Tochter schreit nach Mama

Archiv des urbia-Forums Trennung.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Trennung

Sorgerecht, Umgangsrecht, Unterhaltszahlung ... ? Wenn sich ein Paar zu einer Trennung entschließt, ergeben sich für jedes Elternteil ganz neue Fragen an die eigene Lebensplanung.

Beitrag von andie2409 18.10.10 - 12:52 Uhr

Mein Noch_frau und ich sind seit knapp 1 Jahr getrennt.
Unsere Tochter sehe ich jeden Samstag ganztägig, aber ohne Übernachtung. An den Samstagen lasse ich alles stehen und liegen und widme mich meiner Tochter. WIr gehen zum Spielplatz, Schwimmen, zur Seehundeaufzuchtstation oder spielen einfach nur ein wenig... je nachdem...
Vor ca. drei Wochen wollte sie gar nicht zu Ihrer Mama, sie schrie als es ins Auto ging, sie wusste genau was kommt...
Am vergangenen Samstag war ich allerdings etwas geschockt, da wollte sie gar nicht erst mitkommen, sie rief ihre Mama und weinte ziemlich verbittert. In Absprache und mit dem Einvernehmen ich würde Sie nach Hause bringen legte sich das ganze und sie war wieder fröhlich. Ich kanns mir trotzdem nicht erklären, ich versuche ihr wirklich alles zu geben, Geborgenheit, Fürsorge und ich versuche eben auch immer etwas mit ihr gemeinsam zu unternehmen. Es hat mich quasi etwas schockiert und ich habe wirklich Angst davor das es nun häufiger so sein könnte :(( habt ihr entsprechende Erfahrungen ?

Beitrag von redrose123 18.10.10 - 13:23 Uhr

Ist bei den Töchtern meines Mannes auch ab und an mal gewessen, eure Trennung ist auch noch frisch. Mittlerweile sind die Kinder 5 und 6 und sollten sie Dieses We mal wieder kommen, sind es fast 9 wochen wo sie nicht mehr da waren, weil sie keine Lust hatten, obwohl wir auch viel unternehmen oder machen mit Ihnen.

Es wird immer wieder mal vorkommen das deine Tochter nicht zu mama heimmag oder nicht zu dir mag. Es ist nichts gegen die Person sondern sie ist verwirrt weiss noch nicht umzugehen damit das sie mal da ist und dann bei dir ....

Beitrag von babylona 18.10.10 - 22:17 Uhr

Wie alt ist denn deine Kleine?
Ich kann nur von mir berichten, dass es bei uns auch manchmal so ähnlich ist. Wir sind jetzt 7 Monate getrennt.
Meine Kleine ist bei den "Übergaben" doch ganz schön verwirrt, will immer von einem zum anderen auf den Arm - bei Papa ruft sie "Mama", bei Mama "Papa". Es bricht mir das Herz, das zu sehen, aber es nützt ja nichts. Sie will beide um sich haben und kann es leider nicht #heul.
Oder eben auch mal nur Papa oder nur Mama. Gestern zum Beispiel schrie sie hysterisch "nein, neeeeeeeein", als ich den beiden die Tür aufmachte und Papa sie zurückbringen wollte... Das trifft einen schon ganz schön hart, aber ich glaube, die Kleinen sind einfach auch verwirrt und wissen nicht wohin mit ihren Gefühlen.
Du machst ganz bestimmt nichts falsch und deine Tochter liebt dich. Es sind für sie einfach auch emotional schwierige Situationen.
Hab Geduld, gib ihr weiter Liebe und Zuwendung. Soetwas wird, denke ich, immer wieder vorkommen.

Alles Gute!
babylona

Beitrag von tabi 18.10.10 - 23:40 Uhr

Wie alt ist denn deine Tochter?
Ich denke aber das das "normal" ist
Mein Sohn jammert auch ab und zu in der früh, dass er nicht in den KiGa will und lieber mit mir Nachhause.
Und wenn ich ihn Mittags abhole, blöckt er mich an ich sol wieder gehen er will noch im KiGa bleiben ;-)
Solange sie sich rasch beruhigen lässt und nicht den ganzen tag nach ihrer Mama schreit ist das nicht schlimm. Also mach dir keine Sorgen, es liegt nicht an dir und du gibst ihr sicher alles was sie braucht :-D

Beitrag von polar99 19.10.10 - 11:03 Uhr

Hallo,

ich habe 2 "Trennungskinder" und wir Eltern kennen dieses Verhalten von den beiden genauso wie du es beschreibst.

Dein Kind ist "nur" mit der Abholsituation überfordert...wahrscheinlich wird ihr genau in der Situation bewusst, dass sie jetzt von einer in die nächste Situation (zwischen Mama und Papa) wechselt und eigentlich hätte sie doch gerne beides ;-) und mag sich in dem Moment von der einen Seite auch nicht trennen. Darum erlebst Du diese Situation auch jeweils von der anderen Seite...einmal ist sie bei Dir so, einmal bei der Mama.

Ich halte das für völlig normal. Sie liebt euch beide ganz doll ;-)

Das regelt sich auch etwas mit der Zeit, wenn das Kind selbst die Zeiträume überschauen kann und ein Gefühl dafür entwickelt, wann es wieder bei dem jeweils anderen Elternteil sein wird.

Meine Kleine ist jetzt 5 und alles was mehr als 2-3 Tage sind wird nur in x- mal Schlafen am Finger abgezählt. Da ist 2 mal schlafen schon ein ellenlanger Zeitraum...wie soll das erst ein kleineres Kind verstehen :-)

Vertraue auf die Zeit, das wird besser.

lg polar