Frage zu Elterngeld

Archiv des urbia-Forums Finanzen & Beruf.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Finanzen & Beruf

Dieses Forum bietet Platz für alle Fragen und Antworten rund ums liebe Geld und die Absicherung der Familie - egal ob ALGII, Haushaltsgeld, Baufinanzierung oder Altersvorsorge. Auch Themen wie ElterngeldKindergeld sowie der Wiedereinstieg in den Beruf sind hier richtig.

Beitrag von drea77 18.10.10 - 12:36 Uhr

Hallo Ihr Lieben,

ich habe folgende Frage zum Elterngeld:

Am 20.02.2009 kam unsere Tochter zur Welt. Für sie habe ich 2 Jahre Elternzeit bei meinem AG beantragt. Nun wird ca. 14.05.2011 unser 2. Kind auf die Welt kommen.

Nun folgende Frage:
Die bisher beantrage Elternzeit läuft ja bis 19.02.2011. Ich würde dann 7 Wochen vor Ablauf der Elternzeit das 3. Jahr für das erste Kind beantragen.
Nach Ablauf des 3. Jahres (19.02.2012) dann wieder 7 Wochen vorher vorerst 2 Jahre Elternzeit für das 2. Kind beantragen. Ist das richtig?!? Oder gibt es eine andere Möglichkeit?

Für das 2. Kind bekomme ich dann in der Mutterschutzzeit 13€ pro Tag von der KK (da ich in der Elternzeit nicht gearbeitet habe) und dann den Sockelbetrag an Elterngeld und Geschwisterbonus. Ist das richtig.

Es wäre toll, wenn mir jemand helfen könnte. Habe mich zwischenzeitlich so "verkopft", das ist gar nichts mehr verstehe.

Vielen Dank

LG Drea

Beitrag von susannea 18.10.10 - 15:45 Uhr

Nein, das was du dir überlegt hast ist falsch und vor allem dumm!

Du kannst nämlich das volle Mutterschaftsgeld mitnehmen (und evtl. noch einige Arbeitstage davor, das hängt aber vom Chef ab), wenn du nur bis zum Beginnd es Mutterschutzes Elternzeit anmeldest (also bis 1.4.) und die restliche Zeit auf nach dem 3. Geburtstag übertragen lässt. Du kannst sie allerdings theoretisch auch nach dem Mutterschutz noch wieder nehmen bis zum 3. Geburtstag ;)

Somit hättest du eben nicht nur 13 Euro Mutterschaftsgeld. Beim Elterngeld wird das wohl so sein, dass es nur Sockelbetrag und 75 Euro Geschwisterbonus gibt!

Beitrag von drea77 19.10.10 - 09:25 Uhr

Guten Morgen Susannea,

vielen Dank für Deine Anwort. Leider verstehe ich das nicht ganz. Das volle Mutterschaftsgeld bekomme ich doch nur, wenn ich bis Beginn Mutterschutz wieder arbeiten würde, oder?

Andrea

Beitrag von susannea 19.10.10 - 10:17 Uhr

Nein, es reicht, wenn du zu diesem Zeitpunkt nicht mehr in Elternzeit bist. Der AG ist dann verpflichtet dir den AG-Zuschuß zu zahlen, als ob du voll vorher gearbeitet hättest.

GUck auch hier: http://www.schwanger-in-bayern.de/schwangerenberatung/themen/finanzielle-leistungen/mutterschaftsgeld.html Punkt 3.5.2.

Beitrag von drea77 19.10.10 - 11:21 Uhr

Nochmals vielen Dank für Deine Anwort.

Erlaube mir bitte noch eine letzte Frage:

Die Geburt eines weiteren Kindes ist doch eigentlich kein Unterbrechungsgrund. Soll heißen, der AG müsste einer Unterbrechung zustimmen. (Hast Du ja schon angedeutet.)
Da mein AG dem vermutlich nicht zustimmen wird (aus Kostengründen), kann ich dann aber das 3. Elternjahr laufen lassen, oder? In der Hoffnung, dass er zumindest bei der Übertragung der verlorenen Monate mitspielt. Bin ich jetzt auf dem richtigen Weg?!?
Sorry, für die vielen Fragen.