Langeweile im Fürther Land

Archiv des urbia-Forums Kleinkind.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Kleinkind

Das Leben mit kleinen Kindern ist wunderschön, nie langweilig aber auch ziemlich anstrengend. Da können Tipps von anderen Müttern oder Vätern viel Erleichterung und Hilfe in den Alltag bringen. Viele Infos rund um euer Kleinkind  (z.B. Kinderkrankheiten) findet ihr auch in unserem Magazin.

Beitrag von schatzibu81 18.10.10 - 13:54 Uhr

Hallo!

Normalerweise lese ich hier nur still mit, aber ich überlege schon lange auch mal zu schreiben.

Mein Sohn wird bald 1 jahr und mir fällt die Decke am Kopf daheim.
Ich war 12 Jahre voll beruftätig, ich bin jetzt gerne zu hause und verbringe gerne die Zeit mit meinem Sohn.
Nur ist es so das ich nicht viele Freunde habe, ich aber gerne was mit ihm unternehmen möchte.
Ich gehe vormittag entweder mit ihm spazieren oder einkaufen und nachmittag auch nochmal an die frische Luft.
Aber halt meistens alleine.
Und da ich weis das es wichtig ist das er Kontakt zu anderen Kindern bekommt war ich schon ein paar mal mit ihm in der Mutter-und Kind-Gruppe. Die dauert insgesamt 11/2 Std. Aber solange hat ER es nie ausgehalten. Ich würde gerne hingehen, mir gefällt es und wegen ihm.
Aber wenn wir dort sind wird er immer queneliger will auf meinen Schoss, dann wieder runter. Ich habe das gefühl als möchte er gerne mitmachen aber irgendwie doch nicht. Auch wenn wir singen gefällt es ihm nicht und nach ca. 1 Stunde ist es dann ganz aus. Es geht soweit das er sich fasst nicht mehr beruhigen lässt. Auch nicht auf meinem Arm. Und dann gehen wir. Auch wenn ich mit ihm dort auf dem Boden spiele hält das nicht länger wie 10 Minuten.
Wir waren auch schon bei einer Bekannten vom GVK zu Hause, da das gleiche Spiel. Nach gut einer Stunde sind wir wieder gegangen, weil er total geweint hat und nicht mehr zu beruhigen war.
Sind wir dann zu Hause spielt er erstmal ganz seelenruhig und ist ganz zufireden.
Was würdet ihr machen? Ihn langsam daran gewöhnen und immerwieder hingehen?
Einmal war auch einen Bekannte da, die jetzt leider wieder arbeitet und ihr kleiner in die KiTa geht und somit nicht mehr soviel zeit hat, da haben sie bestimmt eine Stunde zusammen gespielt.
Soll ich erstmal versuchen andere Kinder nach zuhause einladen, das er sich daran gewöhnt?
Aber wie schon gesagt, ich kenne nur 3 mit gleichaltrigen Kindern.
Danke für eure Antworten!

Beitrag von claudia1500 18.10.10 - 14:02 Uhr

#winke Nachbarin ;-)

also ich würde auch erstmal evtl. Kinder nach Hause einladen und dann nach und nach mal zu anderen Kinder gehen. Mit der Zeit legt sich das ganz sicher....
Aber setzt dich nicht so unter Druck mit dem Kontakt zu anderen Kindern. Den bekommt er spätestens im Kindergarten:-)

LG Claudia

Beitrag von schatzibu81 18.10.10 - 14:06 Uhr

Danke für deine Antwort.
Man bekommt ja immer von allen gesagt, das der Kleine Kontakt zu anderen haben soll und dadurch setzt man sich ja selber schon unter druck.

Beitrag von claudia1500 18.10.10 - 14:11 Uhr

Ich finde auch das der Kontakt zu anderen Kinder wichtig ist. Aber mit 1 Jahr sollte man sich da keinen Stress machen :-) Klar ich rede mit leicht, habe Zwillingsmädels die haben also immer jemanden. Aber mein Großer (7 Jahre) war auch in keiner Krabbelgruppe. Wir haben uns ab und zu mit Freunden und deren Kinder getroffen und mit 2 1/2 waren wir im Musikgarten und dann ist er in Kindergarten gekommen und er hat keinerlei Probleme :-)

Beitrag von schatzibu81 18.10.10 - 14:17 Uhr

Danke,
ich möchte auch gerne was machen, auch weil mir langsam die Decke auf den Kopf fällt.
Waren (mein Mann und ich) am We schwimmen mit ihm das hat ihm sehr gut gefallen. Aber da habe ich wieder das Problem das ich das vielleicht alleine nicht schaffe mit ihm mit dem ganzen an-und ausziehen und mich fertigmachen. Da bräuchte ich vielleicht noch jemanden dabei. Aber so blöd wie es klingt ich weiss nicht wen!
Obwohl ich es gerne öfter machen würde, weil ich es auch sehr schön fand.
Na ja wird schon werden.

Beitrag von claudia1500 18.10.10 - 14:19 Uhr

Ich bin mir sicher, dass du das auch alleine schaffst. Probier es einfach mal aus und du wirst staunen. Not macht erfinderisch;-)

Beitrag von schatzibu81 18.10.10 - 14:22 Uhr

Was habt ihr die Woche über so gemacht als du nur ein Kind hattest?

Beitrag von claudia1500 18.10.10 - 14:27 Uhr

hmm lass mich mal überlegen...

wir waren fast täglich spazieren...
dann haben wir Freunde Großeltern besucht.
Sind auf den Spielplatz...
daheim gespielt....
Indoor Spielplatz

ich weiß so ein Tag mit Kleinkind kann manchmal ganz schön lange sein aber auch das wird mal besser, wenn sie im Kindergarten sind :-)

Beitrag von misslila 18.10.10 - 14:22 Uhr

Hallo "alte Heimat" ;-)

Du mach dir keinen Stress, immer mal wieder versuchen, aber je weniger du dich unter Druck setzt, um so gelassener ist auch dein Kind.

Und bis die kleinen ca 3 Jahre alt sind, spielen sie eh nur nebeneinander her, als miteinander. Das ist einfach so! Klar ist der Kontakt zu anderen Kindern wichtig, aber ich finde es ist viel wichtiger, individuell auf das Kind einzugehen und es langsam angehen zu lassen z.b. wie du schon schreibst erst mal andere Kinder zu Hause einladen und langsam steigern!

Meine Maus ist eine von der kontakfreudigen Sorte, die will nur unter Kindern sein ;-) so unterschiedlich sind halt die Zwerge, aber keine Sorge groß werden sie alle ;-)

vlg
misslila

Beitrag von schatzibu81 18.10.10 - 14:59 Uhr

danke für eure Antworten. Ja das stimmt manchmal kann so ein tag ziemlich lange sein.
Aber ich bin trotzdem froh ihn zu haben und würde ihn nie mehr hergeben wollen.
Ich werd dann mal die eine Bekannte versuchen zu erreichen das die evtl. die nächsten Tage mal vorbeikommt mit ihrer Tochter.