Kleine Mützenhasser...

Archiv des urbia-Forums Kleinkind.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Kleinkind

Das Leben mit kleinen Kindern ist wunderschön, nie langweilig aber auch ziemlich anstrengend. Da können Tipps von anderen Müttern oder Vätern viel Erleichterung und Hilfe in den Alltag bringen. Viele Infos rund um Ihr Kleinkind  (z.B. Kinderkrankheiten) findet ihr auch in unserem Magazin.

Beitrag von smurfine 18.10.10 - 15:58 Uhr

Hallo,

Meine Tochter hat vom ersten Tag an Alarm gemacht sobald man ihr eine Mütze aufgesetzt hat. In den Wintermonaten hat sie natürlich trotz Protest eine aufbekommen, und im Sommer hat sie sich mit einer Jako-o Mütze arrangiert. Jetzt geht allerdings der Mützenzirkus bald wieder los. Und mit ihn knapp 15 Monaten kann sie sich beim Abnehmen schon recht gut selber helfen... Letztes Jahr konnte sie ausser schreien ja nicht viel dagegen machen.
Kennt das von Euch auch jemand? Lasst mal hören, wie geht man dagegen denn an? Sie hat ja auch kaum Haare, soll ja keine Kopfhautvereisung kriegen.

Noch lustiger wird das mit den Handschuhen. Gestern haben wir die mal probehalber angezogen, selbst wenn sie ruhig hält ist das ja ein doofes Gefummel. Kann mir jemand praktischere empfehlen? Haben welche von h&m, da Krieg ich den Daumen ja kaum rein.

Lg und danke für's Zuhören,
Fina

Beitrag von dentatus77 18.10.10 - 16:03 Uhr

Hallo!
Das kommt mir doch so bekannt vor ;-).
Stina läßt auch keine Mütze auf, eine Weile geht es meist, aber dann fliegt die Mütze doch vom Kopf.
Ich werd ne Mütze mit Bändern zum zubinden kaufen (hab leider noch nicht das ideale gefunden, zumal ich kein Rosa möchte) und hoffen, dass sie die Kälte merkt.
Allerdings hat Stina schon einiges an Haaren auf dem Kopf.
Liebe Grüße!

Beitrag von elli2803 18.10.10 - 16:23 Uhr

Hallo,

ich hab meinem ne Mütze zum zubinden gekauft. Zuerst wird gezerrt und gezurrt, aber dann lässt er sie resigniert in Ruhe. #schein
Im Sommer ging es nie mit Mützen, zum Glück hat er schon einige Haare.


Lg Elli

Beitrag von jen-c 18.10.10 - 16:36 Uhr

Soraya - 16 Monate - ist genauso! Bei uns gehen nur Mützen mit Bändern oder Knöpfen. Handschuhe geht irgendwie gar nit, ich krieg die Händchen gar nicht erst rein #augen

Ich glaub, sie ist echt ein kleiner Nudist. Schuhe und Socken zieht sie auch schneller aus, als man sie ihr anziehen kann.

Viele Grüße
Jen

Beitrag von smurfine 18.10.10 - 18:38 Uhr

Denn Sockenterror hatten wir auch.. Inzwischen ist es besser geworden, und Jannika ist von einem Tag auf den anderen zur Schuhfetischistin geworden #ole. Aber daheim rennt sie noch immer oft barfuß rum, rutscht man ja auch weniger aus ;-).
Meine ist Ende Juli geboren, die hat die ersten Monate nur in Pampers und Body gelebt, zum Schlafen noch nen Schlupfsack drüber. Die hat schon gebrüllt wenn man ihr nur eine Hose drübergezogen hat. Und es gibt wohl kaum ein Neugebones mit weniger Mützentragestunden.. Hatten trotzdem nie ne Mittelohrentzündung. Aber sie war auch fast immer in der Manduca, also auch irgendwie angezogen :-).

Lg,
FINA

Beitrag von kathrincat 18.10.10 - 17:09 Uhr

ja, meine trägt nur eine bei viel sonne oder wirklich kalten temp. sie nimmt eine wenn es ihr wirklich zu kalt ist oder die sonne wirklich zu stark ist.

Beitrag von mabe7979 18.10.10 - 17:44 Uhr

Ich habe meiner Tochter erst einmal eine Schal- bzw. Schlupfmütze gekauft, weil sie sich die Mütze auch immer vom Kopf zieht. Klappt super...

Viele Grüße
Marlen

Beitrag von smurfine 18.10.10 - 18:30 Uhr

Schalmütze klingt praktikabel. Soviel zubinden kann man ne Mütze bei meiner garnicht.. Die zerrt so lange bis das Ding ab ist!!

Beitrag von lexa8102 18.10.10 - 20:02 Uhr

Hallo Fina,

kauf doch so eine Mütze und Schal in einem - das kriegt sie eventuell nicht so leicht ab. Oder zieh über die Mütze noch die Kapuze, dann gibt sie vielleicht auf (ist bei meinem so).

Ablenken und so hast du ja sicher schon probiert.

Wegen den Hanschuhen: Ich zieh sie immer so weit auf wie geht, halte den Arm fest und ziehe den Handschuh drüber.

Viele Grüße,
Lexa

Beitrag von misslila 18.10.10 - 20:23 Uhr

Hallo fina

dein Problem kommt mir sehr bekannt vor :-)

Also das Mützen-thema;-)

Wir haben jetzt schon angefangen, mit einer dünnen Strickmütze, die sie jetzt täglich wenn wir raus gehen seit gut 3 wochen aufsetzten muss - das gute ist, es ist die einzige Mütze, die sich so fest binden lässt, das das runterziehen etwas schwieriger ist, ohne das Kind zu stangulieren !

Sobald sie aber hände an die Mütze macht, erzähl ich ihr wie toll sie aussieht, dass sie mit Mütze ja viel hübscher ist usw.. lenk sie dann mit irgendetwas zum tragen ab, d.h,. morgens geht immer ein Spielzeug oder Buch mit in die Krippe, da hat sie was in den Händen und vergisst die Mütze #schwitz#schwitz

Komischerweise unterwegs lässt sie sich die Mütze ganz gut aufsetzen, wenn es zuhause in der wohnung nicht klappt, wird ihr die Mütze im Hausflur aufgesetzt, das klappt oft besser, da sie merkt das es weg geht !

Aber eigentl. ist es unser täglicher kampf, ich heule jetzt schon dem Sommer hinterher, denn die Schildmütze war einfach der Hit, die hat sie sich freiwillig aufgesetzt und gut wars :-)

Tja das mit den Handschuhen ist bei uns ganz schlimm, nicht mal Probeweise darf ich ihr die anziehen, da gibt es ein handgemenge, in dem ich immer den kürzeren ziehe, ich hoffe, jmd. hat da einen guten Tipp ;-)

vlg
miri mit Mützen und Handschuh-Hasserin Jasmin (14,5 Mon)

Beitrag von abarbaras 18.10.10 - 21:57 Uhr

Hallo Fina,
wir haben auch solch ein No-Mützen-Kind, Paul ist im Mai 2009 geboren und hatte anfangs fast nie 'ne Mütze auf, ich hab lieber drauf geachtet, dass kein Wind in den Wagen kommt, was ja geht wenn sie klein sind.
Seit ein paar Tagen haben wir wieder den Kampf (außer im Hochsommer bei viel Sonne). Ich hab die Erfahrung gemacht, dass dünnere Mützen (Sweatmaterial) auch ohne Band besser gehen, wenn's sehr windig ist, einfach Kapuze drüber. Ich hab auch nur JAcken mit abnehmbarer Kapuze.

Ich glaub, da muss man als Mutter hartnäckig bleiben #nanana

LG Antje