Kein ES, keine Mens, kein Baby? :-(

Archiv des urbia-Forums Kinderwunsch.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Kinderwunsch

Du möchtest schwanger werden? Hier kannst du Kontakte knüpfen und mit anderen über den Zeitpunkt deines Eisprungs diskutieren. Auch nützlich: Lexikon der Abkürzungen und Expertenantworten. Neu: unser Kinderwunsch-Newsletter!

Beitrag von luna2584 18.10.10 - 13:16 Uhr

Hallo Mädels,

ich bin im Moment ziemlich verzweifelt- aber vielleicht könnt ihr mir ja helfen #schmoll
Ich habe im November 2009 die Pille abgesetzt und hatte dann Zyklen bis zu 75 Tagen!!! Daraufhin bin ich zum Arzt gegangen und hab ab Februar diesen Jahres angefangen, Clomifen und Utrogest zu nehmen. Dann kam es so: einen Monat hatte ich einen ES (manchmal auch mit Auslösespritze bei ein, zwei oder sogar drei reifen Eiern), im folgenden Monat aber wieder nicht... So, und jetzt bin ich im 11. Übungsmonat angelangt und kann nicht mehr. Hab Angst, dass ich nie schwanger werden darf. Im letzten ÜZ habe ich sogar Metformin genommen - darauf war mir aber einfach nur dauerschlecht. Und heute bin ich schon wieder mal am 50. Zyklustag angelangt. OHNE Mens! Manchmal hab ich schon so ein Ziehen im Bauch, aber meine Tage wollen nicht kommen #schrei Hab mir daraufhin überlegt, mit dem Medikamentenzeugs aufzuhören (das hab ich vor 2 Wochen dann auch gemacht!) und hab schon nen Termin bei ner Heilpraktikerin vereinbart (ne Freundin von mir nahm Hormeel und wurde im 2. Zyklus schwanger:-) Das motiviert mich). Hat jemand von euch damit schon "positive" Erfahrungen gemacht? Und wem geht es vielleicht ähnlich? Was kann ich nur tun? #kratz

Freu mich schon auf eure Antworten #danke
Vielen Dank fürs Lesen und bis bald,
Luna #blume

Beitrag von saskia33 18.10.10 - 13:19 Uhr

Hast du schonmal drüber nachgedacht in eine kiWu Klinik zu gehen?
Die haben da ganz andere Möglichkeiten als ein normaler FA und können dir da besser helfen ;-)

Viel Glück noch #klee

lg

Beitrag von luna2584 18.10.10 - 13:48 Uhr

Hi Saskia,

danke für deine Antwort! Mein FA hat gemeint, dass manche Leute bis zu fast 2 Jahren Clomifen nehmen #gruebel Das hat mich schon sehr stutzig gemacht (in der Packungsbeilage steht "nicht länger als 6 Monate"). Die Behandlung dauerte bei mir von Februar bis Ende August an. Seit diesem Zeitpunkt habe ich nicht mal mehr meine Tage. Schwanger bin ich allerdings auch nicht. Der Doc hat gemeint, dass wir das noch bis Ende diesen Jahres probieren und dann überweist er mich an eine KiWu Klinik. Dann müsste ich seiner Meinung nach gespritz werden?!?! #schock Und das wollte ich nicht! Deshalb habe ich mich für die Homöopathie entschieden...

Viele Grüße,
Luna #blume

Beitrag von fuxx 18.10.10 - 13:19 Uhr

Hi Luna,

Du nimmst aber nicht seit Februar jeden Monat Clomi, oder?? Wenn ja, würde ich Dir dringend raten Deinen FA zu wechseln!!
Hast du denn schon Deine Hormone untersuchen lassen? Ich denke, das sollte bei Deiner Geschichte umgehend gemacht werden.
Vielleicht solltest Du Dich auch direkt an einen KIWu Klinik wenden, denn die haben dort wesentlich mehr Erfahrungen als Dein FA.

Bin selbst gerade in homöopatischer Behandlung, kann aber noch keinen positiven Erfolg verlauten lassen..

Viel Glück für Dich!!#klee

Beitrag von luna2584 18.10.10 - 13:50 Uhr

Hi Fuxx,

vielen Dank für deine schnelle Antwort. Was nimmst du denn gerade ein?
Drück dir die Daumen, dass es klapp!!!

LG Luna #klee

Beitrag von fuxx 18.10.10 - 15:26 Uhr

ich nehme noch gar nichts ein ;-)
Vielleicht bald mal Clomi..

Beitrag von luna2584 18.10.10 - 16:31 Uhr

Also ich hab das Clomifen gut vertragen, allerdings hatte ich nicht jeden Monat einen Eisprung. Aber normalerweise sollte es damit binnen einem halben Jahr klappen. Ich drück dir die Daumen! Musst dir halt nur darüber im Klaren sein, dass es dann auch Zwillinge werden könnten #flasche
Aber sag mal, hast du deine Hormone schon untersuchen lassen? Macht das der FA? Meiner hat mir das noch nicht angeboten...

LG Luna :-)

Beitrag von fuxx 18.10.10 - 16:48 Uhr

Hi Luna,

Hormone lasse ich grade in der KiWu untersuchen - denke aber auch, dass der FA das macht, wenn Du ihn fragst.
Stelle fest, dass man die Ärzte auf viele Dinge ansprechen müssen, bevor die das machen - kostet ja alles Geld...

Ich hätte gegen Zwillinge gar nichts einzuwenden ;-)

lg

Beitrag von mamamoni83 18.10.10 - 13:22 Uhr

Hallo Luna

Ich würde dir gerne helfen ich warte selber darauf das ich entlich mal meine Mens bekomme ich ahbe ende Juni meine DMS abgesetzt seit dem warte ich. Ich kann dir nur sagen setzt dich nicht zu sehr unter druck. Lass den kopf nicht hängen.:-)
Lieben gruß Monique

Beitrag von luna2584 18.10.10 - 13:51 Uhr

Hi Monique,

danke, dass tut gut. Aber sag mal, was meinst du denn mit DMS? Ich drück dir natürlich die Daumen, dass die Mens bald einsetzt. Warst du denn schon mal bei nem Arzt?

LG Luna #blume

Beitrag von diana1101 18.10.10 - 13:23 Uhr

Hallo Luna,

lass dir eine Überweisung in eine Kinderwunschklinik geben und lass dich und deinen Mann dort durchchecken.

Ich persönlich halte nichts davon, wenn der FA an einem rumdoktert. Sorry, ist nicht böse gemeint.

Meine FA hat mir, nachdem bei mir ein erhöhter Testosteronspiegel festgestellt worden war, direkt eine Überweisung für die KiWu-Klinik gegeben.
Ich fühlte mich dort gut aufgehoben und weiss, warum ich meine Mens nicht bekommen habe. OK, richtig in Therapie sind wir dort nie gewesen.. bin dann spontan schwanger geworden.
Dennoch werde und würde ich immer wieder dort ihn gehen.


Eine Freundin von mir hat im Juli die Pille abgesetzt - keine Mens bekommen, und ist jetzt in der 9.SSW. Auch sowas gibt es.


Ich wünsche dir alles alles Gute..

LG Diana

Beitrag von luna2584 18.10.10 - 13:55 Uhr

Hi Diana,

danke für deine rasche Antwort! Ich denke, du hast recht! Mein Arzt hat weder mein Blut noch meine Hormone untersucht #aerger Ich habe hier nur zu oft gelesen, dass dies Standard sein sollte! Brauch ich für die KiWu Klinik ne Überweisung von meinem Arzt? Hab irgendwie Angst, dorthin zu gehen. Und übernimmt die Kosten dafür die gesetzliche KK? Mein Mann hat sich bereits im Sommer testen lassen. Bei ihm ist Gott sei Dank alles in Ordnung!

Alles Gute für deine Schwangerschaft (oder ist das Baby schon da?)
LG Luna #winke

Beitrag von diana1101 18.10.10 - 14:44 Uhr

Hi Luna,

nein, eine Überweisung brauchst du nicht. Dann muss man allerdings die 10€ bezahlen, was ja eigentlich nicht so schlimm ist.

Wie das mit der Krankenkasse gereglt wird, weiss nur von einer Freundin.
Sie erzählte mir, solange man dort als "normale" Behandlung gehandhabt wird, bezahlt die KK. Sobald man aber den Vertrag zur KiWu-Behandlung unterschreibt, bezahlt die KK nur noch Anteilig.

Das Baby ist schon da und auch schon 17 Monate alt. ;-)

Wünsche dir wirklich alles alles Gute, und halt die Ohren steif, das wird schon. So schlimm ist eine Kinderwunschklinik nicht.
Die wollen auch nur helfen.

LG Diana

Beitrag von luna2584 18.10.10 - 14:49 Uhr

Danke für deine Aufmunterung, Diana. Ich halte euch auf dem Laufenden. Liebe Grüße an deine kleine Familie #herzlich

Beitrag von luje 18.10.10 - 13:33 Uhr

Du nimmst seit Februar Clomi??

Das soll man maximal für 6 Monat einnehmen #schock

Ich würde mal bei einem anderen Arzt vorstellig werden, damit Du genauer untersucht wirst!!

Beitrag von luna2584 18.10.10 - 13:57 Uhr

Danke, Luje. Das werde ich jetzt machen! Hab in 2 Wochen nen Termin bei ner Heilpraktikern. Hab das Gefühl, dass diese ganzen Medikamente mich irgendwie traurig machen. Und dann geh ich in eine KiWu Klinik, damit die mich mal richtig durchchecken können...

LG Luna #winke

Beitrag von luna2584 18.10.10 - 13:59 Uhr

achja: Clomi und Utrogest habe ich 8 Monate genommen... :-(

Beitrag von luje 18.10.10 - 19:56 Uhr

Das ist krass!!

Dabei steht überall, dass man Clomi nur 6 Monate nehmen sollte.

Bei Utro ist das glaube ich nicht so "wichtig"

Beitrag von luna2584 18.10.10 - 20:04 Uhr

Mein FA hat gemeint, dass manche Frauen Clomi fast 2 Jahre nehmen. Eine seiner Patientinnen wurde damit erst im 17. ÜZ schwanger. Ich selbst mag einfach nix mehr nehmen. Vielleicht klappts ja mit der Heilpraktikerin. Ich halte euch auf dem Laufenden.

LG Luna #winke

Beitrag von kettriken 18.10.10 - 15:10 Uhr

Hey Luna,

nicht verzweifeln!!!
Meine Frauenärztin hat damals bei mir als ich 16 war schon zu viele männliche Hormone bei mir prognostiziert und mir dann 5 Jahre lang die Pille verschrieben.
Da ich aber eh nie grosser Fan von Medikamenten war, habe ich auf eigene Faust die Pille abgesetzt um meinem Körper eine Chance zu geben seinen Hormonhaushalt selbst in den Griff zu kriegen.
Zugegebenermassen, fiel mir das im ersten Jahr schwer, denn ich musste fast6 Monate auf die Periode warten, aber es hat sich gelohnt. Mittlerweile habe ich einen ziemlich regelmässigen Zyklus von 31 Tagen (mit wenigen Ausnahmen) und einen regelmässigen Eisprung.
Ob es mit dem Schwangerwerden klappt, dass werden wir in den n¨chsten Monaten sehen.

Ich will dir damit nur sagen: Kopf hoch! Hab Mut! Und gib deinem Körper eine Chance!
Und ein guter FA sollte dich nach allen Seiten beraten können!

Beitrag von luna2584 18.10.10 - 20:01 Uhr

Hey du, ich wünsche dir viel Erfolg für die Hibbelzeit #liebdrueck
Und wer weiß, vielleicht klappts ja bei mir doch irgendwann mal.

LG Luna