Mit 3 Jahren darf unser Sohn keinen Schlafsack mehr haben

Archiv des urbia-Forums Kindergartenalter.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Kindergartenalter

Ein großer Schritt ins Leben für jedes Kind ist der Start in den Kindergarten. Aus dem Kleinkindalter herausgewachsen, wird euer Sprössling nun zunehmend unabhängiger. Es stellen sich ganz neue Fragen, bei denen euch unser Forum hilfreich zur Seite stehen kann.

Beitrag von lotte79 18.10.10 - 14:30 Uhr

Pfühhh Männer bzw. mein Mann#aerger

Aber Hallo erstmal,

mensch das ganze ist jetzt schon zwei Tage her und regt mich immer noch auf:-[

Vor zwei Tagen habe ich Niklas (gerade 3 geworden) gefragt, ob er jetzt für nachts lieber einen Schlafsack hätte. Jede Nacht deckt er sich auf und ist dann morgens im Bett auch ein richtiger Eisklotz (trotz dickem Schlafanzug und Socken#augen)....

Daher dachte ich halt, wir könnten ja jetzt zum Winter hin wieder auf nen Schlafsack umsteigen. Vieleicht würde er morgens dann ja auch wieder länger schlafen und nicht spätestens um halb sieben aufstehen#gaehn

Und jetzt ratet mal welcher Kommentar von meinem Mann kam?
"Das ist ja wohl nicht dein Ernst! Der ist 3 Jahre alt, da braucht er ja wohl keinen Schlafsack mehr. Wie lange soll er denn im Sack schlafen? Bis er 16 ist??#schock

Also jetzt mal ehrlich: Wäre es denn soooo schlimm, einem dreijährigen im Winter nachts nen Schlafsack anzuziehen??? Doch lieber einen Schlafsack, der schön warm hält, als zum morgen hin immer als Eisklotz aufzustehen oder???

LG
Silke

Beitrag von mamavonyannick 18.10.10 - 14:36 Uhr

hallo,

ich würde auch keinen schlafsack mehr nehmen. Schon allein deswegen, weil er nachts vllt auch mal auf Toi muss oder was trinken möchte...
Dann musst du so oder so aufstehen, von daher würde ich lieber einmal nachts aufstehen und schauen, ob er zugedeckt ist.

vg, m.

Beitrag von lotte79 18.10.10 - 14:40 Uhr

Hey,

nun von dem Standpunkt her hast Du natürlich Recht. Allerdings ist Niklas leider noch so gar nicht windelfrei, daher wäre das jetzt das kleiner Übel:-D

Ich schau ja schon, bevor ich ins Bett gehe, immer nochmal rein. Problem ist nur, dass er zu dem Zeitpunkt immer noch brav unter seiner Decke liegt:-D Meine Schlafenszeit ist gegen 22/23 Uhr. Da ist er wohl noch in der "ich bleib still liegen Phase:-D"D...

Aus seinem Bettzeug verschwinden tut er meist immer erst in der zweiten Nachthälfte... Und da schlafe ich dann auch schon tief und fest:-)

LG
Silke

Beitrag von mamavonyannick 18.10.10 - 14:45 Uhr

Lass es dir gesagt sein... das ist alles eine Sache der Gewöhnung.;-)

Beitrag von sternenzauber24 18.10.10 - 14:36 Uhr

Warum soll das ein Problem sein? Ist doch albern!

Meine Söhne ( 4j. + 6j.) schlafen auch heute noch in Schlafsäcken, und zusätzlich mit Bettzeug, und?

Sie finden es kuscheliger, ist doch auch Okay so...

Verstehe Deinen Mann da nicht...

LG,
Julia

Beitrag von agostea 18.10.10 - 14:39 Uhr

>>
"Das ist ja wohl nicht dein Ernst! Der ist 3 Jahre alt, da braucht er ja wohl keinen Schlafsack mehr. Wie lange soll er denn im Sack schlafen? Bis er 16 ist??<<

Das hätte ich dir auch geantwortet. :-)

Gruss
agostea

Beitrag von lotte79 18.10.10 - 14:44 Uhr

#schmoll echt???

Warum????
Erklär es mir mal, ich versteh es scheinbar wirklich nicht.

Warum ist es besser, das Kind mit Bettdecke schlafen zu lassen, wenn man weiss das es sich eh wieder aufdeckt und morgens ein Eisklotz ist???

Danke Dir:-D

LG
Silke

Beitrag von mamavonyannick 18.10.10 - 14:45 Uhr

Darf ich? Weil er nur so lernt, sich zuzudecken.

vg, m.

Beitrag von lotte79 18.10.10 - 14:52 Uhr

OK. gut vieleicht habt Ihr Recht:-)

So dann erzählt mal: Wie lange dauert der Lernprozess???? Wann muss ich nicht mehr morgens früh raus???:-D (Mal um fünf Uhr oder spätestens um sieben am WE;-))..

Ja ich gebs zu. Vieleicht wäre das halt auch einfach nur für mich die bessere Alternative. Immerhin bin ich immer diejenige die mitaufsteht und sich kümmert. Mein Mann macht es sich da einfach. Der stellt die Ohren auf Durchzug oder bleibt einfach liegen:-[

LG
Silke

Beitrag von mamavonyannick 18.10.10 - 14:59 Uhr

Also gedauert hat das schon eine Weile. Komischerweise schläft er, seit er ein richtiges Kissen hat (und das ist noch nicht so lange her) viel ruhiger. Als ob ihm das Kissen zeigt, wo er hingehört.
Mit dem ausschlafen sind wir etwas verwöhnt: Yannick schläft bis 8.30/9 Uhr. Wobei es kein Problem ist, wenn er zwischendurch wach wird, wir sagen ihm, er soll sich nochmal hinlegen und das tut er dann auch - allerdings bei uns. Aber die 2 Stunden sind dann in Ordnung.

Wenn der schlafsack für dich die Garantie ist, dass er länger schläft, dann würd ich vllt von meiner Mreinung abweichen;-)

vg, m.

Beitrag von schullek 18.10.10 - 18:33 Uhr

das ist doch quatsch. das wird das kind dann auch noch ein jahr später lernen. ein gegenargument ist das nicht.

lg

Beitrag von mamavonyannick 18.10.10 - 18:40 Uhr

Dann hat dein Kind halt später das Problem. Ändert das was an der Problematik, dass ein Kind lernen "muss", sich nachts allein wieder zuzudecken, wenn es friert?

Beitrag von schullek 18.10.10 - 20:01 Uhr

nein der unterschied ist einfach, dasss ich es nicht als problem ansehe.

lg

Beitrag von mamavonyannick 18.10.10 - 20:46 Uhr

Dann nenn es wie du willst. Wiki sagt dazu folgendes: "Ein Problem ... nennt man eine Aufgabe ..., deren Lösung mit Schwierigkeiten verbunden ist. Probleme stellen Hindernisse dar, die überwunden oder umgangen werden müssen, um von einer unbefriedigenden Ausgangssituation in eine befriedigendere Zielsituation zu gelangen."

Und dieses Hinderniss des sich Aufdeckens hast du jetzt und auch später. Wo also ist der Unterschied?

Beitrag von schullek 18.10.10 - 20:52 Uhr

das du und auch andere ein muss darin sehen es zu einem bst. zeitpunkt zu erledigen. dass ihr irgendeine willkürliche zeitliche grenze setzt, wann das kind keinen schlafsack mehr bekommen sollte.
ich sehe das ganze locker, wie ich auch die meisten entwicklungsdinge locker sehe: er wird irgendwann mit decke schlafen wollen, spätestens, wenn der schlafsack zu klein ist. dann macht er es, lernt es oder was auch immer. aber mir würde nicht einfallen da ein alterslimit zu setzen.

Beitrag von mamavonyannick 18.10.10 - 20:55 Uhr

Wieso so negativ. Nur dein weg ist der richtige? Hier wurde gefragt und es gab zwei Meinungen. Ich habe meine begründet, auch damit, dass es bei uns gut verlaufen ist. Was ist dein Probelm zu akzeptieren, dass es andere anders handhaben? Von mir aus kannst du dein Kind mit 10 nach im schlafsack schlafen lassen, deswegen wird bei der nächsten Umfage meine wieder die selbige sein.

Beitrag von schullek 18.10.10 - 21:22 Uhr

ich bin ja nun nicht die negative hier.
und das was ich beschrieben habe zeigt wohl eindeutig, dass ich gerade jeden weg akzeptiere. ob nun mit 2 decke oder mit 6 noch schlafsack. ich find es müßig darüber zu diskutieren. also ob es gut und richtig für ein kind ist oder nicht. diskutiert hab ich freilich gerne mit, sonst wär ich nicht bei urbia. ich denk wir sehen beide, dass es eigentlich ne alberne diskussion ist:-)

lg

Beitrag von mamavonyannick 18.10.10 - 21:24 Uhr

Na dann lassen wir es doch einfach. ;-)

Beitrag von schullek 18.10.10 - 21:28 Uhr

genau. :-)

Beitrag von agostea 18.10.10 - 14:51 Uhr

Wie Mamavon......schon richtig sagt: Weil er nur so lernt, sich zuzudecken.

Und meine persönliche Meinung ist halt auch, mit 3 sind sie keine Babys mehr....ich finde Schlafsäcke total Babyhaft, und mich befremdet es, wenn Kleinkinder in Schlafsäcken stecken...genauso, wenn sie noch in Kinderwägen rumgefahren werden....#kratz

Aber das ist nur meine Meinung. :-)

#winke

Beitrag von redrose123 18.10.10 - 15:13 Uhr

Oh ja in meinem Ort wohnt auch eine Mama wo Ihre Kinder, die ca. 4 oder 5 sind im Buggy zum Kiga circa 500 meter +- #augen

Tja das ist die neue Generation nicht wahr :-)

Beitrag von agostea 18.10.10 - 15:25 Uhr

Kenne ich auch. Finde ich nicht ok - und sieht auch seltsam aus...so grosse Kerlchen in einem Buggy....oder Kinderwagen. Da schlackern die Füsse bald am Boden, aber hauptsache Kind sitzt#schwitz

Beitrag von redrose123 18.10.10 - 15:32 Uhr

Und wie nennen sie es hier? Ähm und weniger Stress für beide seiten #schwitz

Ich habe im Kiga gearbeitet, da bekamen wir doch wirkliche einen 3 jährigen, der 50 m laufen musste und geschrien hat als ob wir Ihn geprügelt haben, warum? Weil er immer im Buggy sitzt oder auf dem Dreirad geschoben wird.

Nahc 2 monaten Kiga zogen sie dem gleichen 3 Jährigen die ganzen oberen Zähne weil er nur gesüssten Tee aus der Flasche bekam #augen Ist ja weit aus weniger Stress #augen

Beitrag von agostea 18.10.10 - 16:08 Uhr

Örx#schwitz

Naja, wenns scheeee macht. Ich kann das schlecht nachvollziehen. Und händel diese Situationen anders...*hüstel* #schein

Beitrag von braut2 18.10.10 - 15:57 Uhr

Das ist keine neue Generation, das ist Faulheit und Bequemlichkeit.
Furchtbar #zitter