Abstillen? Aber wie?

Archiv des urbia-Forums Stillen & Ernährung.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Stillen & Ernährung

Muttermilch oder Flasche? Was schmeckt kleinen Kindern aufs Brot? Hier könnt ihr Fragen zur Säuglings- und Kleinkindernährung, aber auch zu eurer eigenen Ernährung während der Stillzeit stellen. Unsere Stillberaterin Christina Law-Mclean beantwortet eure Fragen täglich in unserem Expertenforum.

Beitrag von pia1602 18.10.10 - 14:32 Uhr

Meine Frage richtet sich jetzt an alle Langzeitstillmamas :-)


Wie habt ihr abgestillt?
Habe ja immer gedacht das meine Tochter das mal von selber macht aber nichts, sie ist wie verrückt auf die Brust.
Jetzt möchte ich aber abstillen, aber so richtig weiß ich nicht wie.
Einfach nicht mehr anlegen macht sie nicht mit, da wäre nur Theater, ihr ist auch egal ob Milch kommt oder nicht, deshalb bringt es nichts mit Medikamenten abzustillen, die Milch ist dann zwar weg aber mein Kind will trotzdem noch an die Brust.
Wäre sehr dankbar für jeden Tip :-)

Beitrag von lucaundhartmut 18.10.10 - 15:07 Uhr

Hi pia,

Folgendes könntest Du versuchen:

- dem Kind zu sagen, dass die Milch endgültig weg ist und Dir das Nuckeln an der Brust weh tut
- dem Kind zu sagen, dass es nun ein "großes" Kind ist, welches die Brüste der Mutter nicht mehr braucht
- Dir etwas nicht Schädliches, aber auch nicht Schmeckendes auf die Brüste schmieren (so etwas macht man auch oft bei nägelkauenden Kindern bzw. schmiert man denen etwas nicht Schädliches, aber auch nicht Wohlschmeckendes auf die Fingernägel)
- mit dem Kind einen Tag ausmachen, bis zum dem noch die Brüste angeboten werden, danach aber definitiv nicht mehr
- dem Kind einen Schnuller oder ein besonders schönes Kuscheltier anbieten
- die Brust gegen etwas "tauschen", das sich Dein Kind schon lange wünscht / besonders gern mag / sammelt etc.
- die Gabe der Brust ausschleichen zu lassen (je nachdem, wie oft Dein Kind noch nuckeln möchte, erst 3x täglich, dann 2x täglich, dann 1x täglich, dann gar nicht mehr)
- nach der Gabe der Brust dem Kind jedes Mal die Zähne putzen


LG
Steffi

Beitrag von tabi 18.10.10 - 15:48 Uhr

Also deine Tipss sind mal so daneben!!!
Ihr Kind ist 18 Moante, in dem Altern kann man ihr weder erklären, dass der Busen weh tut beim Stillen(was ansich ja schon totaler Sch** ist so etwas seinem Kind zu erzählen
oder einen Tag ausmachen bis zu dem es gestillt wird(ohmein Gott gleubst du allen Ernstes ein Kind versteht das)
oder am Besten eine total veraltete traumatisierende Mehtode mit bitterem auf die Burst schmieren..
Und für was soll man seinem Kind die Zähne nach dem STILLEN putzen bzw was hat das mit abstillen zu tun?
Glaubst du eigentlich deinen eigenen Schwachsinn den du hier täglich ablässt?
Das ist echt nur noch zum kotzen.
Hoffentlich nimmt dich niemand ernst!

Beitrag von pia1602 18.10.10 - 20:49 Uhr

Hmm weiß ja nicht was los ist, will mich da auch nicht reinhängen, aber ich finde es gar nicht so verkehrt.

Also meine Tochter versteht schon wenn ich ihr sage das es weh tut und das die Brust alle ist.
Dann wiederholt sie was ich gesagt habe und sagt das ich sie zu machen soll.

Beitrag von pia1602 18.10.10 - 20:46 Uhr

Vielen Dank :-)

Ein paar Sachen habe ich davon schon versucht.
Aber ich bleibe dran.

Beitrag von hoffnung2010 18.10.10 - 22:36 Uhr

#rofl mit dem kind nen tag ausmachen...

klar, hör mal zu mein kleiner 1 1/2 jähriger matz, ab donnerstag der übernächsten woche is schluss mit mumi!!!


#rofl#rofl#rofl

eieieieieieiei............ zähne putzen is auch gut!!!#rofl#rofl#rofl

Beitrag von oekomami 18.10.10 - 15:28 Uhr

Hallo,

wie oft stillst du denn noch?

Plötzliches abstillen ist immer schlecht für dich, einmal ist dann die gefahr ein Brustentzündung sehr hoch und es ist auch nicht gut für die Rückbildung der Brust, ausser du magst Hängebrüste.

Ideal ist es alle 2 bis 3 Wochen eine Mahlzeit wegzulassen.

LG

Beitrag von pia1602 18.10.10 - 20:51 Uhr

Naja wenn meine Tochter die Brust verlangt, zwar nicht immer wenn sie will aber sind bestimmt 3-4 mal am Tag.

Mahlzeiten kann ich nicht weglassen :-) sie trinkt ja keine Mahlzeit mehr.
Deshalb ist das ja alles so kompliziert, sie ist ja schon 18 Monate.

Beitrag von tabi 18.10.10 - 15:54 Uhr

Hallo du,
nur eine Frage: Warum möchtest du denn gerne abstillen?
Deine Maus wird sich in dem Alter nicht selber abstillen. Meistens kommt das so mit 2-3Jahren dass sie sich wirklich selbst abstillen.
Wenn du wirklich abstillen willst, würde ich es ganz langsam und sanft machen. Alles andere ist sowohl für dich eine Quälerei und besonders für deine Maus.
Trinke zwei Tassen Salbeitee täglich um die Milchmenge zu reduzieren und lasse langsam aber sicher gewisse Mahlzeiten/Stillzeitpunkte aus.
Das geht am besten mit Papas Unterstützung, denn bei dir wird sie die Milch riechen und es Anfags nicht akzeptieren. Wenn sie durstig ist Wasser oder Tee aus dem Becher anbieten(vom Papa)oder wenn sie quengelig ist kuscheln, tragen, singen, spielen oder wonach ihr ist.
Allerdings(aber das ist nur meine persönliche Meinung und ich verstehe auch gut wenn man irgendwann keine Lust mehr hat)würde sie so lange stillen wie sie es möchte und sihc alleine abstillt.
LG

Beitrag von pia1602 18.10.10 - 20:54 Uhr

Ich finde 18 Monate sind genug und da wir nächstes Jahr am 2. basteln wollen möchte ich schon eine Zeit dazwischen habe wo ich nicht stille.
Ich weiß auch nicht, wenn ich genau wüsste das sie sich in 5 Monaten selber abstillt würde ich es noch durchziehen, aber so wie ich meine kleine Prinzessin kenne wird sie das nicht tun :-(

Beitrag von pia1602 18.10.10 - 20:56 Uhr

Achso, ich hab gar nicht mehr soooo viel Milch wie früher, ist schon weniger geworden, aber sie nuckelt auch ohne das Milch kommt, hauptsache die Brust.
Schnuller nimmt sie schon lange nicht mehr.
Trinken tut sie sowieso schon aus der Tasse und auch viel, durst kann es also nicht sein, sie will nur meine Nähe aber die bekommt sie auch ohne Brust genug.

Beitrag von tabi 18.10.10 - 22:33 Uhr

hmm also erhlich gesagt kann ich dir da keinen Tipp geben.
Denn wenn sie das sozusagen als "Schnullerersatz"(fällt grade kein anderes Wort ein) nutz dir das auch nichts, Salbeitee etc zu trinken.
Das kommt halt jetzt auf dich an. Entweder du bist "hart" und gibst ihr die Brust nicht mehr sondern halt nur noch so kuscheln oder du wartest ab wie lange sie noch braucht und gibst ihr die Zeit
Du musst wissen wie deine Bedürfnisse sind. Aber wenn du sagst 5 Mpnate würdest du das noch druchziehen, dann warte die Zeit ab, wenn sie sich bis dahin noch nicht(weitestgehend) abgestillt hat, kannst du den Schritt ja dann immer noch tun :-D
LG

Beitrag von steffi0413 18.10.10 - 16:33 Uhr

Hallo Pia,

in diesem Alter ist Stillen weniger für Nahrungsaufnahme viel mehr für Körpernähe, Beruhigung. Aus diesem Grund funktionniert in den meisten Fällen nicht wenn man als "Ersatz" Flasche, Tee, Wasser, Schnuller usw. anbietet.
Der "richtige Ersatz" (wenn man davon reden kann) ist Körpernähe, Kuscheln.

Zuerst versuche die "Mahlzeit" wegzulassen die für sie am wenigsten wichtig ist. Das besste ist wenn Du ca. 1-2 Wochen Zeit für das Weglassen von einer "Mahlzeit" lässt.
Du kannst zuerst sagen (immer mit ihr besprechen, auch wenn Du meinst, dass sie nicht versteht), dass sie jetzt nur ein ganz wenig "trinken" darf, dann kuschelst, streichelst, unterhaltest Du mit ihr. Wenn sie anfängt zu weinen (was natürlich ist) kannst Du noch ein bisschen anlegen und so weiter. #schwitz
Wenn das schon gut geht, könnt ihr "Trinken" weglassen und nur kuscheln.
Dann kommt die nächste Mahlzeit...

Das ist für sie ein Tempo und Methode, wo sie nicht verletzt wird, Du brauchst aber für diese Periode fast sicher eine extra Portion Geduld. ;-)

Sehr wichtig ist aber, dass sie "nur" auf die Brust verzichten muss und keinesfalls auf deine Nähe und Sicherheit.

LG
Steffi