mich überhaupt keine Option! Ich habe schon versucht, sie schlafend in ihr Bett zu legen, aber dabei wacht sie meistens auf. :-(

Auch tagsüber schläft sie nur in meinem Arm, was auf Dauer sehr anstrengend für mich ist. Es wäre schön, wenn ich in der Zeit wo sie schläft den Haushalt machen könnte oder mal kurz unter die Dusche springen könnte.

Sie war schon immer sehr anhänglich. Ich mache das alles ja auch sehr gerne für sie, aber ich denke auch für sie selbst ist es wichtig, zu lernen in ihrem Bett/Zimmer zu schlafen.

Hatte vielleicht jemand das gleiche 'Problem'? Was habt ihr gemacht?

Herzlichen Dank und liebe Grüße!

Beitrag von yassi05 18.10.10 - 14:49 Uhr

Huhu,

ich kann Dir zwar keinen Tipp geben, aber kräftig "hier auch" schreien. Linnea ist ähnlich - schläft nur auf dem Arm ein und lässt sich nur sehr vorsichtig in ihr Bett bugsieren. Tagsüber geht es, abends mal so mal so, nachts ist nichts zu machen. Sie schreit bis sie würgt und schlottert dann ewig in meinem Arm - keine Option für mich. Also nehmen wir sie mit ins Bett, was mich an sich nicht stört, aber sie wuselt oft 1-2 Stunden so herum, dass gar keiner schläft und wird bei jedem Piep wach.

Wir sind bei der Physio, weil unser KiArzt das mal ausprobieren wollte, aber vermutlich wird es einfach besser, wenn sie in ihr Zimmer kommt In Arbeit). Noch steht ihr Bett bei uns.

Ihr Bruder hat noch schlechter geschlafen, aber in seinem Zimmer dann mit ca. 9 Mon. plötzlich durch. Er ist übrigens auch nur auf dem Arm eingeschlafen und wollte das dann plötzlich nicht mehr. Viele Dinge regeln die Kinder von allein, wenn man sie lässt.

Hoffen wir es mal...

LG und gute Nerven #winke
Yasmin

Beitrag von datlensche 18.10.10 - 22:08 Uhr

ich habe mir eine matratze vor kilis gitterbett gelegt...so konnte ich bei ihm schlafen und nicht umgekehrt...so hat er sich langsam an die neue umgebung gewöhnt...lusigerweise hat er es dann irgendwann vorgezogen selber auf der matratze und nicht im bett zu schlafen...das macht er heute noch ;-) es ist eine große 1,40er...und wenn mein mann schnarcht darf er zu ihm #rofl

lg, lena + kilian janosch*10.07.07 & nuno amadeus*27.05.10