schon wieder ne Vollbremsung in der Bahn

Archiv des urbia-Forums Kleinkind.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Kleinkind

Das Leben mit kleinen Kindern ist wunderschön, nie langweilig aber auch ziemlich anstrengend. Da können Tipps von anderen Müttern oder Vätern viel Erleichterung und Hilfe in den Alltag bringen. Viele Infos rund um euer Kleinkind  (z.B. Kinderkrankheiten) findet ihr auch in unserem Magazin.

Beitrag von maria1987 18.10.10 - 12:30 Uhr

Hallo zusammen,

heute ist es uns mal wieder passiert. Wir fahren oft mit Bus und Bahn und heute kam mal wieder diese sch**** Vollbremsung. Und meine Kleine kippt samt Kinderwagen um und knallt voll gegen die Stange (wo man sich festhalten kann)

Wenn so ne Vollbremsung kommt, da kann man den Wagen einfach nicht halten und da bringen die Bremsen auch nix mehr. Ein anderer Wagen ist auch umgekippt mit Kind ...

Meine Kleine hat jetzt schon wieder ne dicke fette blaue Beule am Kopf :-[ nur wegen so einem Mist :-[

Da sagt der Fahrer dann durch die Lautsprecher, dass er bremsen musste, da er fast aufn falsches Gleis gefahren wäre, die waren wohl nicht umgestellt ..

Würdet ihr das mal melden?? Es ist jetzt in kürzester Zeit zum 3.mal passiert, beim letzten mal weil der Fahrer wohl fast über rot gefahren wäre :-[ (hat er danach auch durch den Lautsprecher gesagt) er hätte wohl die Ampel nicht gesehen #kratz:-[

Aber wie gesagt, wenn die Bahnen so krass bremsen, da schafft man es einfach nicht, den Wagen zu halten. Ich bin ja selber durch die ganze Bahn geflogen

lg maria

Beitrag von plaume81 18.10.10 - 12:34 Uhr

Hallo,


ich weiß nicht ob melden da was bringt..

Aber wenn wir Bahn oder Straßenbahn fahren, dass kommt (bzw. kam, jetzt mag er keinen KIWA mehr) aus dem Kinderwagen raus und wir setzten uns hin, wenn möglich gegen die Fahrrichtung. Klar kann er da, wenns wirklich stark gebremst wird, auch irgend wie runterfallen. Aber zumindest ohne Kiderwagen, der noch draufallen kann. Bei uns kann man den Kinderwagen mit so einem Ledergurt festmachen.


LG

Beitrag von maria1987 18.10.10 - 12:38 Uhr

Ja, das Problem ist nur, heute war die Bahn total voll, hätten uns nicht hinsetzen können und auch so, wenn ich die kleine rausnehme und uns hinsetzen will, das wird nichts, denn sie bleibt dann nicht sitzen, nicht aufm schoß und auch nicht auf dem normalen sitz. deshalb lass ich sie immer im wagen..das wird sonst jedes mal ein riiiesen theater.

ich stelle micb auch immmer extra gegen die fahrtrichtung aber natürlich heute nicht :-(

Beitrag von hailie 18.10.10 - 12:41 Uhr

Was willst du da melden? #kratz

Wenn ich mit der Bahn fahre stelle ich mich so hin, dass ich im Zweifel einer Vollbremsung eben nicht umfalle. Das heißt, der Buggy wird an den Rand gestellt, wo er von einem Sitz oder einer Scheibe abgefangen wird. Oder ich halte ihn fest und "verkeile" meinen Arm an einer Stange, sodass ich ihn halten kann.
Ich denke nicht, dass du sonst etwas tun kannst.

LG

Beitrag von maria1987 18.10.10 - 12:44 Uhr

ich halte meinen kinderwagen auch immer fest!! ich lasse ihn in der bahn nie los! aber ich bin selber geflogen.. und da die leute (wo unser wagen dann eig gegen geflogen wäre) auch gefallen sind ist der wagen dann gegen die stange geknallt...

ja mit melden meine ich, es kann doch nicht sein, dass ein fahrer in der ubahn die ampel nicht sieht!!! ( es ist dunkel und die ampel leuchtet) da sieht man sie doch umso mehr!! und ich finde, ein bahnfahrer darf eine ampel einfahch so nicht übersehen wenn er fahrgäste hinten drin hat...

Beitrag von hailie 18.10.10 - 12:50 Uhr

Ganz ehrlich, ich verstehe es nicht.
Er hat die Ampel übersehen und gebremst. Ist natürlich nicht gut, aber das kann durchaus passieren. Was soll deiner Meinung nach passieren, wenn du den Fahrer meldest?
Dass du den KiWa nicht aus eigener Kraft halten kannst ist doch klar. Deshalb schrieb ich ja, dass ich mich an einer Stange oder so festhalte bzw. mich so einhake, dass das Gewicht abgefangen wird. Mit sowas muss man halt rechnen...

LG

Beitrag von bussi999 18.10.10 - 12:42 Uhr

hallo,

ich bin zwar keine bahnfahrerin, dafür aber busfaherin von beruf.

es gibt leider situationen, die unvorhersehbar sind, in denen der fahrer eine vollbremsung machen muß. leider. die sind für den fahrer auch nicht schön.

aber für die fahrgäste sind sie noch schlimmer. denn sie sind nicht zu erahnen. du solltest auf jeden fall mit deinem kind zum arzt gehen. dieser sollte dir ein attest über die verletzungen ausstellen. damit kannst du dich dann an den verkehrsbetrieb wenden. es gibt dann ein schmerzensgeld. das steht dir zu. ist einer freundin von mir auch passiert. hat sie dann auch bekommen.

allerdings sollte der fahrer nach so einem vorfall seine fahrgäste fragen, ob sich jemand verletzt hat, dann kann er das vorab schon mal der leitstelle melden, die dann darüber bescheid wissen und es weitergeben können.

du hast ausserdem immer das recht, dem betrieb einen beschwerdebrief über die fahrweise des fahrers zu schreiben. du solltest dann aber uhrzeit, linie und wenns geht wagennummer dazuschreiben. wenn sich die beschwerden über einen fahrer häufen, wird er kontrolliert.

für deine tochter wünsche ich noch gute besserung.

lg kirsten

Beitrag von maria1987 18.10.10 - 12:48 Uhr

okay danke für deine infos.:-) ich hätte auch wenigstens erwartet, dass der fahrer nachfragt ob was passiert ist, wir waren ja nicht die einzigen wo der kiwa umgekippt ist..

Beitrag von nadeschka 18.10.10 - 13:39 Uhr

Das finde ich ja mal eine bemerkenswert gute und vernünftige Antwort. :-)

Beitrag von bussi999 18.10.10 - 14:10 Uhr

vielen dank.

ich sehe es halt von beiden seiten. einerseits die des fahrers, andererseits die der fahrgäste. ich fahre jeden tag als fahrgast mit öffentlichen verkehrsmitteln. und ich bin halt auch mutter und denke somit auch immer an meine kinder.

lg kirsten

Beitrag von bussi999 18.10.10 - 12:45 Uhr

ich noch mal,

ich seh gerade, wir kommen aus derselben stadt. für die kvb fahre ich auch. also, melde es der kvb. die werden schon darauf reagieren.

lg kirsten

Beitrag von maria1987 18.10.10 - 12:49 Uhr

oh cool hehe :-) ich denke ich werde einfach mal dort bescheid sagen, mal sehen was die sagen

Beitrag von maschm2579 18.10.10 - 13:30 Uhr

Hallo Maria,

natürlich solltest Du das melden und Du solltest auch die Daten von anderen Fahrgästen aufschreiben um evlt Zeugenaussagen machen zu lassen

Ich würde es melden und auch mit Schmerzensgeld drohen. Deinem Kind könnte mehr passieren als eine Beule und ich finde es eine absolute Frechheit vom Fahrer.

lg Maren die stinkwütend wäre und sofort rechtliche Schritte einleiten würde

Beitrag von elli2803 18.10.10 - 14:34 Uhr

Hallo,

genaudeswegen soll man den Wagen entweder gegen einen Sitz oder Scheibe stellen oder gegen die Fahrtrichtung. Sie dürfen nciht frei stehen sondern müssen so stehen das sie bei einer Vollbremsung nicht kippen können.
Mit kleinen Kinder soll man immer gegen die Fahrtrichtung sitzen.

Ich hatte es vor kurzem das ein Bus ne Vollbremsung gemacht hatte weil er geschnitten wurde. Mein KiWa stand gegen die Fahrtrichtung daneben einer "frei", hinten saß ein kleiner Junge in Fahrtrichtung.
Der freistehende KiWa kippe und der Junge hat sich die Zähne an der Haltestange eingeschlagen.
Seitdem achte ich noch mehr darauf das der Buggy sicher steht. Es liegt nicht immer nur am Fahrer sondern oft auch am Fahrgast ;-)


Lg Elli

Beitrag von maria1987 18.10.10 - 14:49 Uhr

klar, ich werde in zukunft natürlich noch vorsichtiger sein!!!