Aufgeplatzte Füße

Archiv des urbia-Forums Gesundheit & Medizin.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Gesundheit & Medizin

Hier könnt ihr Fragen stellen zu allen Themen rund um Gesundheit, Vorbeugung, Kinderkrankheiten, Hausmittel und Naturheilmittel. Beachtet dabei bitte, dass medizinische Empfehlungen von interessierten Laien nicht den Gang zum Arzt ersetzen können.

Beitrag von jensecau 18.10.10 - 13:27 Uhr

Hallo!

Bei meinem kleinen Sohne platzen, sobald es draußen kälter wird, die Füße auf. Er hat dann, besonders an den großen Zehen und in den Beugen der Zehen, richtig aufgeplatzte Risse. Wir waren im letzten Winter bereits beim Hautarzt, mussten dann Fußbäder machen (mit klarem Wasser), Füße eincremen (normale Salbe) und besser wurde es nicht wirklich. Im Sommer ist alles gut, es hat also mit den Temperaturen zu tun. Jetzt gehen die Temperaturen runter und es fängt sofort wieder an. Wir haben auch demnächst wieder nen Termin beim Hautarzt. Dennoch wollte ich mal hören, ob es jemanden gibt, der das auch hatte. Was habt ihr gemacht? Oder hat jemand noch einen Tipp für uns?

Vielen Dank & viele Grüße
claudine

Beitrag von mansojo 18.10.10 - 15:30 Uhr

hallo,

versucht mal melkfett

abends die füsse richtig dick einschmieren,socken drüber
die reste morgends entfernen

die risse treten auf wenn die haut austrocknet
normale salbe ist da zuwenig

gruß manja

Beitrag von jensecau 18.10.10 - 15:47 Uhr

Hallo Manja!

Mit Linola-Fett haben wir es schon getestet. Meinst Du, Melkfett hilft besser? Dann besorg ich das mal...

Vielen Dank
Claudine

Beitrag von ippilala 18.10.10 - 23:21 Uhr

Eine Allergie ist ausgeschlossen? (Wintersocken, Winterschue, Winterkuschelbettwäsche oder irgendwas anderes, was nur benutzt wird, wenn es kalt ist)

Ich habe auch das Problem, zum Glück aber nur, wenn Chlor an meine Füßchen kommt. Cremes haben da nicht wikrlich geholfen, nur das Wegbleiben vom Schwimmunterricht und das Meiden von Schwimmhallen.



Wie cremest du denn ein? Machst du das richtig dick und lässt es (über Nacht) einwirken?

Beitrag von jensecau 19.10.10 - 08:25 Uhr

Er hat auch Neurodermitis, aber als Auswirkung auf eine Allergie hat die Ärztin es erstmal ausgeschlossen. Anfangs bekam er eine Pilzsalbe, weil sie einen Pilz vermutete, aber die brachte gar nichts.
Wir haben dann die Füße ganz dick eingecremt, Socken drüber, ab zu Bett.

Aber das mit dem Chlor is ein guter Hinweis. Letztes Jahr hat er nen Schwimmkurs gemacht, danach fing es an. Jetzt kommt er grad aus dem Urlaub mit seinem Papa zurück. Sie hatten in dem Ferienhaus einen Pool. Der war mit Sicherheit gechlort. Ich gehe schon nicht ins Schwimmbad, wenn die Füße so aussehen, weil ich immer denke, es tut ihm sicher weh.
Ich hatte das als Kind auch, aber es wurde nie herausgefunden, was es ist. Und ich will ihm gerne die weiteren Schmerzen ersparen, denn ich weiß leider auch zu gut, wie das wehtun kann. Ich konnte teilweise als Kind nicht laufen vor Schmerzen. Meine Eltern mussten mich tragen.

Danke für Deine Antwort
Claudine

Beitrag von viva-la-florida 19.10.10 - 13:03 Uhr

Hallo Claudine,

ich habe das selber ab und zu mal.

Bei mir wirkt abends normale Wund- und Heilsalbe, ganz dick aufgetragen, dann Socken drüber und gut.

Wenn es mal ein bischen schlimmer ist, creme ich auch morgens. Dann aber nicht so dick.

LG
Katie

Beitrag von mellysunshine 19.10.10 - 14:41 Uhr

Das Problem ist ja auch dass diese aufgeplatzten Stellen sich leicht entzünden. Am besten hilft da eine Creme die sowohl pflegt als auch desinfiziert. Das gibt es in Apotheken von verschiedenen Marken, frag da einfach mal nach. Mit solchen Cremes habe ich gute Erfahrungen bei sowas gemacht.
LG