Mir fehlen die Worte!

Archiv des urbia-Forums Trauer & Trost.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Trauer & Trost

Fehlgeburt, Tod eines geliebten Menschen, Angst, nicht enden wollende Trauer um ein Sternenkind: Leider stehen wir nicht immer auf der sonnigen Seite des Lebens, diese Erfahrung muß jeder von uns machen. Oft hilft es, mit anderen darüber zu sprechen...

Beitrag von ente88 18.10.10 - 12:28 Uhr

Hallo!
Meine freundin mußte in der 36 SSW ihr Kind tot zur Welt bringen!!Ich möchte ihr nun ein schönes Gedicht schreiben weil mir eigene Worte fehlen! Könnt ihr mir helfen?
Liebe Grüße

Beitrag von redrose123 18.10.10 - 13:59 Uhr

Deine Gefühle und Worte werden Ihr mehr bedeuten als die von uns :-) Schreib was du denkst und du fühlst und sei für sie da....Furhctbar sowas und es ist ein starker Verlust....

Beitrag von laureen01 18.10.10 - 15:20 Uhr

ooh in der 36 woche:(
das ist ja fast am schluß :(
sowas macht mir angst.

das tut mir sehr leid. leider habe ich kein gedicht.

es ist schwierig in so einer situation die richtigen worte zu finden..

#liebdrueckmein beileid !!#schrei#kerze

Beitrag von maxundjan 18.10.10 - 15:21 Uhr

Hallo,

ich habe eben ein 5 Wochen altes Baby beerdigt und auch am Grab eine Rede gehalten.

Weißt du, da kannst nichts vorgefertigtes nehmen, da mußt du DEINE Gedanken und Gefühle aufschreiben. Das sind dann DEINE Worte und die kommen bei deiner Freundin auch an.
Alles andere sind eben "Standarttexte"

Schreib ihr, das du eigentlich keine Worte findest, sie aber wissen lassen willst das du an sie denkst und für da bist....

Alles Gute,
Sandra
die jetzt erstmal ihre beiden Kindern knuddeln geht!

Beitrag von juniglueck 19.10.10 - 19:47 Uhr

Hallo,

habe gerade gelsen...was euch passierte...ich bin sprachlos und entsetzt.

wie schrecklich. mir laufen nur die tränen.

alles gute
juni

Beitrag von maxundjan 20.10.10 - 12:07 Uhr

Wenn du mich meinst Danke!

Aber das Baby von dem ich hier sprach, war Gott sei Dank nicht meins, ich war/bin "nur" der Bestatter(in)

Grüße,
Sandra

Beitrag von mizz-montez 18.10.10 - 17:24 Uhr

schreib auf was dein herz fühlt muss ja kein gedicht sein. über deine anteilnahme und dein mitgefühl freut sie sich auf jeden fall

Beitrag von clautsches 19.10.10 - 09:01 Uhr

Wenn dir die Worte fehlen, dann sag ihr das - ich glaube nicht, dass irgendein Spruch helfen kann.

Meine beste Freundin musste ihre Tochter im 7. Monat gehen lassen und ich war einfach nur da, sooft ich konnte. Hab in den Arm genommen, zugehört oder auch mal von was anderem gesprochen. Je nachdem, was sie grade brauchte.

Alles Gute für deine Freundin!
LG Claudi