Manchmal ist sie echt gemein :(

Archiv des urbia-Forums Kindergartenalter.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Kindergartenalter

Ein großer Schritt ins Leben für jedes Kind ist der Start in den Kindergarten. Aus dem Kleinkindalter herausgewachsen, wird euer Sprössling nun zunehmend unabhängiger. Es stellen sich ganz neue Fragen, bei denen euch unser Forum hilfreich zur Seite stehen kann.

Beitrag von nudelmaus27 18.10.10 - 13:50 Uhr

Hallo Ihr!

Meine Tochter (reichl. 4) war heute Morgen echt gemein.

Uns wurde ja schon immer von anderen gesagt, dass sie heimlich unser Baby ärgert also quasi wenn wir mal ne Sekunde weggucken und ich habe es echt nicht geglaubt aber heute habe ich sie erwischt.

Sie steckte doch tatsächlich ihren Finger in Babys Ohr und bohrte drin rum, also nicht liebevoll sondern richtig so um der Kleinen weh zu tun.

Natürlich habe ich sie gleich geschnappt (sie war sehr erschrocken) und habe mit ihr geschimpft und ihr gesagt, dass man das garnicht machen darf, weil ihr es ganz weh tut.
Auch habe ich sie gefragt ob sie denn ihre Schwester nicht lieb hat (behauptet sie nämlich andauernd, dass sie sie liebt und gern hat usw.) und da sagt sie glatt, nein sie kann sie nicht leiden, sie würde sie kneifen und überhaupt will sie, dass ich sie weggebe zu jemand anderem #schock#heul.

Ich war total geschockt, ich meine unsere Kleine ist jetzt reichl. 4 Monate und so langsam sollte sich unsere Große doch wohl an sie gewöhnen.
Ehrlich wir reißen uns den A.... auf um alles für die Große zu tun, damit sie sich nicht benachteiligt vor kommt und nun sowas.

In meiner Traurigkeit und auch Wut #schein habe ich sie gefragt, wie sie es fände wenn ich sie einfach so weggeben würde. Weiß war wohl keine gute Idee aber ich bin echt traurig drüber.

Was meint ihr soll ich nochmal irgendwas machen (habe ihr kurz danach noch gesagt, dass ich das Baby natürlich nicht weggebe und es genauso lieb habe wie sie auch) oder soll ich solche "Sprüche" in Zukunft einfach ignorieren. Wobei ich schon Angst habe, dass sie dem Baby nochmal weh tut.

#danke und #winke#winke,
Nudelmaus

Beitrag von engelchen28 18.10.10 - 13:54 Uhr

huhu nudelmaus!
ich habe mal gelesen, dass es mindestens 8 monate dauert, bis sich ein kind daran gewöhnt, dass da jetzt noch ein geschwisterkind ist. guck' mal, deine große war 4 jahre lang einzelkind, war die prinzessin - und nun kommt so ein "doofes" baby daher und stiehlt ihr die show. ich denke, deine große ist mächtig eifersüchtig, was sicher normal ist. alles braucht seine zeit.
gibt's dinge, die ihr NUR mit der großen macht, bei denen das BABY nicht mitdarf? ein tag mit papa - so ganz ohne baby oder dergleichen? auch wenn ihr euch den a. aufreißt - ihr werdet noch eine menge nerven haben müssen und viel geduld, denke ich.
lg & toi, toi, toi,
julia mit 2 mädels (3 & 5 jahre) #freu

Beitrag von nudelmaus27 18.10.10 - 13:57 Uhr

Ja es gibt auch Sachen, die wir nur mit ihr machen bzw. einer von uns. Wie heute z. B. geht sie mit Baby zur Kindergruppe, während ich mit Baby zum Arzt gehe.

Gruß Nudelmaus

Beitrag von juniorette 18.10.10 - 14:23 Uhr

Hallo,

"Uns wurde ja schon immer von anderen gesagt, dass sie heimlich unser Baby ärgert also quasi wenn wir mal ne Sekunde weggucken und ich habe es echt nicht geglaubt "

sorry, aber wenn ich "immer" von anderen auf ein wiederholtes Fehlverhalten meines Kindes hingewiesen werde, stelle ich mich doch nicht hin und sage "du, das glaube ich aber echt nicht" #schock
Auf diese Art und Weise zieht man sich ja ganz gezielt ein Kind heran, dass denkt, dass es tun und lassen kann, was es will, solange nur die Eltern nicht hinschauen.

Eifersucht hin oder her - die Eifersucht ist ja nachvollziehbar, aber ich würde dem erstgeborenen Kind deutlich seine Grenzen aufzeigen, und nicht milde lächelnd reagieren "ach ja, ich habe ja Verständnis für dich, ist ja alles nicht leicht für dich".

Deine Tochter ist alt genug, um zu begreifen, dass du als Mutter um so mehr Zeit für sie hast, je weniger du dich um ein schreiendes Baby kümmern musst, das deswegen schreit, weil es geärgert, gekniffen oder sonstiges wurde.

Getrennte Unternehmungen entschärfen die Situation sicherlich.

LG,
J.

Beitrag von agostea 18.10.10 - 14:42 Uhr

Danke, hab Text gespart. #winke

Gruss
agostea

Beitrag von nudelmaus27 18.10.10 - 17:15 Uhr

Hallo!

Also immer ist vielleicht blöd ausgedrückt aber ich wurde schon das ein oder andere Mal drauf hingewiesen, allerdings von meinem Vater der gelegentlich etwas merkwürdig ist und mir auch schon unterstellt hat ich würde meinem Kind drohen obwohl ich es erziehe oder aber kürzlich hat mir das die Frau vom Postschalter gesagt #kratz.
Also alles in allem waren es nicht gerade Personen, denen ich die erkannte Boshaftigkeit meiner Tochter ohne Weiteres abkaufe #hicks.

Nunja auch habe ich sie nicht höflich gebeten dies zu unterlassen, sondern ihr ordentlich die Meinung gesagt und ihr untersagt, sowas nochmals zu tun, natürlich mit Konsequenzandrohung.

Das Problem ist auch, dass meine Mutter also ihre Oma (welche sie relativ regelmäßig sieht) sie immer in den Himmel hebt unddarin bestärkt das sie doch ihre Prinzessin ist. Neulich als wir dort gingen hat sie sich auch nur von meiner Großen verabschiedet nicht aber von der Kleinen da war ich auch total enttäuscht. Aber wenn ich es nachher anspreche heißt es wieder ach es war doch nicht so gemeint und es ist doch nicht schlimm usw. usw..

Und getrennte Unternehmungen ja das machen wir schon, von daher zu kurz kommt die Große mit Sicherheit nicht im Gegenteil.

Gruß, Nudelmaus

Beitrag von inajk 18.10.10 - 15:09 Uhr

Okay.... also, heute abend kommt dein Mann nach Hause und sagt, du Schatz, ich habe jetzt eine Geliebte. Sie ist 22 und blond und sie zieht morgen bei uns ein und bleibt immer da. Du glaubst gar nicht wie suess sie ist, ihr werdet euch bestimmt super verstehen....
Und 4 Monate spaeter "erwischt" er dich, wie du sie runtermachst. Und schimpft mit dir, hast du sie denn gar nicht lieb? Ich tu doch alles fuer dich! Du hattest doch jetzt lang genug Zeit, dich an sie zu gewoehnen...du bist echt gemein!


Jetzt ernsthaft: Haargenau so ist es fuer deine Grosse. Und wenn du jetzt auch noch wuetend auf sie bist und sie "gemein" findest, dann macht das alles nur noch schlimmer.

Natuerlich sollst du nicht zulassen, dass sie dem Baby wehtut. Aber die dahinterstehenden Gefuehle, die sind echt, verstaendlich und gerechtfertigt. Und damit musst du was.

LG
Ina

Beitrag von engelchen28 18.10.10 - 15:30 Uhr

hab' herzhaft gelacht und gedacht: RECHT HAT SIE!

Beitrag von juniorette 18.10.10 - 15:39 Uhr

Um deinen Vergleich fortzuführen:
wenn die Ehefrau der 22jährigen Geliebten ihres Mannes weh tut, würde die Geliebte oder der Ehemann die Ehefrau wegen Körperverletzung anzeigen.

Auf das eifersüchtige Kind (dessen Eifersucht jeder nachvollziehen sollte) übertragen, heißt das nichts anderes, als dem Kind solange seine Grenzen aufzuzeigen, bis das Kind aufhört, dem Baby weh zu tun.

"Dein" (erfunden hast du ihn ja nicht selbst) Vergleich ist gut, um die Gefühlswelt der Erstgeborenen aufzuzeigen, das darf aber keine Entschuldigung dafür sein, dem erstgeborenen Kind keine Grenzen zu setzen und nicht zu verhindern, dass die große Schwester dem Baby weh tut.

LG,
J.

Beitrag von nudelmaus27 18.10.10 - 17:22 Uhr

Ich weiß ja dass es für sie nicht einfach ist. Da war sie jahrelang die Nr. 1 und jetzt kommt so ein "blödes" Baby und dann besitzt es noch die Frechheit und haut nicht wieder ab, toll ;-).
Und meine Eltern, diese hinterlistigen Personen :-[, haben mir voll die Mogelpackung verkauft und ich bin auch noch drauf reingefallen und muss jetzt ewig mit dem Baby leben :-p.

Weiß ich doch das sie sich so fühlt, trotzdem trifft es mich, wenn sie sagt, dass ich das Baby weggeben soll weil sie es nicht leiden kann. Dabei mache ich so viel für meine Große, also jetzt nicht materiell gesehen oder so, sondern einfach so, ich nehme mir immer Zeit auch nur für sie allein, spiele mit ihr, mach und tue und dann das, da blutet nun mal das Mutterherz.

Und natürlich lasse ich Gräultaten nicht einfach so geschehen, sie ist schließlich auch schon 4 und weiß dass man niemandem einfach so wehtun darf.

LG, Nudelmaus

Beitrag von onetta 18.10.10 - 18:59 Uhr

Hallo Nudelmaus,

unsere Große wollte ihre kleine Schwester in den ersten Monaten verkaufen und auch schon mal verschenken. Als ich sie mal fragte, ob sie ihre Schwester gar nicht mag, sagte sie "Nein, sie macht alles kaputt!". Da hat sie auch recht mit.
Am gleichen Tag war es so, dass unsere Kleine bei meinen Schwiegereltern schlief, und unsere Große hat sie vermisst. Sie hat ganz oft gefragt, wann ihre Babyschwester wieder da ist.
Dadurch hat sie erst für sich gemerkt, dass sie ihre Schwester doch lieb hat. Dann sagte sie: "Ich habe meine Schwester im Herzen lieb, aber manchmal finde ich sie ganz doof."

Viele Grüße
Onetta

Beitrag von zahnweh 18.10.10 - 20:21 Uhr

Hallo,

von Freunden hab ich erfahren, dass die meisten Großen Geschwister teilweise erst mit der Mobilität des Kleinen eifersüchtig wurden.

Anfangs schlief das Baby, war kaum Konkurrenz. Wenn das Kleine anfängt zu brabbeln, sich zu drehen und Mamas Auferksamkeit noch mal anders auf sich zieht, fingen teilweise auch solche "Gemeinheiten" an. Davor war das Baby auch noch zerbrechlicher etc.

Mal schauen wie es bei uns wird. Habe es jedenfalls im Umfeld oft so miterlebt, wie geschrieben.